Nil-Kreuzfahrt Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 02/2005

Erfahrungsbericht von Sommergirl

Ein Traum wird wahr!

Pro:

siehe Bericht

Kontra:

siehe Bericht

Empfehlung:

Ja

*^*^*^*^*^*^*^*^*^*^*^*^*^*^*^*^*^*^*^
Nilfahrt in Ägypten
von Luxor nach Assuan und zurück
*^*^*^*^*^*^*^*^*^*^*^*^*^*^*^*^*^*^*^*


So, der aufmerksame Leser meiner Berichte hat nun mitbekommen, dass ich mir einen meiner Träume erfüllt habe, nämlich den Besuch von Ägypten, um endlich die Hinterlassenschaft dieser Hochkultur mit eigenen Augen sehen zu können. Es war einfach nur wunderbar! Hier nun mein Bericht darüber:


Unser Programm:
~~~~~~~~~~~~~~
Tag 1 (Mo)
Flug von Zürich nach Luxor mit Edelweiss-Air
Einchecken auf dem Schiff mit vorherigem Mittagessen, Bezug der Zimmer
Ca. 16.00 Uhr Besuch des Luxor Tempels
Übernachtung auf dem Schiff im Hafen von Luxor

Tag 2 (Di)
Abfahrt des Schiffes pünktlich um 9.00
Ganzer Tag auf dem Nil sowie Übernachtung auf dem Schiff
Längerer Stopp und Wartezeit bei der Schleuse in Esna (geplante Durchfahrt war 22.00 Uhr, effektive dann um 4.00 Uhr)
Weiterfahrt des Schiffes nach Edfou

Tag 3 (Mi)
Besuch des Tempels von Edfou (wir fuhren per Kutsche dorthin)
Weiterfahrt mit Schiff nach Kom Ombo sowie Besuch des Tempels
Flanieren durch den Basar inkl. Restaurantbesuch
Übernachtung auf dem Schiff, welches dann spät Abends die Weiterfahrt wieder aufnahm

Tag 4 (Do)
Weiterfahrt bzw. Ankunft in Assuan
Früher Flug mit Egypt Air nach Abu Simbel mit Besuch der beiden Tempel (Ramses und Nefertiti, anschl. Rückflug nach Assuan
Vor dem Abendessen eine spannende Kutschenrundfahrt durch Assuan mit Besuch von Markt und Moschee, Fahrt durch die Armenviertel und Boxenstopp in Restaurant
Übernachtung auf dem Schiff, welches in Assuan weiterhin vor Anker lag

Tag 5 (Fr)
Früher Besuch der Tempel-Insel Philae, des Staudammes von Assuan, des unvollendeten Obelisken
Nachmittägliche Ausfahrt per Motorboot ins Wasserschutzgebiet, Besuch der Kitchener-Insel, Kamelritt in ein nubisches Dorf inkl. Streicheln von Krokodilen, Retourfahrt per Motorboot
Übernachtung wieder auf dem Schiff, in der Nacht legte das Schiff dann wieder ab

Tag 6 (Sa)
Rückfahrt nach Luxor mit Passage durch die Schleuse von Esna, ganzer Tag auf dem Schiff, Ankunft Abends in Luxor

Tag 7 (So)
Früher Aufbruch für den Besuch von Theben West -> Kolosse von Memnon, Tal der Könige, Tempel von Königin Hatschepsut
Nachmittag Besuch des Tempels von Karnak
Letzte Übernachtung auf dem Schiff, welches in Luxor vor Anker bleibt

Tag 8
Koffer packen, spätes Frühstück, auschecken, Rechnungen bezahlen
Rückflug von Luxor über Sharm-el-Sheik nach Zürich

So, das war unser Programm das wir gebucht und absolviert haben!


Das Schiff und was dazu gehört:
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wir (meine Schwester und ich) haben das ***Schiff MS Soleil gebucht (die drei Sterne sind schweizerischer Standard). Das Schiff ist relativ klein gegenüber anderen „Bunkern“ die auf dem Nil unterwegs sind. Hier nun ein paar Einzelheiten dazu:

