Schwarzkopf Blonde M1 Super Strähnchen Testbericht

ab 5,99
Paid Ads from eBay.de & Amazon.de
Auf yopi.de gelistet seit 01/2011
Summe aller Bewertungen
  • Handhabung & Komfort:  gut
  • Einwirkzeit:  durchschnittlich
  • Farbintensität:  gut
  • Verträglichkeit:  gut
  • Haltbarkeit:  gut

Erfahrungsbericht von Crazy666

Mein Blond-Plus-Ultra!

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Heute ist der Tag der Wahrheit. Die ganze Welt wird es erfahren: ICH BIN KEINE ECHTE BLONDINE!! Zwar würde jeder, der je versucht hat mich in eine politische Diskussion zu verwickeln („Ähem...Fiedel Castro? Was macht’n der für Musik??“) mir einen Naturblondinen-Ausweis austellen, aber Fakt ist: Meine Naturhaarfarbe ist ein undefinierbares Matschgraubraun, und aus diesem Grund bin ich nun seit mehr als 3 Jahren auf der Suche nach meinem persönlichen Blond-plus-Ultra, einem leuchtenden grellen Blondton, frei von jeglichem Gelb-, Rot- oder Grau-Stich, einfach nur GIFTIGBLOND!

In dieser Zeit der Suche habe ich so ziemlich jede Coloration ausprobiert, die man legal kaufen kann, und bin abwechselnd im Boris-Becker-Look (vom Rotstich stand nichts auf der Packung, der Farbton nannte sich „Savannablond“), im Frau-Antje-Look („Goudagelb“) oder im Queen-Mum-Look („Greisinnengrau“) durch’s Leben gegangen. In meiner Verzweiflung habe ich mich sogar in die Hände eines Fachmanns begeben, der zwar annähernd mein Traum-Blond hinbekommen hat, mir aber für einfaches Rasieren+Blondieren (ohne Waschen u. Fönen) 56,00 DM berechnet hat.

Irgendwann stand ich mal wieder blond- und ratlos vor den Regalen der Drogerie, als mein Blick auf ein blaues Päckchen mit der Aufschrift „Poly Blonde Strähnchen Aufheller“ fiel, und weil das so ziemlich die einzige Coloration war, die ich noch nicht probiert hatte und weil ausserdem die Dame auf der Packung so zufrieden lächelte, kaufte ich den Super-Aufheller zum Preis von 15,99 DM.

Zuhause angekommen rasierte ich mir zuerst meine Haare auf eine Länge von 10 mm und packte dann das Päckchen aus, und fand:
1 Flasche mit Entwickler-Emulsion (60 ml)
2 Sachets (klingt wohl schicker als „Plastiktütchen) Aufhellpulver á 25 g
1 Tube Pflegelotion (22,5 ml)
1 Mischgefäß
1 Strähnchenhaube
1 Auftragepinsel mit Strähnchennadel
1 Mischspatel
1 Paar Handschuhe
1 Gebrauchsanweisung

Brav befolgte ich die einzelnen Arbeitschritte aus der Anleitung – zuerst die Plastikhand-schuhe anziehen, Entwickleremulsion und beide Aufhellpulver-„Sachets“ in die Anrührschale geben (und auf GAR keinen Fall das Aufhellpulver einatmen, da es die Atemwege reizen kann, was dazu führte, das ich während des Anmischens vorsichtshalber die Luft anhielt und beinahe ohnmächtig geworden wäre) und nun das ganze mit dem Holzspatel vermischen. Das ganze ergab eine etwas bröckelige Paste, die so gar nichts mit den cremigen beinahe flüssigen Colorationen gemeinsam hatte, die ich bis dato kannte, aber die hatten ja auch nicht zu dem gewünschten Blondton geführt!

