mitfahrzentrale.de Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 02/2004
Summe aller Bewertungen
  • Navigation:  sehr gut

Erfahrungsbericht von Jonnylove

Von Rasern empfohlen...

Pro:

meist fidet man was passendes

Kontra:

manche sind echte Abzocker

Empfehlung:

Ja

Ein kleiner Bericht über ein für mich völlig neues Gebiet: MFZ.de also ein Internetservice. Seit nicht so streng mit mir und schreibt mir ordentlich Kritik und Komentare ins Gästebuch.
Viel Spass beim Lesen und Bewerten.


MFZ.de! Was soll das sein?

MFZ ist einer von inzwischen sehr vielen Mitfahrzentralen auf dem Online-Markt. Aber es ist nicht irgend einer. Er ist der momentane Marktführer und hat somit auch die meisten Angebote und Nachfragen in der Datenbank. Aber mal ganz langsam.
Es soll ja immer noch Leute geben, die noch keinen derartigen Dienst genutzt haben.

Die Preise der Bahn steigen und steigen und sind so nicht mehr nur für Studenten unbezahlbar geworden. Auch ein eigenes Auto ist nicht gerade Billig, vor allem seit es die Ökosteuer gibt. Aber was soll man dagegen machen? Schließlich muss man ja von A nach B kommen. Ein paar pfiffige Leute hatten da eine Idee. Sie wollten sich nicht mehr nur an die Strasse stellen und warten, bis endlich das passende Auto hielt, um sie arme Tramper mitzunehmen. Also erfanden sie die Mitfahrzentrahle. Ein gegenseitiges geben und nehmen. Der eine stellt den leeren Platz in seinem Auto zur verfügung, der andere beteiligt sich an den Spritkosten. Was anfangs nur sehr schleppend anlief (und wenn ich schleppend meine…) erfreut sich seit einigen Jahren größter Beliebtheit und so wucherten plötzlich viel zu viele Anbieter auf dem Markt, so dass sie sich gegenseitig das Leben schwer machten und der Nutzen für die Besucher stark litt. Doch mittlerweile haben sich ein Paar der Mitfahrzentahlen einen Namen erkämpft und ganz vorne dabei ist MFZ.de


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Schnelle Suche:

Wen man die Startseite von MFZ.de öffnet hat man das wichtigste Tool zur Mitfahrer bzw. Fahrersuche bereits direkt vor augen. In einem übersichtlichen Formular legt man sich wie bei einer Suchmaschine seine Suche zurecht. In der linken Spalte findet sich das sehr wichtige „VON“. Also der Ausgangspunkt unserer geplanten Reise. Der sollte wohl in den Meisten Fällen klar sein. Also erst geben wir das Land ein: Deutschland ist übrigens bereits Standart. Darunter folgt die Stadt. Leider kann man, wie bei den meisten Konkurrenten auch, nur zwischen den Kreishauptstädten wählen. Wer nicht den Genuss hat in einer solchen „Metropole“ zu leben gibt halt die für sich am besten Liegende Nachbarstadt ein.

OK. Soweit so gut. Doch nun kommt das eigentlich schwerste an der Sache. Die Linke Seite oder das „NACH“. Wer weis denn heute schon wo er hin will? New York gibt’s nicht, ich hab schon geschaut. Aber meistens bleibt uns Pflichtbewussten Menschen eh nur eine Möglichkeit offen. Schade. Aber auch das geht wie gerade schon. Ein Land ausgewählt und dazu noch eine Stadt und weiter geht es.

Das nächste ist das Datum. Und für die, die alles immer ganz genau haben wollen auch noch die genaue (auf 15 Minuten genaue) Uhrzeit. Alles klar. Wer übrigens nicht weis, welches Datum der Reisetag besitzt, der kann sich auch bon dem kleinen Kalender, der direkt neben dem Eingabefeld sitzt helfen lassen.

