Rasenpflege Tipps & Tricks Testbericht

No-product-image
ab 12,18
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

5 Sterne
(6)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)

Erfahrungsbericht von abbclueders

Rasenpflege im Herbst

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

In den vergangenen Jahren habe ich versucht mich ein wenig intensiver mit der Pflege meines Rasens zu beschäftigen. Eines hiervon möchte ich an euch weiter geben. Die nachfolgenden Tipps haben mir bei der Rasenpflege sehr geholfen. Denn wir wollen ja alle einen gesunden Rasen mit kräftigen Wurzeln haben, der den Winter gut übersteht.

1. Auch während trockener Herbsttage solltet ihr euren Rasen wässern, um so die nötigen Feuchtigkeitsreserven für den anstehenden Winter aufzubessern.
2. Ältere Rasenflächen sollten unbedingt im Herbst gelüftet werden. Hierdurch wird nicht nur der Boden gelüftet, sondern auch das Wurzelwachstum angeregt.
3. Im Oktober eine Herbstdüngung mit kaliumreichen Langzeitdünger aufbringen. Kalium fördert das Wurzelwachstum und somit auch die Winterhärte.
4. Im Herbst ist unbedingt das Laub vom Rasen zu entfernen. Wenn die Gräser während des feuchtkalten Winters mit Blättern bedeckt sind, kann es zu Schneeschimmel kommen.
5. Kurz vor dem ersten Frost das Gras ein letztes mal mähen. Die Schnitthöhe dabei auf 4 cm einstellen. Längeres Gras knickt bei Nässe und Frost ab, was Pilzerkrankungen fördert.
6. Gefrorenes Gras möglichst nicht betreten, da die Halme sonst brechen und beschädigt werden können.
7. In Rasennähe kein Streusalz benutzen. Lieber Asche, Sand oder Split verwenden. Dadurch vermeidet man eine belastung des angrenzenden Bodens.

Also ich wünsche euch frohes Schaffen und einen schönen Rasen im Frühjahr!

13 Bewertungen