Abtreibung

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Produktbeschreibung

Abtreibung

EAN 4040662109709, 4040662109716, 4040662109723
gelistet seit 09/2003

Allgemeine Informationen

Themenbereich Allgemeines

Pro & Kontra

Vorteile

  • das muß jeder für sich entscheiden

Nachteile / Kritik

  • Leben werden zerstört,auch das von der Mutter

Tests und Erfahrungsberichte

  • Sag mir wo die Blumen sind...

    Pro:

    ?

    Kontra:

    falsche Aufklärung

    Empfehlung:

    Nein

    Heute möchte ich mich mit einem ziemlich brisanten Thema beschäftigen, wo wohl die Gemüter auseinandergehen. Ich schreibe über das Thema Abtreibung, so offen und schonungslos wie möglich, da ich selbst im Moment vor dieser Entscheidung stehe. Falls sich meine Krankheit verschlechtern sollte, rieten mir die Ärzte, einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen zu lassen. Ich bin jetzt in der 7. Woche schwanger. Durch Zufall(oder auch nicht) bin ich dann gestern auf mehrere Seiten im Internet gestossen, die über Abtreigungen berichten. Ich denke so wie mir, ergeht es vielen von uns, vielleicht auch durch falsche Aufklärung. Ein Schwangerschaftsabbruch ist bis zur 12. Woche legal hier in Deutschland,
  • Behinderung ein Grund zum Abtreiben ???

    Pro:

    das muß jeder für sich entscheiden

    Kontra:

    Leben werden zerstört,auch das von der Mutter

    Empfehlung:

    Nein

    Behinderung , ein Grund zum Abtreiben ?


    Nie wäre es für mich eine Frage gewesen , ob ich ein Kind abtreibe oder nicht . Kinder Sind für mich ein Geschenk Gottes . Es war mein 2. Kind , die 2 . Schwangerschaft . Geld haben wir sowieso nicht viel ,aber das wäre kein Grund ein Kind abzutreiben .
    Es gibt da schon Hilfen . Zum Beispiel die Stiftung Familie in Not . Man erreicht sie über die Familienberatungsstellen Pro Familia , Caritas und ähnliche . Da kann man Geld für die Umstandskleidung und für die Babyerstausstattung beantragen.
    Und wenn das Kind mal da ist , und man Babysachen braucht gibt es auch den Kinderschutzbund . Die unterstützen Frauen in sozialen
  • Ups, ich bin schwanger

    Pro:

    siehe oben

    Kontra:

    siehe oben

    Empfehlung:

    Ja

    Hallo zusammen,
    heute werde ich mich jetzt mal einem Thema zu, das etwas heikler ist. Es ist das Thema Abtreibung. Wenn man dieses Thema betrachtet, muss ich mich an einige Jahre zurückerinnern, das ist jetzt sicherlich schon 8 Jahre her. Da war ich zum ersten mal schwanger gewesen. habe aber das Kind in der achten Woche verloren. Ich musste ins Krankenhaus, weil die Reste meines Kindes aus der Gebärmutter entfernt werden mussten. Das ganze wurde unter Vollnarkose gemacht und war eigentlich keine andere Behandlung als eine Abtreibung. Ich fand es schrecklich, besonders weil man hinterher auf meinen Krankenschein als Behandlungsgrund: Abort geschrieben hat, was der Medizinische Begriff
  • Abtreiben? Nur wenn es gut überlegt ist.

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Heute möchte ich meine Meinung zum Thema Abtreiben abgeben.

    Auf einmal erfährt man, man ist schwanger. Was nun?

    Am besten mal mit dem Partner drüber reden, und nachdenken was für Nachteile es haben würde, ein Kind auszutragen und großzuziehen.
    Jedoch sollte man auf keinen Fall vergessen auch die positiven Seiten des Eltern- werdens zu sehen.
    Ein Kind erfordert zwar große Verantwortung, jedoch gibt es auch sehr viel Kraft und Freude.