Bleibt für unsere erste Suche eigentlich nur noch eines zu tun: Auf Mitfahrerinserate bzw. Fahrerinserate drücken. Aber welches ist für uns das richtige? Also noch mal langsam: Ich habe ein Auto und noch freie Plätze => Mitfahrerinserate.
Ich habe etwas Geld, aber keinen Fahrer => Fahrerinserate.

Nun sehen wir ob unsere Suche erfolgreich war. Es werden verschiedene Fahrten angezeigt, die für uns in Frage kommen. Vorne steht das Datum. In der Mitte das genaue von-nach Mit Angabe freier Plätze bzw. der Anzahl an Personen, die eine Fahrgelegenheit suchen, und die jeweilige Zeit, falls das Inserat eine solche erhält. Durch einen klick auf das rot DETAILS ganz hinten erfahren wir dann noch mehr!
Hier sehen wir zusätzlich noch Einzelheiten wie Entfernung der Strecke in km, den Namen des Inserenten, seine Rauchgewohnheiten, seine Sprachlichen Talente und, ganz wichtig, die Fahrtnummer. Zu ihr gleich mehr. Sollte der Inserent noch zusätzliche, oft unerlässliche Angaben gemacht haben, sehen wir auch diese.

------------------------------------------------------Bleiben, bei Gefallen der Anzeige, nur noch zwei Möglichkeiten der Kontaktaufnahme übrig.

Die billige: Wir klicken einfach auf EMAIL-SCHICKEN und schreiben in das nun geöffnete Fenster unsere Daten sowie eine Mitteilung mit unserem Anliegen, á la Wann genau fährst du, hast du noch Plätze frei, was solls denn kosten…Dann heißt es nur noch abwarten bis sich der Liebe Kollege meldet. Es empfiehlt sich immer an mehrere Inserate zu schreiben, sofern es mehrere gibt.

Die teure: Manchmal geht es nicht mehr per mail. Sei es weil laut Annonce der Fahrer/Mitfahrer am Wochenende kein e-mail hat, oder weil ich schon heute Abend fahren will. Dann bleibt nur noch eine Möglichkeit: Die 0190-Nummer. Dazu brauchen wir auf alle Fälle die vorhin erwähnte Fahrtnummer. Und dann heist es Telefonieren. Es folgt ein Ansagetext. Also schnell die 2 drücken, gefolgt von der Fahrtnummer und #. Und nun noch schnell die durchgegebene Nummer notieren. Fertig. Nun können wir, nachdem wir 1,86 € pro Minute gezahlt haben, uns endlich mit dem gewünschten Gesprächspartner in Verbindung setzen. Viel Glück.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Account

Wer nix gefunden hat, kann auch eine eigene Annonce schalten. Dazu muss man sich einmalig Anmelden. Das ist übrigens welch Überraschung umsonst. Alles was man dazu braucht ist eine Email-Adresse. Und man sollte wissen wer man eigentlich ist. Nach ein paar Fragen und einem Häkchen bei AGBs akzeptieren ist man fast schon Mitglied. Noch schnell die Bestätigungsemail bestätigen und schon kann man sich das erste mal Einloggen.

Im Menü gibt es folgende wichtige Punkte:

Ihre Inserate: Überblick über bestehende Inserate und die Möglichkeit neue hinzuzufügen.
Infos: Premium-Mitglied werden (dazu später)
Ihr Nutzerprofil: Nutzer- und Fahrzeugprofil verwalten, Passwort ändern oder Account gleich wieder ganz löschen.
Grundfunktionen: Suchen und bereits „selbst getestete“ Nutzer bewerten.