Laut Anweisung sollte ich nun den Bröckelbrei auf die zu blondierenden Strähnchen pinseln, dabei allerdings unbedingt jeden Kontakt mit meiner Kopfhaut vermeiden, was mich vor ein Problem stellte: Erstens wollte ich ja keine Strähnchen, sondern einen komplett blondierten Schopf und ausserdem ist bei einer Haarlänge von 10 mm ein Kontakt mit der Kopfhaut absolut unvermeidlich, also beschloss ich die Warnung zu ignorien und trug die Paste grosszügig auf. Das erste was ich dann bemerkte, war der beissende Geruch, der mich fast erstickte und mir die Tränen in die Augen trieb...und das zweite das infernalische Brennen auf meiner Kopfhaut. Heureka...und wieder hatten sich zwei Sinnsprüche aus Grossmutters Zeiten bewahrheitet: „Wer nicht hören will muss fühlen“ und „Wer schön sein will muss leiden“. Entschlossen setzte ich das beiliegende Plastikhäubchen auf meinen prickelnden, brennenden und schmerzenden Skalp und hoffte, das die notwendige Einwirkzeit von 45 Minuten schnell vorbei sein möge.

Nach exakt 44,5 Minuten zog ich die Haube vorsichtig von meinem Kopf, und aufgrund der Schmerzen die sich auf meiner Schädeldecke ausgebreitet hatten, hätte ich mich nicht gewundert, wenn sich die Kopfhaut gleich mit abziehen liesse, aber – der Skalp war noch da!!

Und als ich vorsichtig in den Spiegel blickte, sah ich ausser mehreren feuerroten Streifen Haut am Haaransatz und einigen kleineren Wunden DAS BLOND!! Die Suche nach dem heiligen Gral...äh...Blond war erfolgreich – mein Haupt erstrahlte in einem leuchtenden grellen Weissblond!! Vorsichtig wusch ich mir die Paste vom Kopf, ignorierte das Brennen und Pochen auf der Kopfhaut und trug die beiliegende Pflegelotion auf, die laut Packung „hochwertige Kamille“ enthielt und mein Haar „spürbar geschmeidig und leicht kämmbar“ machen sollte. (Gelächter!! Wie soll das Zeug das Wunder vollbringen und 10 mm-Borsten KÄMMBAR machen??) Tatsächlich liess der Schmerz dadurch ein wenig nach und nach weiteren 5 Minuten Einwirkzeit war die Blondier-Prozedur mit Erfolg beendet. STRIKE!!

Was noch dazu zu sagen wäre....wer sehr schmerzempfindlich ist, sollte besser die Finger von dem „Poly Blonde Strähnchen Super-Aufheller“ lassen, denn er ist ungeheuer aggressiv und die Prozedur ist WIRKLICH schmerzhaft. Auf jeden Fall ist zu empfehlen, die Haut um den Haaransatz vor dem Blondieren mit einer Fettcreme, z.B. Niveau, zu schützen und wahrscheinlich sollte man den Strähnchen-Blondierer auch nicht 1 x wöchentlich verwenden, aber was soll ich sagen:
Ich habe mein Blond-Plus-Ultra gefunden und ich werde es WIEDER TUN!!

21 Bewertungen, 4 Kommentare

  • charlize

    15.04.2003, 11:14 Uhr von charlize
    Bewertung: sehr hilfreich

    Das Brennen und Schmerzen kam wahrscheinlich davon dass die Paste auf deiner Kopfhaut gelandet ist, wo sie eigentlich nicht hin sollte.Die Paste ist ja nur zum färben der Haare und nicht der Kopfhaut.Paste auf der Kopfhaut ist gesundheitsschädlic

  • Stellaluna

    06.04.2002, 12:09 Uhr von Stellaluna
    Bewertung: sehr hilfreich

    wie ulkig, ich sitz hier auch grad beim haare färben, allerdings rot :-) muss dir aber zustimmen, denn manchmal sind auch ein paar blonde strähnen nötig :-) lg laura

  • Praetorianerin

    02.04.2002, 16:49 Uhr von Praetorianerin
    Bewertung: sehr hilfreich

    ahja, werde heute auch wieder blonde strähnen auf mein blondes haupt bekommen ;)

  • Carmilein

    29.03.2002, 18:19 Uhr von Carmilein
    Bewertung: sehr hilfreich

    Wohl dem, der nicht so langes Haar hat und seine Strähnchen selber machen kann ... ich muß mittlerweile 50 Euro dafür beim Friseur blechen :-( ... wenn das nicht auch schon wieder teurer geworden ist ... sehr gelungener Bericht. Viele Gr&uu