Stokke Hochstuhl Tripp Trapp Testbericht

Stokke-hochstuhl-tripp-trapp
Abbildung beispielhaft
ab 69,00
Bestes Angebot
mit Versand:
Amazon Marketplace
72,90 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 03/2005

Erfahrungsbericht von bigmanu

Zweitstuhl oder Überraschung zur Taufe ;o)

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Als unsere Tochter Elaine geboren wurde, da war unser Sohn Kenneth gerade mal 2 Jahre alt. Er war sehr eifersüchtig auf seine Schwester, und es war klar, er würde seinen Hochstuhl nicht so ohne weiteres an sie abtreten. Auch war er selber für einen normalen Stuhl noch zu klein, was nichts anderes hieß als, ein zweiter Hochstuhl muss her.


Wir holten einige Angebote ein und durchforsteten die Kataloge, aber so recht wussten wir nicht, was für einen Stuhl wir kaufen sollten. Es sollte auf jeden Fall so eine Art Tripp Trapp sein, und zu teuer sollte er auch nicht sein. Aber die Stühle die mir gefielen, wie waren mir einfach zu teuer, und die preisgünstigen Stühle gefielen mir von der Leistung und Optik nicht. Vom Leistungsverhältnis und Aussehen mochte ich den Stokke Tripp Trapp am liebsten, aber ein Preis von 300,00 DM kam mir dann doch sehr hoch für einen zweiten Hochstuhl vor.


Da unsere Tochter schon in einem Alter von knapp 7 Wochen getauft wurde, brauchte sie zu dieser Zeit natürlich noch keinen Hochstuhl. Aber etwas von meinen Überlegungen muss wohl zur Verwandtschaft meines Mannes durchgedrungen sein, den wir bekamen tatsächlich einen Hochstuhl zur Taufe geschenkt. Ihr könnt euch mein Erstaunen vorstellen, als es dann auch noch der von mir bevorzugte Hochstuhl von Stokke, der Tripp Trapp war. Ich vermute mal, da hatte mein Männe seine Hände im Spiel, war er immer noch leugnet :o)))


Der Tripp Trapp von Stokke ist ein Hochstuhl, der es Babys und Kleinkindern ohne Probleme ermöglicht, mit bei Mama und Papa am Tisch zu sitzen. Unser Exemplar hat kein Tischchen, so das er ganz an den Tisch herangerückt werden kann, und das Baby dann so richtig mit am Tisch sitzt, was auch seine Nachteile haben kann. Unsere Tochter hat eine Vorliebe dafür, Tischdecken und Geschirr vom Tisch abzuräumen.


Mein Stokke Tripp Trapp ist aus naturfarbenen lackiertem Holz, und wirklich sehr stabil. Er wurde und zerlegt geschenkt, und mein Männe hatte dann die Freude ihn selber zusammen zu bauen, mit tatkräftiger Unterstützung unseres damals 2jährigen Sohnes. Dieser beanspruchte den neuen Sitz auch gleich für sich, weil er anstatt dem nervigen Baby mit am Tisch sitzen wollte. Das Zusammenbauen gestaltete sich, trotz Hilfe, sehr einfach. Mit einem mitgeliefertem Inbusschlüssel werden die einzelnen Teile zusammengeschraubt, mit Hilfe einer mitgelieferten Montageanleitung. Allerdings ist diese eigentlich nicht nötig, man kann es auch so schaffen.


Ist der Stokke Tripp Trapp dann zusammengebaut, hat mein einen Hochstuhl vom ca. 78 cm Höhe, 47 cm Breite und 48 cm Tiefe. Mein Exemplar war zusätzlich noch mit einem Bügel und einem Sitzverkleinerer/Kissen ausgestattet. Diese müssen allerdings extra dazu gekauft werden, so das dieser Hochstuhl insgesamt mindestens um die 300,00 DM gekostet hat.


Der große Vorteil des Stokkes Tripp Trapp ist meiner Meinung nach seine schnelle Verwandlung. Das Sitz- und Fußbrett ist in der Höhe sehr einfach und schnell verstellbar (leichtes lösen der Schrauben genügt) so das dieser Stuhl wirklich mitwächst. Im Moment sitzt unser Sohn darin, und meine Tochter hat unseren ersten Hochstuhl erhalten, weil dieser über ein Tischchen davor verfügt. Wir haben den Tripp Trapp für unseren Sohn jetzt zwei mal verstellt, es war wirklich sehr einfach und ging schnell vonstatten.


Man kann den Stokke Tripp Trapp also der Größe des Kindes anpassen, und die Montageanleitung bietet hier auch eine genaue Beschreibung, wie der Sitz für welche Größe des Kindes eingestellt wird. Ist das Kind erwachsen, kann man einfach das Sitzbrett ganz entfernen, und man hat einen mehr oder weniger normalen Stuhl.


Der Stokke Tripp Trapp ist auch ein sehr sicheres Exemplar von Hochstuhl. Unser Sohn hampelt sehr viel rum, und kippelt auch gerne mit seinem Stuhl. Allerdings hat auch er es noch nicht geschafft, diesen zum Umkippen zu bringen, er ist wirklich sehr standfest.


Genutzt werden kann dieser Hochstuhl für Babys ab einem Alter von 6 Monaten, wenn sie dann schon sitzten. Der Babybügel verhindert dann ein Herausfallen und ein Gurt zwischen den Beinen das Herausrutschen. Das bei unserem Exemplar mitgelieferte Sitzkissen lässt sich problemlos abnehmen und waschen.


Den Hochstuhl selber wische ich immer mit einem feuchten Lappen ab, um ihn so vor Essensresten und Krümeln zu reinigen. Mit scharfen Scheuermitteln sollte man nicht daran gehen, da diese dem Holz schaden können.


Übrigens hat der Stokke Tripp Trapp von der Stiftung Warentest in Heft 9/2000 das Qualitätsurteil sehr gut erhalten. Von zwölf Kategorien hat er in sieben mit sehr gut abgeschnitten und in fünf mit gut. Damit wurde er Testsieger unter den geprüften 15 Kinderhochstühlen. Das spricht meiner Meinung nach doch auf jeden Fall eine deutliche Sprache. Und außerdem gibt der Hersteller auf den Stokke Tripp Trapp ganze 7 Jahre Garantie!!!


Das einzige was gegen diesen Hochstuhl spricht, ist wohl sein doch sehr hoher Preis. Aber wie immer hat gute Qualität eben ihren Preis, und ich habe ihn zum Glück geschenkt bekommen. Wer nicht so viel ausgeben möchte, der sollte mal bei www.ebay vorbeisurfen. Dort werden diese Stühle immer wieder verkauft, und dort werden ich auch meine veräußern, wenn sie dann nicht mehr gebraucht werden.


Mein Fazit:
Der Stokke Tripp Trapp ist ein sehr teurer, aber dafür qualitativ sehr guter und schöner Hochstuhl. Er sieht ansprechend aus, lässt sich problemlos verstellen und so der Größe des Kindes anpassen. Er ist stabil und standsicher und lässt sich auch gut reinigen. Ich würde mir immer wieder solch einen Hochstuhl schenken lassen, und hätte mich wohl auch beim Selbstkauf dafür entschieden. Und zu guter Letzt, er gibt den Kindern die Möglichkeit, schon früh mit am Esstisch zu sitzen, und dadurch dazu zu gehören :o)))


Gruss von Eurer BigManu

10 Bewertungen