Hier ein paar Daten im Überblick:
--------------------------------------------
Infrastruktur :
Rezeption, Salon, 2 Bars, Boutique, Sonnendeck.

Sport:
Schwimmbad.

Die Kabinen:
32 geräumige Kabinen, Klimaanlage, TV, Minibar, Telefon.

Technische Daten:
30 m lang, 11 m breit, 4 Passgierdecks.

Gäste:
Aus alle möglichen Ländern

Eingang:
------------
Wir waren sehr erstaunt über die Ausstattung dieses Schiffes. Ein schöner beigefarbener Steinboden mit Säulen umrahmt und einem kegelförmigen Oberlicht sowie hübschen Wartegelegenheiten rundherum empfing uns beim Eintreten. Der Receptionist und andere Bedienstete die da herumstanden warfen uns gleich ein breites Lächeln zu.

Zimmer:
-----------
Überrascht waren wir, als wir sahen, wie viel Platz eigentlich in so einem verhältnismässig kleinen Zimmer sein kann. Wir hatten zwei einzelne Betten, zwei Schränke mit Zwischenboard und Hocker, ein Tischchen mit Stuhl, einen Kühlschrank sowie eine weitere Ablagefläche. Dazu kam noch das Komödchen mit dem Fernseher drauf. Wir hatten gar nicht so viel Gepäck um den ganzen Stauraum benutzen zu können!

Badezimmer:
------------------
Erstaunlicherweise war das Bad sehr sauber, zwar klein aber in Ordnung. Eine Dusche mit Duschgel und Shampoo, ein Fön sowie Bade- und Handtücher waren vorhanden. Interessanterweise wurde zweimal am Tag geputzt und aufgeräumt!

Personal:
------------
Das war sehr aufmerksam und höflich. Sie gaben sich auch sehr viel Mühe. In den Zimmern zu Beispiel bastelten sie als Dekoration aus Tüchern Tiere und Blumen auf dem Bett.

Das Essen:
---------------
Ja, das wahr erstaunlich gut! Der Speisesaal war auch recht gediegen eingerichtet, auch wieder mit Säulen und schönen Vorhängen. Das Personal war sehr schnell und aufmerksam. Es gab immer eine interessante Vorspeise, dann Salate zum selber schöpfen sowie ein Hauptgang oder dann ein Buffett, wo man bedient wurde. Der Chef-Koch höchstselbst sowie seine Crew haben uns das Essen geschöpft! Es gab mal typisch ägyptisches oder dann wieder ganz normales Essen. Das Frühstück war immer mit Buffett, die Auswahl recht ordentlich, jedoch Vollkornbrot oder ähnliches war nicht vorhanden.

Das Oberdeck:
-------------------
Auf dem oberen Deck, genannt Sonnendeck, waren Liegestühle, ein kleiner Pool, Tischtennistisch sowie eine Bar mit Tischen und Stühlen zu finden. Auf diesem Deck war noch ein weiteres kleineres draufgesetzt, wo man die Fahrt auf dem Nil so richtig geniessen konnte.

So, das waren die wichtigsten Infos zu unserer Unterkunft.


Die Ausflüge:
~~~~~~~~~~
Ich werde vor allem die Ausflüge genauer beschreiben, welche keine eigene Rubrik auf yopi haben, alle anderen streife ich ein wenig. Bei jedem Ausflugsort wimmelte es natürlich so von Touristen, was nicht vermeidbar ist. Und los geht’s:

