Ohropax Color Testbericht

Ohropax-color
ab 12,60
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003

5 Sterne
(9)
4 Sterne
(4)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(1)
1 Stern
(1)
0 Sterne
(0)

Erfahrungsbericht von Trisa

Bitte keine gewachste Gehörgänge!!!

Pro:

eine gewisse Lärmdämmung

Kontra:

Wachs, Wachs, Wachs,...

Empfehlung:

Nein

Nachdem ich in einer Woche mehere Konzerte besucht hatte und oft noch Stunden später einen \"Pfeiffton\" in meinen Ohren hatte, beschloss ich vor einem weiteren Konzert ein paar Ohrenstöpsel zu kaufen.

***** Der Kauf *****
Ich ging also in die nächste Apotheke und äusserte meinen Wunsch. Auf die Frage, ob ich einfache oder teurere wünschte, entschied ich mich für einfache, da sie lediglich auf einigen Konzerten zu Einsatz kommen würden.
Angeboten wurden mir ein 12-er Paket OHROPAX für etwa 2,50€.

***** Verpackung *****
Ich entschied mich das Paket zu kaufen und erhielt eine kleine Plastikdose. Der untere Teil ist braun, der \"Deckel\" gelb. Die Aufschrift verspricht mir \"Ohrschutz gegen Lärm -Das Original seit 1907\"
12 Wachskugeln sind weiterhin als Inhalt auf dem Döschen vermerkt.

***** Anleitung *****
In dem Döschen befindet sich ausser den Wachskugeln noch eine Anleitung und einige Hinweise und Tipps.
So sollte man die Stöpsel bis zum Gebrauch in der Verpackung aufbewahren, sauber und trocken halten und zudem nicht über 30Grad lagern.
Weiterhin sollten OHROPAX nur einmal verwendet werden, da man das Wachsmaterial nicht reinigen kann.
Ausserdem ist der Schalldämmungswert angebene mit: SNR-Wert 27dB, H-Wert 29dB, M-Wert 23dB, L-Wer 21dB.
Die Anwendung ist sehr einfach dargestellt, man soll die Watte entfernen, die Kugel weich kneten, formen und in den Gehörgang einführen.

***** Wachskugeln *****
So machte ich meine ersten Versuche mit den \"Ohrstöpseln\".
Ich holte eines der \"Wattequadrate\" aus dem Döschen heraus und versuchte die Watte zu entfernen. Leichter geschrieben als getan, denn vollständig lässt sich die Watte nicht entfernen. Dabei kam mir aber bereits der Gedanke auf \"Das soll ich mir in die Ohren stecken??\", einfachere Ohrenstöpsel, wie ich sie bisher kannte (OHROPAX Color Plus zum Beispiel) wären mir lieber gewesen.
Aber trotzdem versuchte ich mich weiter an der \"Watte-Wachs-Mischung\", entfernte die Watte soweit es eben möglich war, mit dem Resultat, das meine Finger klebrig und wattig waren, d.h. die Watte klebte regelrecht an meinen Fingern. Doch ich machte weiter, entfernte die Watte von meinen Fingern und knetete, wie in der Anleitung beschrieben, das Wachs und versuchte Ohrstöpsel-ähnlich, so wie ich die Form von den Color Plus kannte, zu formen. Erneut klebte Watte an meinen Fingern. Und meine Abneigung gegen dieses Watte-Wachs-Zeug wurde grösser.
Als ich feststellte, dass in dem Wachs auch Watte eingearbeitet war, sehnte ich mir meine \"normalen\" Ohrenstöpsel herbei, jene die bereits geformt sind und nicht aus Wachs bestehen.

***** Fazit *****
Trotzdem steckte ich mir dieses Wachsgebilde ins Ohr.
Die Geräuschedämmung war natürlich gegeben, aber mein Ohr fühlte sich an, als hätte ich es zugeklebt.
Ausserdem bekam ich das Gefühl, dass Wachs und Watterückstände in meinem Ohr zurückbleiben könnte, ich vertraute diesem Zeug einfach nicht. Ich entfernte den Stöpsel aus meinem Ohr und beschloss ohne Schutz zum Konzert zu gehen und nächste Mal meine Color Plus mitzunehmen. Und ein gewachster Gehörgang ist auch nicht wirklich das, was ich von einer Geräuschedämmung erwarte.

10 Bewertungen, 1 Kommentar

  • anonym

    11.10.2006, 13:06 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh :o)