Schwarzkopf Blonde M1 Super Strähnchen Testbericht

ab 5,99
Paid Ads from eBay.de & Amazon.de
Auf yopi.de gelistet seit 01/2011
Summe aller Bewertungen
  • Handhabung & Komfort:  gut
  • Einwirkzeit:  durchschnittlich
  • Farbintensität:  gut
  • Verträglichkeit:  gut
  • Haltbarkeit:  gut

Erfahrungsbericht von Black-Rose

Wer schön sein will muss leiden

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Nein

Hallo,



Im Mittelpunkt soll heute die Strähnchenfärbung und ihre Anwendung aus dem Hause Schwarzkopf „Poly Blonde Strähnchen „stehen.
Nicht dass Ihr denkt, die Rose will Strähnchen haben, nein meine Freundin ist es, die sich die leidige Prozedur antun wollte. Beim Friseur ist es schließlich ends teuer.
Drum packte sie beim Einkaufen eine Packung der Strähnchenfärbung in den Warenkorb.
Um die € 8,00 hat sie wohl dafür bezahlt.

Beim Kauf sollte man beachten, ob die Grundhaarfarbe angebracht ist für diesen Farbton, dazu findet man eine Tabelle auf der Rückseite der Packung.

Nun ist es schon ein paar Wochen her, aber ich will einmal revue passieren lassen, wie das Strähnchenfärben so vor sich geht.

Zuerst muss man einmal die Packung öffnen.
Dort haben wir

1 Haube
1 Fläschchen Emulsion
1 Päckchen der Farbe in Form von Pulver
1 Mischkästchen
1 Spatel
1 paar Handschuhe
1 Strähnennadel mit Pinsel
1 Tube Pflegeshampoo
1 Gebrauchsanweisung

gefunden.

Nun ja, so viel ist in der kleinen Pappschachtel.

Will ich doch mal dieses Gebrauchsgegenstände unter die Lupe nehmen und gleichzeitig die Vorgehensweise schildern.


Zu allererst sollte man laut Gebrauchsanweisung die Haube aufsetzen und die Strähnchen durch die gekennzeichneten (in Form von Sternen) vorgesehenen Stellen ziehen. Dazu dient auch die Strähnennadel, welche ausschaut wie eine Häkelnadel.

Hier ein Tipp von mir:

Stecht die Löcher durch, bevor Ihr die Haube aufsetzt, denn deren Material ist recht zäh und das kann beim Durchstechen auf den Kopf recht weh tun. Benutzt dazu am besten einen Zahnstocher denn die Strähnennadel ist zu biegsam. Eignet sich nicht gut dazu.

Haube auf und die Strähnen durchziehen.

Habt Ihr die Strähnen alle durchgezogen, habt Ihr erst mal ein lustiges Bild vor Euch :)
Nun heißt es mischen.

Pulver und Emulsion werden in das Mischkästchen gegeben und mit dem Spatel zu einer cremigen Masse vermengt. Vorsichtig sein, dann das Pulver stiebt ungemeint und das Zeug stinkt erbärmlich.

Nun Handschuhe an. Diese sind im Übrigen der Kraus pur. Groß, klobig, einfach unvorteilhaft.
Erst hatte ich Probleme sie anzuziehen und nachher das Problem sie auszuziehen.
Da lob ich mir die von L’oreal :)

Egal, diese müsst Ihr nehmen, denn wahrscheinlich habt Ihr keine anderen.
Nun heißt es die Farbe mit dem Pinsel Strähne für Strähne aufzutragen.

Vergesst es!

Rauf mit der Farbe auf den Kopf. Legt den Pinsel beiseite und massiert die Farbe einfach ein. Die ist mindestens genauso effektiv wie das Auftragen per Pinsel und geht auch noch auch schneller.

Alles geschafft, die Farbe ist drauf und derjenige unter der Haube kneift die Augen zusammen, weil’s zwiebelt und rümpft die Nase, weil’s stinkt, müsst Ihr diesen Zustand schon noch eine Weile ertragen, denn einwirken muss es ja auch noch. Die Einwirkzeit ist je nach gewünschten Ergebnis der Gebrauchsanweisung zu entnehmen.

Ist diese überstanden geht der Rest recht schnell.
Die Farbe abwaschen. Haube dabei auflassen.
Haube abnehmen.
Lustig finden, wie es ausschaut.
Pflegelotion drauf.
Einwirken lassen.
Auswaschen
Fertig.

Wir haben es überlebt. :)


Zusammenfassung / Nützlichkeit der Gebrauchsgegenstände.


Haube: unvorteilhaft
Pinsel: unvorteilhaft
Handschuhe: unvorteilhaft
Geruch: scheuslich


Das Ergebnis


Sie ist zufrieden. Ich bin zufrieden.
Ich + Du = Wir: wir sind zufrieden


Mein Fazit:


Wer schön sein will muss leiden. Das ist wohl wahr. Auf umständlichsten Wege kamen wir dann doch ans Ziel.
Weiterempfehlen kann ich diese Variante auf keinen Fall, die könnt Ihr sicher bestätigen, wenn Ihr alles gelesen habt. Drum auch nur zwei Sterne.

Zudem scheint das Zeug recht aggressiv zu sein, weil meine Freundin eine ziemlich rote Kopfhaut hatte, obwohl sie keinen direkten Kontakt mit der Creme hatte.

Also lasst die Finger davon und färbt euch die Haare einheitlich, das ist wesentlich unkomplizierter.
Oder Ihr geht zum Frisör - es ist sein Job :)


Ich bedanke mich fürs Lesen.

Die @}--}-------

47 Bewertungen