Metallica Testbericht

Metallica
ab 6,99
Bestes Angebot
mit Versand:
Saturn
8,98 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 12/2006
Summe aller Bewertungen
  • Cover-Design:  sehr gut
  • Klangqualität:  sehr gut
  • Gesamteindruck:  sehr gut

Erfahrungsbericht von Patrick75

Ein guter Tip!

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Metallica - Metallica

Metallica. Gut wie immer - und doch anders. Metallica (besser bekannt als The Black Album, 1991) war bei weitem nicht das erste Album der 1981 gegründeten Band, doch sind die Vorgänger eher unter Fans und Insidern bekannt. Musikalisch hebt sich dieses Album von Metallica dementsprechend etwas von den anderen Alben dieser Kult-Band ab. Vielfach wird behauptet, mit diesem Album habe die Bank den Durchbruch geschafft.

Die Tracks sind zwar noch nicht ganz so abwechslungsreich, wie etwa auf ReLoad, die meisten der 12 Stücke (Gesamtspielzeit 63 Minuten) sind jedoch angenehm aggressiv, hart, aufpushend und treibend, wobei einige ruhigere Stücke das insgesamt gute Album gelungen abrunden.

Die Tracklist:

01. Enter Sandman
02. Sad But True
03. Holier Than You
04. The Unforgiven
05. Wherever I May Roam
06. Don´t Tred On Me
07. Through The Never
08. Nothing Else Matters
09. Of Wolf And Man
10. The God That Failed
11. My Friend of Mysery
12. The Struggle Within


Sowohl im Stil, als auch qualitativ lässt sich das Album Metallica etwa zwischen den Alben Load und ReLoad einordnen, wobei das letztgenannte m. E. das beste bleibt. Allerdings spreche ich mich hier natürlich nicht von jedweder Subjektivität frei. Im Unterschied zu anderen Alben der Band zwingt Metallica weniger zum konzentrierten Zuhören, es wirkt vielmehr aufpuschend und eignet sich damit z. B. hervorragend zum Abreagieren. Grund dafür ist wohl die für Metallica-Fans eher untypische Eintönigkeit der Stücke und auch eine stärkere Orientierung am Mainstream, wobei dies nicht zwingend negativ gemeint ist.

Insgesamt ist jeder einzelne Track sein Geld wert, ich höre die Scheibe noch immer gerne und würde sie mir jederzeit wieder kaufen.


Fazit: Für Fans ein Muß, für andere ein guter Tip!


PS: Noch ein kleiner Tip für Nicht-Fans. Das Album erkennt man am komplett schwarzen Cover mit einer kleinen, silbergrauen Schlange in der rechten unteren Ecke. Ansonsten fehlt auf der Vorderseite jeglicher Aufdruck, auf der Rückseite findet man neben besagter Schlange nur die Titelliste.

16 Bewertungen