Lara Adrian Geliebte der Nacht Testbericht

Lara-adrian-geliebte-der-nacht
ab 3,87
Auf yopi.de gelistet seit 04/2008
Summe aller Bewertungen
  • Niveau:  durchschnittlich
  • Unterhaltungswert:  hoch
  • Spannung:  hoch
  • Humor:  durchschnittlich
  • Stil:  ausschmückend

Erfahrungsbericht von vampire-lady

Bruchlandungsvampir

Pro:

unterhält

Kontra:

die Logik

Empfehlung:

Ja

Ich habe das Buch "Geliebte der Nacht" von Lara Adrian letztes Jahr aus einer Laune gekauft, um einen Restbetrag auf einem Gutschein zu verbrauchen. So richtig den Elan es zu lesen hatte ich nicht, besonders nicht, nachdem bei der Büchereule eine Diskussion angestoßen wurde und da hieß es dann: die Vampire sind Aliens. Zu hülf! Sollte aber alles nicht so schlimm sein und mir wurde gesagt die "Midnight Breed" Reihe - ja mittlerweile ist sie bei Teil 4 angelangt - wäre eine gute Alternative, während man auf einen neuen Black Dagger Band von J. R. Ward wartet (aber nicht ganz so gut).
Nach dem Moers letzte Woche war ich völlig unentschlossen, wie andere Frauen vor dem Kleiderschrank stand ich vor meinen Büchern "ich hab ja überhaupt nix zu lesen" (=nur 150 Stück).
Die Reihe:
Geliebte der Nacht
Gefangene des Blutes
Geschöpf der Finsternis
Gebieterin der Dunkelheit (erscheint im Herbst)
Bin gespannt wann dem Verlag die G-Worte ausgehen?!
Teil 1 bringt es auf 462 Seiten, kommt von Edmont Lyx und kostet 9,95.
Ausnahmsweise mal ein Wort zum Cover - ich weiß, ich weiß, die passen eigentlich nie zur Geschichte - ich fühle mich als Leser trotzdem veräppelt, wenn eine Story in Boston spielt und auf dem Cover ist New York. Außerdem distanziert sich die Autorin vom klassischen Vampirbild. Warum sind dann da Fledermäuse drauf? versteh ich nicht.
Gute Überleitung zu den Vampiren - die funktionieren bei Adrian so:
Vor hastenichtgesehen wie vielen Jahrhunderten haute es 8 Vampirkrieger aus ihrer fliegenden Untertasse auf die Erde. Hier war Schmalhans Küchenmeister und die Jungs stellten schnell fest, daß außer der guten alten Blutdiät ernährungstechnisch nichts funktionierte. Außerdem hat UV-Licht eine ziemlich verbrutzelnde Wirkung. Dafür waren sie aber der dummen Menschheit körperlich weit überlegen, äußerst langlebig und hatten Fähigkeiten die Menschheit mental zu manipulieren. Praktisch wenn das Futter von allein kommt. Die Jungs ließen erst mal richtig den Klingonen raus und verbreiteten Mord und Entsetzen (weiß natürlich keiner mehr, den Menschen wurde ne Gehirnwäsche verpasst) und entdeckten als bald, daß sie sich mit einigen wenigen Menschenfrauen vermehren konnten, allerdings gibt es immer nur Jungens. Die werden praktischerweise mit einem bestimmten Muttermal geboren. Man entschloss sich zu einer friedlicheren Koexistenz auf Mama Erde. Das Problem blieb nur, daß der gemeine Feld-Wald-und-Wiesen-Vamp die Neigung hat blutsüchtig zu werden, was ihn in ein zahntriefendes Schlürfmonster (Rogues) verwandelt. Diese wenig sympathische Eigenschaft könnte nun, da die Rogues sich neuerdings organisieren, den Menschen doch mal übel auffallen - und stoßen, was für den ganzen Vampirstamm aufgrund der modernen technologischen Entwicklung nach hinten losgehen würde. Ist eigentlich gar nicht so schlecht, ich pack nur vom biologischen/evolutorischen Verständnis her die Logik nicht.
Den Schutz der "normalen" Vampire hat sich Lucan ganz groß auf sein Fähnchen geschrieben. Als Sohn eines der 8 Bruchpiloten ist er ein hohes Tier seines Stammes und der Anführer einer Kriegertruppe. Außerdem hat er seine ganze Sippschaft an die Blutgier verloren (u. a. drehte sein Vater durch und brachte die Mutter um) und steht selbst kurz davor, wie er immer mehr erkennen muss. Er ist gerade dabei stoisch seinem Ende entgegenzugehen und das möglichst im Kampf unter Mitnahme möglichst vieler Gegner, für sein Volk, für die Pflicht usw. Kein Wunder also, daß das Kerlchen meist schlecht gelaunt ist.
Seine Laune wird auch nicht besser als er Gabrielle kennen lernt, die an allen möglichen Vampirorten auftaucht und ansatzweise immun gegen Vampirmächte ist. Bingo, hat sie doch das bestimmte Muttermal und ist demnach Lucans Stammesgefährtin. Das könnte auch alles so schön sein, allerdings passt Lucan eine Frau so gar nicht in den Kram. Natürlich muss aber die potentielle Mutter zukünftiger Vampire beschützt werden, weshalb er sie in einem Dunklen Hafen (geheimer Rückzugsort von Durchschnittsvampiren) unterbringen will, wo sie mit einem netten Blutsauger glücklich werden soll. Allerdings hat Lucan diesbezüglich äußerste Probleme mit seiner Kopfsteuerung und die beiden landen immer wieder in der horizontalen. Gabrielle muss sich so einiges gefallen lassen, bis die Testosteronschleuder sich endlich einnorden lässt.
Während ich Lucan etwas nervtötend fand, hat mir Gabrielle recht gut gefallen. Auch wenn sie ihm keine auf die Zwölf gegeben hat, was er zeitweise verdient hätte. Aber die Frau weiß wenigstens, was sie will. Auch die Nebenfiguren und das Umfeld hat Adrian ganz gut und lebendig dargestellt. Ich mag es, wenn ein Autor dieses Drumherum pflegt.
Allerdings hätte ich das Buch anfangs fast wieder weggelegt. Ich blieb nur dabei, weil ich dann wieder vor dem Regal gestanden hätte. Diesmal hat es sich aber gelohnt, denn der Verlauf folgt ab Buchmitte einem deutlichen Aufwärtstrend. Zu Beginn ist mit das Buch zu sehr einer dieser typischen Liebesromane - es fehlte einfach die richtige Mischung in puncto Action und Fantasy. Meiner persönlichen Ansicht nach darf eine Liebesgeschichte schon sein, aber für mich muss sie nicht so deutlich im Vordergrund stehen - der Handlung fehlt dann einfach die erzählerische Substanz.
Das macht sich deutlich bemerkbar, wenn man Wards Black Dagger kennt. Beide Serien haben unglaublich viele Parallelen, aber man merkt schon fast daran, daß die Adrians Bände dünner sind, daß man da einfach mehr mit Leben füllen könnte. Ich habe gestern Band 2 angefangen und habe diesbezüglich durchaus Hoffnung!
Die Geschichte ist durchaus flüssig und angenehm erzählt. Das Buch liest sich quasi von allein, allerdings ist mir eine Szene im Hinterkopf geblieben, die ich etwas holperig fand. Da hat Gabrielle festgestellt, daß Lucan ein Blutsauger ist und ihre Wohnung mit Knoblauch und Weihwasser geschmückt. Ich weiß nicht, ob das witzig sein sollte oder ob jemand es notwendig fand, das klassische Vampirbild noch mal zum Vorschein zu bringen? das wirkte so unbeholfen und überflüssig an dieser Stelle.
Das Gesamtpaket in seiner Summe ist aber durchaus in Ordnung. weil die Geschichte einfach unterhält und über Potential verfügt, wenn man mal von dem Geschmachte absieht. Da habe ich schon deutlich schlechteres gelesen.

