Tipps und Tricks zum Backen Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von silke-silke

Backtipp: So gelingt auch euch der Biskuitboden

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Wer mag sie nicht, die Obstkuchen? Will man keinen Tortenboden kaufen, bietet sich ein Biskuitboden an. Das Problem ist nur, dass man einiges beachten muss, damit er auch gelingt.

Das Rezept kann sowohl für eine dünn ausgerollte Biskuitrolle mit der entsprechenden Füllung, deren Rezepte es genügend bei ciao gibt, oder einfach als Boden für einen Obstkuchen, was ich persönlich lieber mag, verwendet werden.

BISKUITBODEN - Herstellung:

Zunächst einmal werden 3-4 Eier mehrere Minuten (mindestens 3 besser 4 oder 5 min) mit 2 EL Wasser schaumig geschlagen (Küchenmaschine!!). Es muss eine richtig lockere flüssige Eimasse sein. Es werden ganze Eier und nicht nur das Eigelb verwendet. Dann gibt man 75 g Zucker und ein Päckchen Vanillinzucker während des Schlagens dazu, bis es aufgelöst ist.

Anschließend gibt man in ein anderes Gefäß 50 g Mehl und 50 g Speisestärke, vermischt es und siebt es unbedingt durch ein Mehlsieb (oder anderes Sieb), damit keine Klümpchen entstehen, und hebt noch 1-2 gestrichene TL Backpulver unter.

Jetzt kommt das Wichtige: Diese Mehlmischung wird nur sanft mit einem Schneebesen unter die Eimasse gehoben. Das macht man, indem man mit dem Schneebesen immer nur einen Halbkreis in der Schüssel zieht. (Sanft!!! Die Eimasse darf nicht einfallen.)

Währenddessen wird der Backofen auf 225 Grad mit Ober-Unterhitze aufgeheizt.

Der Teig wird in eine runde Kuchenform, die NUR AM BODEN eingefettet oder mit Backpapier ausgelegt ist, gegeben. Man klopft von unten gegen die Kuchenform, damit die Luft aus Teig entweichen kann.

Wenn der Kuchen in dem Backofen steht, darf man ihn NICHT ÖFFNEN!

Nimmt man den Biskuitboden nach 12 - 15 min heraus, muss unbedingt darauf geachtet werden, dass kein Zug ist (Fenster zu, Balkontür zu !!!), sonst fällt der Boden ein.

Der Biskuitboden ist fertig, wenn er sich wie WATTE anfühlt, wenn man mit der flachen Hand oben auf den Biskuit fasst. Sofort muss der Biskuitboden zum Auskühlen auf ein Gitter gestürzt und mit einem KÜCHENTUCH abgedeckt werden, damit er nicht zu schnell abkühlt.

Wenn ihr diese Tipps beherzigt, müsste euer Biskuitboden gelingen. Diesen könnt ihr dann mit frischem Obst wie beispielsweise frischen Erdbeeren belegen.

Die Zutatenliste für EINEN Boden:
3-4 Eier, 2 EL Wasser, 75 g Zucker, 1 P. Vanillinzucker, 50 g Mehl, 50 g Speisestärke, 1-2 gestr. TL Backpulver


Die Zutatenliste für einen DICKEN Boden, der später für ZWEI Boden mit einem Draht geteilt wird:

4 Eier (wirklich keine 8!!), 3-4 EL Wasser, 150 g Zucker, 1 P. Vanillinzucker, 100 g Mehl, 100 g Speisestärke, 2 gestr. TL Backpulver

Gutes Gelingen und guten Appetit wünscht euch silke-silke

9 Bewertungen, 1 Kommentar

  • Pascal2002

    16.02.2002, 23:08 Uhr von Pascal2002
    Bewertung: sehr hilfreich

    Guter Bericht. Gruß Pascal