Nil-Kreuzfahrt Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 02/2005

Erfahrungsbericht von oexel

Nilkreuzfahrt - Die Tricks der Händler rund ums Geld

Pro:

spannende Erlebnisse, viel zu sehen

Kontra:

nervende Händler

Empfehlung:

Ja

Nilkreuzfahrt - Auch das gehört offenbar dazu...

Wer in Ägypten eine Nilkreuzfahrt mitmacht, der wird schon nach wenigen Tagen von den Händlern und ihren Geldmach-Tricks genervt sein. Einige dieser Tricks möchte ich mit den nachstehenden Zeilen aufzeigen und dem geneigten Leser damit helfen, einige Euro einzusparen. Ziel meines Beitrages ist es also nicht, die kulturhistorischen Stätten entlang einer Niltour aufzuzeigen (das haben andere Reisende bei ciao bereits ausführlich und gut getan).
Und noch eines möchte ich anfügen, bevor es losgeht: Wer die Armut vieler Menschen auf den Basaren oder am Rande der Kleinstädte entlang des Nils sieht, der wird nicht bis zum letzten Euro feilschen oder auch mal Fünfe gerade sein lassen und einen Euro mehr bezahlen. Aber dennoch sollte man auf der Hut sein, denn mit den nachstehend aufgezeigten Tricks der Händler wird die Geldbörse doch empfindlich geleert, wenn man nicht aufpasst.

Geldumtausch / Geldwechsel
Verlässt man das Nil-Kreuzfahrtschiff oder den Bus, so kommen gleich Heranwachsende, die einen drängeln, Euromünzen in Geldscheine umzutauschen. Die Händler haben dann 10 Euro in Geldmünzen in der Hand und erbitten dafür einen 10-Euro-Schein. Wer nicht aufpasst, bekommt für seinen Schein nur 8 oder 9 Euro, denn ein oder zwei Münzen sind an der Handfläche festgeklebt. Wohlgemerkt: Das machen nicht alle, die ihr Münzgeld loswerden wollen, aber viele. Apropos Geldumtausch: Wer seine Euro auf dem Schiff in Ägyptische Pfund tauscht bekommt einen um gut 10 Prozent schlechteren Kurs als in örtlichen Banken vor Ort. Und die findet man in jeder größeren Stadt zuhauf (Kurs im Januar 2009: 1 Euro = 7,35 Pfund).

Pferdekutsche
Oft bieten sich Pferdekutschenfahrer an, die Touristen zu Basaren oder in die Innenstadt zu fahren. Hat man den Preis ausgehandelt (verlangt werden oft 5 Euro pro Kutsche oder 2 pro Person; wir zahlten meistens 1-2 Euro pro Kutsche) und das Geld abgezählt, dann wird zwar ein Nachschlag erbettelt, aber OK. In meinem Fall hatte ich für eine Kutschfahrt 12 Ägyptische Pfund (1,50 Euro) ausgehandelt, aber das Geld nicht passend. Ich gab dem Kutscher also 22 Pfund und erbat zehn Pfund zurück. Er tat so, als hätte er keinen 20-Pfund-Schein von mir erhalten, sondern nur kleinere Scheine. Und wechseln konnte/wollte er auch nicht. Ich wiederum konnte ihm nicht klarmachen, dass ich ihm 22 Pfund gegeben hatte. Denn das verstand er plötzlich weder auf Deutsch noch auf Englisch...

Mitbringsel / Handeln
Klar, man will aus dem Urlaub was mitbringen. Einen Galabeer (Gewand) zum Beispiel oder einen Skarabäus. Der Händler verlangt erst einmal einen weit überteuerten Preis. Für meinen Galabeer z.B. 20 Euro (nach langem Handeln mit vorgetäuschtem Desinteresse und Weggehen bekam ich ihn für 4 Euro). Der Skarabäus sollte 5 Euro kosten. Erstanden habe ich ihn für einen Euro. Wer also denkt, dass er bei 50 % vom verlangten Preis richtig liegt, der irrt. 80 Prozent Nachlass sind meistens drin. Insbesondere, wenn man zwei Stücke kauft.
Fotografieren lassen...
...von oder mit einem Einheimischen kostet meistens einen Euro. Klar, kann man bezahlen, aber Mitreisende würden es gratis machen.

Alles Gratis...
...locken einen Händler in ihren Geschäfte oder fragen einen, woher man denn kommt. Damit haben sie schon fast gewonnen, denn schon im zweiten oder dritten Satz wird auf die besonders günstige Ware verwiesen, alles billig, alles in Obi, billiger als Aldi - die haben Sprüche drauf...
Besonders dreist...
....war in meinem Fall ein Postkartenhändler. Nachdem ich bei ihm 10 Karten ausgesucht hatte, fragte er auf Deutsch: Briefmarken? Ich nickte, ohne zu wissen, wie viel Porto man nach Deutschland braucht. Er merkte es und rief: Drei Pfund in Marken pro Karte und ich nickte. In der Tüte fand ich später aber nur 10 mal je 1,5 Pfund Marken. Bezahlt hatte ich mehr. Nun ja, Wirtschaftsförderung auf Ägyptisch.

Kamelreiten bei den Pyramiden...
...in Kairo kostet nach Handeln immerhin noch 15 Euro. Doch auch für das Absteigen vom Kamel wird - man glaubt es kaum - Geld verlangt. Nochmal 15 Euro. Und da man alleine nicht runterkommt, ist das ganz schön nervend - bis man noch mal 5 Euro lockermacht.
In Luxor haben wir...
...es mehrfach erlebt, dass uns die Kutschenfahrer nach Verlassen des Schiffes nicht an das Ziel brachten, wo wir hinwollten. Unser Ziel war der große Basar inmitten der Stadt (1,5 km quer durch die Stadt, nahe dem Luxor-Tempel). Stattdessen fahren die einen beim Stichwort Basar zu einem kleinen Kaufhaus mit Papyrus- und Porzellan-Geschäft. Das Kaufhaus heißt Basar. Die Kutscher oder Taxifahrer sind Schlepper, die für jeden Umsatz ihrer "Transportkunden" Provisionen bekommen. Die Preise in dem Basar sind weit überteuert. Hier müsste man vom verlangten Preis 90 % runterhandeln, um einen fairen Preis zu zahlen. Und mit dem eigentlichen Basar hat das nichts zu tun. Beim zweiten Falschtransport sind wir einfach ausgestiegen und haben laut schimpfend nicht gezahlt.

Antinal, das landestypische Abführmittel...
... aus der Apotheke wird von vielen Reisenden gebraucht. Und auch hier lohnt Handeln. Ursprünglich wollte unser Apotheker 70 Pfund (fast 10 Euro) haben. Ich kaufte die Packung für 5 Euro, um zwei Tage später in einer anderen Apotheke zu erfahren, dass man es auch für 2 Euro problemlos bekommt. Übrigens wirken unsere deutschen Abführmittel gegen den ägyptischen "Virus" meistens nicht.
Gewürze sind ein beliebtes...
...Mitbringsel und man kauft sie gerne auf einheimischen Basaren. Überteuert ist es jedoch, wenn für locker abgefüllte 100 gr Curry 4 Euro verlangt werden oder 3 Euro für Pfeffer oder Paprika. Die bekommt man daheim bei Aldi viel günstiger und kann sicher sein, gute Ware zu bekommen. Denn oft werden dem Touristen toll riechende Gewürze vor die Nase gehalten, aber schlechtere (gestreckte) Qualität abgefüllt.

Fakultative Ausflüge
Viel Geld sparen kann man auch, indem man auf die gesondert angebotenen fakultativen Ausflüge verzichtet. Für die fakultative Fahrt nach Abu Simbel werden 85 Euro vom Reiseleiter verlangt (inkl. Eintritt, der 12 Euro kostet). Doch die Fahrt lohnt kaum. Reisende berichteten, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht stimmt. Man fährt über sechs Stunden mit dem Bus ab Assuan, um 2 Stunden vor Ort zu verbringen. Und wer zuvor schon 8 Tempel und weitere Kultur- und Grabstätten angeschaut hat, der schwärmt zwar auch von Abu Simbel, aber 85 Euro pro Person? Ebenso kann man sich die fakultative "Erkundungsfahrt in Assuan mit Moschee-Besichtigung" für 15 Euro pro Person sparen: Mit der Pferdekutsche kostet es 1 Euro pro Kutsche zum Ortskern (Basar). Zudem kostet die Moschee keinen Eintritt.

36 Bewertungen, 18 Kommentare

  • anundka_ki

    04.02.2009, 19:31 Uhr von anundka_ki
    Bewertung: sehr hilfreich

    Klasse Informationen - prima !

  • Jerry525

    27.01.2009, 00:19 Uhr von Jerry525
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße vom JERRY

  • sonnenbaerchen

    26.01.2009, 23:28 Uhr von sonnenbaerchen
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße vom Sonnenbaerchen

  • Baby1

    26.01.2009, 23:25 Uhr von Baby1
    Bewertung: sehr hilfreich

    .•:*¨ ¨*:•. Liebe Grüße Anita .•:*¨ ¨*:•.

  • rainbow90

    26.01.2009, 22:22 Uhr von rainbow90
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ein super Bericht. LG

  • Bunny84

    26.01.2009, 21:33 Uhr von Bunny84
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ich wünsche dir einen schönen Abend. Liebe Grüße aus dem Münsterland. PS: Freue mich über Gegenlesungen

  • minasteini

    26.01.2009, 21:32 Uhr von minasteini
    Bewertung: sehr hilfreich

    Einen ganz lieben Gruß von Marina

  • 4money

    26.01.2009, 21:00 Uhr von 4money
    Bewertung: sehr hilfreich

    :::LG und ein sh von mir.....chris:::

  • SumSum1986

    26.01.2009, 20:52 Uhr von SumSum1986
    Bewertung: sehr hilfreich

    Guten Wochenstart :-) Freue mich über Gegenlesung.

  • morla

    26.01.2009, 20:26 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    ich wünsche dir einen guten wochenstart lg. petra

  • senora

    26.01.2009, 20:00 Uhr von senora
    Bewertung: sehr hilfreich

    Lieben Gruß von senora

  • Mondlicht1957

    26.01.2009, 19:50 Uhr von Mondlicht1957
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr hilfreich und liebe Grüsse

  • ronald65

    26.01.2009, 19:42 Uhr von ronald65
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg

  • sigrid9979

    26.01.2009, 19:41 Uhr von sigrid9979
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr schön Berichtet..Lg Sigi

  • Elfenfrau

    26.01.2009, 19:05 Uhr von Elfenfrau
    Bewertung: sehr hilfreich

    Gut beschrieben. Lg Elfi

  • Iris1979

    26.01.2009, 19:04 Uhr von Iris1979
    Bewertung: sehr hilfreich

    Super Bericht. LG Iris

  • timecode001

    26.01.2009, 19:00 Uhr von timecode001
    Bewertung: sehr hilfreich

    Klasse Testbericht! Liebe Grüße. timecode001

  • Jogger2

    26.01.2009, 18:57 Uhr von Jogger2
    Bewertung: sehr hilfreich

    ein sehr hilfreich von mir. Lg jogger2