30 Bewertungen, 16 Kommentare

  • Striker1981

    09.09.2008, 21:50 Uhr von Striker1981
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH und Liebe Grüße vom STRIKER

  • Libelle_70

    06.09.2008, 17:01 Uhr von Libelle_70
    Bewertung: sehr hilfreich

    mehr Absätze, liest sich dann leichter - schön geschrieben - LG

  • giselamaria

    05.09.2008, 18:13 Uhr von giselamaria
    Bewertung: sehr hilfreich

    dasselbe: gliedere mal den Bericht, kannst du nachträglich noch machen!! liest sich leichter ;-) dennoch: sehr gut berichtet! schönes Wochenende und lieben Gruß gell Gisela

  • vidar

    28.08.2008, 18:23 Uhr von vidar
    Bewertung: sehr hilfreich

    Guter Bericht ! Gruß, vidar

  • anonym

    08.08.2008, 17:13 Uhr von anonym
    Bewertung: besonders wertvoll

    alle so geizig mit BW´s hier ;-)

  • ingoa09

    07.08.2008, 01:41 Uhr von ingoa09
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ein rundum guter Bericht! Liebe Grüße, Ingo

  • mima007

    06.08.2008, 21:09 Uhr von mima007
    Bewertung: sehr hilfreich

    klarer sh-bericht, vampira!

  • Jerry525

    06.08.2008, 02:41 Uhr von Jerry525
    Bewertung: sehr hilfreich

    Freue mich auch mal über eine Gegenlesung lg Jerry

  • bigmama

    05.08.2008, 19:40 Uhr von bigmama
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG Anett

  • Mondlicht1957

    05.08.2008, 18:39 Uhr von Mondlicht1957
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ein sehr hilfreicher Bericht, LG Pet

  • cosch

    05.08.2008, 18:20 Uhr von cosch
    Bewertung: sehr hilfreich

    schönen dienstag noch und LG cosch

  • morla

    05.08.2008, 17:32 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    noch einen schönen tag lg. petra

  • Volker111

    05.08.2008, 17:11 Uhr von Volker111
    Bewertung: sehr hilfreich

    Wenn man dieses Genre schätzt, warum nicht. Logik hin, Logik her ;-)

  • bambie34

    05.08.2008, 17:07 Uhr von bambie34
    Bewertung: sehr hilfreich

    Wünsche dir noch einen schönen Tag, Gruß Tanja

  • Sweeaty

    05.08.2008, 17:06 Uhr von Sweeaty
    Bewertung: sehr hilfreich

    ein guter bericht! liebe grüße und einen schönen tag!!

  • presscorpse

    05.08.2008, 17:01 Uhr von presscorpse
    Bewertung: sehr hilfreich

    toller bericht! lg presscorpse