Tempel von Luxor:
------------------------
Der berühmte Tempel von Luxor ist ein riesiger Bauten-Komplex der von weitem schon zu sehen ist. Abends wird er durch die besondere Beleuchtung noch interessanter. Er ist in mehreren Jahrzehnten entstanden, da immer wieder neue Pharaonen etwas hinzu fügten und erweiterten, so dass er einige hundert Meter lang wurde. Eine Allee von Spinxen führt zum „Hauptportal“, welches aus zwei riesigen Pylonen besteht, die von zwei grossen Statuen flankiert sind. Wenn man dann eintritt, hat es links und rechts davon viele Säulen und weitere Statuen sowie Tempelräume für lokale Götter.

Fahrt auf dem Nil:
-----------------------
Nur schon die Fahrt auf diesem riesigen Fluss ist eine Reise wert. Man fährt aus der Stadt hinaus und bald hat es links und rechts nur noch Palmen und weiter hinten hohe Geröll- und Sandberge. Ab und zu sieht man Felder oder Bauern mit ihren Kühen. Die Fahrt ist absolut entspannend und man kann sich an der Landschaft kaum satt sehen.

Schleuse von Esna:
--------------------------
Durch den Bau einer Art Staumauer war das Errichten einer Schleuse zwingend. Da sehr viele Schiffe jeweils unterwegs sind, wird kräftig an der Schleuse angestanden. Jeweils zwei Schiffe können dort passieren. Es gilt hier die Devise „wer zuerst kommt, malt zuerst“. Wartezeiten von mehreren Stunden sind die Norm.

Tempel von Edfou:
------------------------
Edfou ist eine kleine Stadt, die so richtig typisch ägyptisch ist. Per Kutsche kommt man an den Tempel, der dann über ein flaches Areal zu erreichen ist. Auch dieser Tempel ist wie die meisten gebaut, Pylonen am Eingang, dann wieder Säulen massenweise, Eingang ins Allerheiligste mit Altar und Seitenräume für lokale Götter.
Erstaunlich sind die sehr gut erhaltenen Hieroglyphen die in den Stein gehauen sind.

Tempel von Kom Ombo:
--------------------------------
Kom Ombo ist eine eher kleinere Stadt. Der Tempelkomplex ist auf einen Hügel gebaut worden. Wir besuchten diese Kultstätte Abends, wo sie herrlich beleuchtet worden war. Auch dieser Tempel ist wie die meisten gebaut, Pylonen am Eingang, dann wieder Säulen massenweise, Eingang ins Allerheiligste mit Altar und Seitenräume für lokale Götter. Hier ist das besondere ein kleines Tempelchen, das 2 Krokodilmumien ausstellt, jedoch sind die nichts besonderes. In diesem Tempel ist eine weitere Besonderheit die Darstellung von medizinischen Geräten. Auch hier sind die Hieroglyphen sehr gut erhalten.

Staudamm/-see von Assuan:
--------------------------------------
Der Staudamm ist eigentlich keine besondere Sehenswürdigkeit, jedenfalls nicht für uns Schweizer, da wir einige Staudämme und -seen in unserem kleinen Land haben. Der Besuch dort dauert auch nur wenige Minuten.

Tempelinsel Philae:
--------------------------
Diese spannende Insel beherbergt gleich mehrere Tempelchen mit einem Haupttempel. Das Interessante hier ist die Tatsache, dass wegen des gestauten Wassers sämtliche Tempel von der ursprünglichen Insel abgetragen und auf einem anderen Eiland wieder aufgebaut werden mussten. Man erreicht Philae nur per Motorschiff.

Der unvollendete Obelisk:
----------------------------------
Diese Sehenswürdigkeit ist was für Kletterer, man sieht den unvollendeten Obelisken nur, wenn man auf den Steinbruch raufsteigt und runter schaut. Aber eigentlich ist an dem Obelisken nichts besonderes. Er liegt da, weil er während der Fertigung plötzlich Risse bekam und man ihn dadurch nicht mehr gebrauchen konnte. Also begann der alte Ägypter an einem anderen Ort einen neuen Obelisken heraus zu meisseln.

Abu Simbel:
----------------
Wer kennt es nicht, die riesigen Statuen von Ramses dem zweiten, gemeisselt in einen Berg. Wer sich etwas auskennt, weiss, dass der Tempel von Ramses und auch der seiner Lieblingsfrau Nefertiti nicht mehr am original Platz steht, auch wieder wegen des Assuan Staudammes und es sich gebildeten Nasser-Sees. Fotographieren ist übrigens in beiden Tempeln verboten!

Kitchener Insel:
---------------------
Tönt ja gar nicht richtig ägyptisch! Richtig, diese kleine hübsche Insel ist von einem Mitglied der damaligen englischen Armee die sich gerade in Ägypten tummelte entdeckt und bepflanzt worden, richtig geraten, der Typ hiess Lord Kitchener!! Er erholte sich immer auf einer kleinen Insel im Nil, das gefiel ihm dort so gut, dass er sich entschloss, dort einen botanischen Garten an zu siedeln. Man findet dort Gewächse aus allen Ländern der Erde, jedes hat irgendwas „gespendet“. Interessanterweise tummeln sich dort zahlreiche Ibise, die in den Bäumen herumtoben und interessante Geräusche von sich geben

nubisches Dorf:
---------------------
Die Nubier waren ein kriegerisches Volk im alten Ägypten, welches sich nur dem herrschenden Pharao unterwarf, wenn er ihnen ebenbürtig war. Heute ist das ehemalige Nubien der Sudan. Trotzdem hat es am Ufer des Nils tatsächlich ein Überbleibsel mit Ahnen der alten Nubier. Die Häuser und die Kleidung weist tatsächlich einen Unterschied zum restlichen Ägpyten auf. Die Gebäude sind farbenfroher und komfortabler, auch die Kleidung ist viel bunter. Einer dieser Einwohner öffnet sein Haus täglich den Touristen. Man ist zum Verweilen eingeladen und darf die Jungkrokodile die in einem Becken vor sich hin schlummern mal in die Hand nehmen.

