Memento (DVD) Testbericht

Memento-dvd
ab 5,99
Bestes Angebot
mit Versand:
funreel
7,41 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
Summe aller Bewertungen
  • Action:  viel
  • Anspruch:  sehr anspruchsvoll
  • Romantik:  durchschnittlich
  • Humor:  durchschnittlich
  • Spannung:  sehr spannend

Erfahrungsbericht von Tashia

Eine Reise Ohne Vergangenheit

  • Action:  viel
  • Anspruch:  sehr anspruchsvoll
  • Romantik:  niedrig
  • Humor:  wenig humorvoll
  • Spannung:  sehr spannend
  • Altersgruppe:  ab 16 Jahren
  • Meinung bezieht sich auf:  DVD-Version

Pro:

Die gesamte Handlung+++, Idee & Umsetzung, Schauspieler, EINFACH ALLES (siehe Bericht)

Kontra:

NICHTS!!!!!

Empfehlung:

Ja

Guten Tag liebe Leser und Leserinnen!

Gestern habe ich mir zwei DVD\'s gekauft. \"The Others\" und \"Memento\". Heute werde ich über letzteres schreiben, da dies ein Film ist, der sich auf der Ebene der David Lynch Filme bewegt und mich eigentlich noch mehr überzeugt hat. Aber nun zu meinem eigentlichen Bericht:

INHALT:

INHALT DES FILMS
DARSTELLER
WICHTIGE DATEN
DVD
MEIN FAZIT
*************************************

Vorwort: Die Geschichte von Memento ist sehr schwer zu erzählen, da der Film eigentlich rückwärts abgespielt werden muss (Ich hoffe, sie sind jetzt nicht zu sehr irritiert!)

INHALT DES FILMS:

Seit dem Vergewaltigungsmord an seiner Frau Catherine (Jorja Fox) kann Leonard Shelby (Guy Pearce) an nichts weiteres an Rache denken. Bei dem Mord an seiner Frau wurde Leonard so schwer verletzt, dass er kein Kurzzeitgedächtnis mehr besitzt.

An alles was vor dem Unfall war kann er sich mühelos erinnern, doch alles was nach dem geschah, kann er mit Mühe nur ein paar Minuten behalten. Früher, wo Leonard als Versicherungsermittler arbeitete, hatte er einen ähnlichen Fall:

Sammy Jenkins konnte sein Leben nicht mehr ordnen, weil er nach einem Unfall kein Kurzzeitgedächtnis mehr besaß. Und genau das will Leonard verhindern, in dem er mit einer Sofortbildkamera alles wichtige in seinem Leben fotografiert und mit einer kleinen Textstelle versiegelt. Auf seinem Körper hat Leonard sich seine wichtigste Aufgabe tätowiert: \"Finde und töte den Mörder deiner Frau\". Auf seiner Suche nach der Wahrheit und nach dem Mörder von Catherine begegnet er Teddy (Joe Pantoliano) und Natalie (Carrie - Ann Moss), die ihm vielleicht helfen könnten...
*************************************

DARSTELLER:

Guy Pearce

Der mir bis dato unbekannte Schauspieler Guy Pearce schafft es, das Publikum auf seine Seite zu bringen, immerhin will er ja im Film Rache nehmen. Pearce spielt Leonard Shelby mit Charme und schauspielerischem Können - einfach brilliant!

Carrie - Ann Moss

Die \"Trinity\" aus Matrix kann auch anders. In \"Memento\" spielt sie die geheimnisvolle Natalie. Und diese ist ein wichtiger Bestandteil der Story. Moss hat mich auch schon in Matrix überzeugt und hier tut sie das genauso.

Joe Pantoliano:

Auch er ist den meisten schon bekannt aus Matrix. Und auch Pantoliano spielt den Charakter des Teddy gut, wenn auch nicht so überzeugend wie Guy Pearce Leonard Shelby mimt.
************************************

WICHTIGE DATEN:

Original: Memento
Studio: Newmarket/Summit Entertainment (2001)
Anbieter: Helkon/Columbia TriStar Home Entertainment (2002)
Laufzeit: 108:48 min.
Regie: Christopher Nolan
Darsteller: Guy Pearce, Carrie-Anne Moss, Joe Pantoliano
DVD-Typ: 2 x DVD-9
TV-Norm: PAL
Bitrate: 8.23 Mbps
Bildformat: 2,35:1 (anamorph)
Audiokanäle:
1. Deutsch, Dolby Digital 5.1 (448 kbps)
2. Englisch, Dolby Digital 5.1 (448 kbps)
3. Deutsch, DTS 5.1 (754 kbps)
4. Audio-Kommentar Christopher Nolan (224 kbps)
5. Audio-Kommentar Christopher Nolan (224 kbps)
6. Audio-Kommentar Christopher Nolan (224 kbps)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte
Regionalcode: 2
Preis: ca. 25-30 €
**************************************

DVD

Im Gegensatz zu anderen 2 CD DVD\'s fällt das Zusatzmaterial etwas knapp aus, jedoch haben die Extras einen direkten Bezug zum Film und auch die Interviews sind gelungen.

1. Audio-Kommentar mit Christopher Nolan:

Christoopher Nolan spricht äußerst informativ über \"Memento\" und auch lange, aber man muss schon ein großer Fan sein, wenn man sich alles ansieht. Denn eigentlich wirkt der Film nicht so einschläfernd, wie Christopher Nolans Stimme.


2. Anatomy of a Scene:

Auch dieser rund 25 Minuten lange TV-Beitrag des amerikanischen \"Sundance Channel\" ist sehr informativ und detailliert gehalten und er gibt einen guten Einblick in \"Memento\". Doch auch dieser Beitrag verhält sich ein bisschen schleppend und ist auch nicht jedermanns Sache.


3. Interview mit Christopher Nolan:

Dieses Interview gefällt mir richtig gut, da Nolan auch wirklich auf die Fragen des Interviewers eingeht und sogar auch Fragen von Zuschauern beantwortet. Und das interview ist nicht nur informativ geführt, sondern auch richtig anschaulich für den Zuschauer.

4. Erinnerungen:

Hier kann man die ursprüngliche Geschichte \"Memento Mori\" auf Deutsch und Englisch nachlesen und weiterhin gibt es viele Infos rund um \"Cast & Crew\" und weiter Texte aus \"Memento\".
Dazu gibt es auch noch weitere Trailer...

Wie immer ist die Qualität der DVD in Bild und Ton überaus gut, das heißt es gibt keine Bildstörungen und der Sound ist für einen Film zu Hause brilliant.


NOCH EIN TIPP: Wenn Sie den Film rückwärts gucken möchten (also im richtigen Ablauf) drücken Sie im Hauptmenü zweimal die rechte Pfeiltaste der Fernbedienung. Dann erscheint im Menü (unten rechts) der Begriff \"Memento\". Nach Bestätigung läuft der Film in diesem Modus ab. (Für Leute, die den Film nicht verstanden haben, äußerst praktisch!)

***************************************

MEIN FAZIT:

\"Memento\" erinnert mich an Werke wie \"Lost Highway\" oder \"Mullholland Drive\" von David Lynch. Wer diese Filme kennt, weiß, dass man seine ganze Konzentration auf den Film richten muss. Auch bei \"Memento\" sollte man sich nur auf den Film konzentrieren.
Denn Christopher Nolans Machwerk besticht vor allem durch die brilliante, aber schwer erkennbare Story, die durch das Ende den absoluten Höhepunkt findet.

Schließlich läuft der Film ja eigentlich rückwärts und man steht wie Leonard im Dunkeln, was vorher geschah. Besonders das ist faszinierend. Der Zuschauer soll wie Leonard nicht wissen, was vorher geschehen ist. Also kommt das Ende am Anfang. Und so müsste man durch die Inhaltsangabe den Anfang (also: Das Ende des Films) eigentlich schon kennen. Doch genau das passiert nicht. Trotzdem ist das Ende einfach zu gut, um es zu verraten...
Auch andersrum wäre der Film sicherlich ein anspruchsvolles Erlebnis geworden, jedoch nicht so gut, wie es Nolan so wie er es gemacht hat, schaffte. Kein Wunder, dass der Film von Kritikern zu einem Meisterwerk gekrönt wurde. Nur dass solche Filme nun auch den nötigen Erfolg haben, verspricht einiges für die Zukunft.

Also, jetzt komme ich wieder zurück auf den Vergleich mit Filmen von David Lynch. Während nämlich diese Filme, je länger sie dauern, immer schwieriger zu verstehen sind, findet \"Memento\" eine sehr gute, plausible Erklärung für die rätselhaften Vorgänge um Leonard Shelby.
Der Film ist ein gut strukturierter Psycho - Thriller à la Hitchkock mit Elementen von David Lynch.
Der Zuschauer taucht in die Welt von Leonard Shelby ein und will auch nicht mehr hinaus. Und das Ende ist für mich eine Erstaunung gewesen, da man mit allem gerechnet hatte, nur nicht mit so einem intelligenten Höhepunkt, der aber keineswegs unlogisch ist.

So kam es, dass ich am Ende von \"Memento\" ein Stirnrunzeln und ein leichtes Lachen auf den Lippen hatte. Denn \"Memento\" ist einer der anspruchsvollsten, intelligentesten aber auch bizarrsten Filme, die ich je gesehen habe.

(c) by Tashia

für Ciao und Yopi

14 Bewertungen