Da sich die meisten Dinge von selbst erklären und keine Fragen aufwerfen sollten erläutere ich hier nun nur zwei Dinge:

Inserate und Prämiums-Mitgliedschaft

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Prämiums-Mitgliedschaft

Wem das ständige Anrufen auf der Suche nach einem Fahrer zu teurer ist, der kann sich eine so genannte Prämiums-Mitgliedschaft kaufen. Die Vorteile liegen auf der Hand. Zum einen sehen sie alle Telefonnummern, in allen Inseraten, zum anderen ist Ihre Telefonnummer allen sichtbar. Soll heißen, wenn sie ein Inserat aufgeben, dann kann jeder, also auch ein Nichtmitglied ihre Telefonverbindung sehen. Das steigert natürlich die Chance, dass sich jemand meldet. Denn wer wählt schon ne 0190er Nummer wenn bei einem anderen, gleichartigen Inserat die Nummer sichtbar ist?
Ach ja, angeblich nehmen auch noch alle Prämiums-Mitglieder an Verlosungen teil. Ich hab nur keine Ahnung was man da so gewinnen kann.
Der Ganze Spass ist zwar nicht gerade umsonst, aber ich denke, wenn man nur einmal pro Monat diese besagte Telefonnummer wählen muss hat man es fast schon wieder drin. Es kostet monatlich 2,99 €. Für alle Vielfahrer lohnt sich das vielleicht.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Inserat eingeben

Eigentlich ganz einfach, fast wie die Suche vorhin.
Entscheiden ob man Mitfahren oder selber fahren will, oder sogar beides?
Dann den Abfahrtsort eingeben. Es empfiehlt sich hier, wieder die übergeordnete Kreisstadt zu wählen. Nur dann ist ein einfaches Finden der späteren Interessenten sichergestellt. Nun kann man noch ein paar Zwischenhalte eingeben. Es muss ja nich gehalten werden, aber wenn man alle großen Orte auf der Strecke mit einbindet, können sich auch Leute für etwaige Teilstrecken melden. Zum Schluss folgt dann der Zielort. Nun die Eingabe, die man oben sieht, durch einen klick auf Fahrtroute Fertigstellen bestätigen.

Das wirft schon die nächsten Fragen auf: Ist es eine einmalige Sache oder fahre ich diese Strecke gar regelmäßig. Das ist jedem selbst überlassen. Fahre ich zwar regelmäßig aber doch nicht wöchentlich, so kann ich natürlich füür die entsprechenden Wochen jeweils ein neues Inserat aufgeben. Aber ich kann auch, in den Wochen, in denen ich nicht fahre einfach sagen, ich hab schon voll oder ich fahre nicht.
Soll eine Rückfahrt eingegeben werden oder nur eine einfache Fahrt? Das sollte man auch selber wissen.

Datum, Uhrzeit, Teilnehmerzahl, Auto… noch auswählen, sonstige Bemerkungen verfassen, fertig. Viel Glück…

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ne Meinung???

Hab ich natürlich auch noch. Es ist ein toller Dienst. Zumindest diese Mitfahrzentralen. Aber was sich der Marktführer erlaubt hat ist schon frech. Er hatte die größte Datenbank und was macht er??? Er nutzt es aus. Er versucht Kohle zu scheffeln. Ohne mich. Ich geh zwar unter anderem immer auf diese Seite, um nach Fahrern zu suchen, aber ich schicke immer nur ne mail. Das reicht meistens eh aus, um in Kontakt zu treten. Aber zahlen werde ich nicht. Nebenbei geh ich auch noch auf mitfahrgelegenheit.de. Gleicher Service, nahezu gleiches Handling aber mit einem enormen Unterschied. Da ist alles umsonst. Und aus dank klick ich beim gehen dann immer noch auf nen Werbebanner, damit das auch so bleibt.
Noch ein Parr Dinge möchte ich loswerden. Das mit dem Bezahlen ist so ne Sache. Klar versucht jeder im Endeffect so billig als irgend möglich zu reisen aber man sollte trotzdem fair bleiben. Wuchern ist unfair und sollte vermieden werden. Ach ja, ich hab ja noch gar nicht erzählt, dass man ab und ann etwas Mut braucht. Es gibt halt auch den einen oder anderen Raser. Aber man sollte, wenn es einem doch zu schnell geht einfach den Mund aufmachen und was sagen. Nur über die Musik würde ich mich nicht beschweren. Das kann auf einer Raststätte enden.

In diesem Sinne: Viel Spass beim fahren. Bei mir hat es bisher immer geklappt.

23 Bewertungen