West-Theben:
------------------
Das ist der interessanteste Teil der Reise. West-Theben ist der Stadtteil der den Toten gewidmet ist. Das Tal der Könige und der Königinnen, der Hatschepsut-Tempel, die Kolosse von Memmon sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Der Weg dorthin ist gesäumt von Alabaster-Fabriken.

Tempel von Karnak:
--------------------------
Der grösste Tempel in Ägypten überhaupt. Er besteht aus vielen Teilen die von den Pharaonen durch die Jahrzehnte erweitert worden sind. Auch hier säumt wieder eine kleinen Sphinxen-Allee den Eingang. Ganze 128 Säulen sind auf diesem Gelände zu finden. Auch zwei Obelisken, einer von Tutmosis und einer von Hatschepsut begeistern den Besucher.

Über einige der oben genannten Sehenswürdigkeiten werde ich im Laufe der Zeit eigene Berichte schreiben.


Zum Schluss:
~~~~~~~~~~~
Der Entschluss, diese Reise mit meinem Schwesterchen zusammen zu machen, habe ich keine Sekunde lang bereut. Es ist beeindruckend wie gut die Tempel teilweise noch erhalten sind. Das Berühren der Hieroglyphen ist berauschend. Es ist einfach nur fantastisch endlich mit eigenen Augen die Wunder des alten Ägpyten an zu schauen. Jedem der sich noch nicht dazu entschliessen konnte sage ich: MACHE ES, DU WIRST ES NICHT BEREUEN!! Salam aleikum (nicht richtige Schreibweise), bis zum nächsten Bericht!

54 Bewertungen, 18 Kommentare

  • AngelikaR

    06.02.2009, 15:12 Uhr von AngelikaR
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ein super Bericht. Ganz klasse beschrieben. LG

  • paula2

    27.03.2007, 17:13 Uhr von paula2
    Bewertung: sehr hilfreich

    liebe Grüße

  • hjid55

    01.03.2007, 20:42 Uhr von hjid55
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sh & lg Sarah

  • sunflower76

    28.03.2006, 13:57 Uhr von sunflower76
    Bewertung: sehr hilfreich

    wunderbarer Bericht, meine Eltern waren begeistert, lG, Dani

  • fast_help

    28.03.2006, 12:41 Uhr von fast_help
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh. LG Andy

  • anonym

    27.03.2006, 19:00 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr hilfreich! LG, Dani :-)

  • ochsenfrosch43

    27.03.2006, 16:33 Uhr von ochsenfrosch43
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH + LG ;-)

  • anonym

    24.03.2006, 22:47 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh! <br/>Und schon gegengelesen!! LG, Marianne ;-)

  • MichiStephan

    24.03.2006, 22:20 Uhr von MichiStephan
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh + lg

  • anonym

    24.03.2006, 18:25 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    ***sh & Lg *** Christina :)

  • anonym

    24.03.2006, 18:22 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh, LG Birgit :-)

  • babysly2000

    24.03.2006, 18:13 Uhr von babysly2000
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG Sly

  • Kranich

    24.03.2006, 18:06 Uhr von Kranich
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh - *lg und danke für gute rückbewertungen* :-))

  • Mieze83

    24.03.2006, 18:03 Uhr von Mieze83
    Bewertung: sehr hilfreich

    Gegenlesungen werden belohnt***lg***

  • morla

    24.03.2006, 18:00 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    Toller Bericht

  • moniseiki

    24.03.2006, 17:58 Uhr von moniseiki
    Bewertung: sehr hilfreich

    ************************************* <br/>************************************* <br/>*****Ich lese gerne zurück********* <br/>************************************* <br/>*****Liebe grüße moniseiki******* <br/>************************************* <br/>***

  • kakaue

    24.03.2006, 17:57 Uhr von kakaue
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh lg chris

  • anonym

    24.03.2006, 17:55 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich