Tierversuche Testbericht

No-product-image
ab 12,66
Paid Ads from eBay.de & Amazon.de
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von kerlimaus99

Tiere sind oftmals die besseren Menschen

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Nein

Zu Tierversuchen habe ich eine eindeutige Position, so wenig wie möglich und nur soviel wie unbeding nötig.

Bezugnehmend auf diese Position lehne ich Tierversuche zum Test von Kosmetika, Reinigungsmitteln, Nahrungszusätzen oder Medikamenten gegen Befindlichkeitsstörungen, denn das sind ja keine eigentlichen Krankheiten grundsätzlich, kategorisch und absolut ab.

Einzige Option, wo ich Tierversuche tolerieren würde, sind Medikamente oder Behandlungsmethoden gegen lebensbedrohende Krankheiten, von denen eine Großzahl von Menschen bedroht ist, also zum Beispiel Krebs, AIDS, usw.

Aber auch erst dann, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, zum Beispiel Test an Zellkulturen, Simulationen auf der Basis bereits bekannter Daten, usw.

Warum ist dies so ???

Zum ersten Komplex ist die Begründung doch recht einfach:

Warum soll man zum Beispiel einen kleinen Äffchen oder Kaninchen irgendeine Schönheitscreme oder einen WC-Reiniger ins Auge schmieren, nur um zu sehen, was eventuell, vielleicht oder auch nicht passieren wird. Meistens enden solche Ergebnisse nämlich nur in einem Warnaufdruck \"Vorsicht ätzend!\" auf dem Produkt oder einem Hinweis im Beipackzettel wie \"Bei Kontakt mit den Augen gründlich mit Wasser ausspülen und den nächsten Augenarzt aufsuchen\" und dafür wurde dann ein Tier bestialisch gequält.

Dazu ein klares NEIN !!!

Beim zweiten Komplex fällt selbst mir die Begründung schwieriger, weil ich auch immer stark bezweifle, inwieweit sich Ergebnisse aus Tierversuchen wirklich auf den Menschen übertragen lassen.

Aber wenn dem so ist und ein Versuch am lebenden Objekt der einzige Weg ist, die fehlenden Ergebnisse zu gewinnen, so wird man zumindest bei Test, bei denen mit einer Dauerschädigung oder gar der Tod des Versuchskaninchens gerechnet werden muß, wohl kaum mit freiwilligen Menschen rechnen können.

Und wenn alle anderen Wege ausgeschöpft sind und man mit den Tod so weniger Tiere wie möglich, zum Beispiel ein wirksamen Impfstoff gegen AIDS oder Krebs entwickeln könnte, dann würde ich hier scheren Herzens zustimmen, auch wenn mein Herz dabei blutet und mir es im innersten sehr weh tut, aber wenn das Leben einiger Tiere dem Überleben von zig Millionen Menschen gegenübersteht, dann schlägt mein Pendel halt zu den zig Millionen aus, auch wenn ich dieses sehr bedauere.

Ich weiß das sicherlich viele anderer Meinung sind als ich, die einen würden viel mehr Tierversuche für gut heißen, aber viele auch gar keine, diese Kontroverse nehme ich aber in Kauf, weil ich meine Meinung mitteilen wollte und niemand nach dem Munde reden will nur um mich beliebt zu machen.

Vielen wird dieser Bericht sicherlich auch viel zu kurz sein und zuwenig Fakten beinhalten, nämlich gar keine, aber ich wollte hier auch keine wissenschaftlich Abhandlung über alle möglichen Tierversuche schreiben, sondern nur meine eigene persönlich Meinung zu diesem Thema.

Ich hoffe, Euch nicht zu sehr gelangweilt zu haben und bedanke mich fürs Lesen.

Liebe Grüße und einen schönen Tag

Euer kerlimaus99

P. S.: Vor- und Nachteile habe ich bewußt leer gelassen, weil es nichts gibt, was dafür aber alles was dagegen spricht.

P.P.S.: Eine direkte Kategorie für Tierversuche habe ich leider nicht gefunden, aber da diese meist im Zusammenhang mit klinischen Studien durchgeführt werden, passt es vielleicht auch hier.

13 Bewertungen