    Darum denke ich ist es immer besser vorher gut drüber nachzudenken, ob es so ein Fehler ist ein Kind zu bekommen.
    Und es nur dann zu machen wenn wirklich die Negativen Dinge dafür sprechen.
  • Ich versteh es nicht!!!!

    Pro:

    siehe oben

    Kontra:

    siehe oben

    Empfehlung:

    Nein

    Das Thema Abtreibung ist ein sehr wichtiges Thema, wie ich finde. Es gibt viele verschiedene Argumente und Einstellungen dazu. Wozu ich meine Einstellung dazu beitragen möchte.
    Als ich in der 10. Klasse war, hatten wir das theme Abtreibung. Ich fand hier schon interessant, dass es zich verschiedene Einstellungen gab. Gut, meine Einstellung hab ich schon immer zu diesem Thema. (später mehr)
    Wir "durften" uns dann ienn Abtreibungsfilm ansehen, denn ein Arzt durch Ultraschall geflimt hatte. Er hieß:" der stumme Schrei". Ich fand den Film schrecklich. Du hast das Kind gesehen, es hat gelebt, es hat ausgesehen wie ein richtiger kleiner Mensch. Es schwamm und nuckelte am Daumen. Dann als
  • Manchmal geht's nicht anders

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Heute möchte ich mal wieder zu einem Thema meine Meinung schreiben, bei dem die Meinungen sicher sehr auseinander gehen.
    Das Thema Abtreibung. Grundsätzlich bin ich gegen Abtreibung, ich bin der Meinung, daß jedes Paar, das kein Kind möchte, auch dafür sorgen kann, das keine Schwangerschaft entsteht. Bei einigen Verhütungsmethoden ist die Sicherheit nicht ganz so hoch, das wissen wir doch alle, also muß man sich nach was sicherem erkundigen. Oder wenn z. B. eine Frau die Pille nicht regelmäßig nimmt, oder nur einmal vergessen hat, muß sie sich nicht wundern, wenn sie dann schwanger wird. Wenn ein Paar während des Akts lieber auf Koitus Interruptus vertraut, verhält es sich genauso. Kurz
  • Abtreibung? Nur mit gutem Grund

    Pro:

    bei hochgradiger Behinderung

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Als ich vor ca. 1 3/4 Jahren das zweite Mal schwanger wurde, wußte ich nicht mehr weiter. Da ich bereits ein Kind mit 10 Monaten hatte und meine Beziehung so gut wie am Ende war, wußte ich weder ein noch aus.

    Gleich am Anfang dachte ich gleich an Abtreibung, denn mit meinem Freund wollte ich kein zweites Kind mehr. Als mein erster Sohn auf die Welt kam, war er nur noch mit seinen Freunden unterwegs und ließ mich mit meinem Baby zuhause sitzen. Er interessierte sich nicht mehr für mich. Ich konnte keine Unterstützung von ihm erwarten, er war ja nie da. Und wenn er mal da war, hockte er sich stundenlang vor den Fernseher. Mich und mein Baby übersah er ganz, und deshalb wollte ich
  • Abtreibung ???

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Abtreibung ja oder nein ? Diese Frage kann nur die Frau selbst beantworten. Ich habe mir die Frage auch einmal für einen kurzen Moment gestellt. Es war vor 8 Jahren, als ich mit meinem Sohn schwanger war. Es war ein Unfall, falsch gerechnet. Als ich von der Schwangerschaft erfuhr war ich mit meinem heutigen Mann erst 3 Wochen zusammen. Mein Mann fragte mich, ob ich das Kind wolle. Wir haben darüber geredet und sagte, egal was er möchte, es wäre meine Entscheidung,da es ja um mich und meinem Körper ging. Da ich schon immer Kinder wollte, habe ich mich für meinen Sohn und gegen eine Abtreibung entscheiden.
    Würde ich jetzt schwanger werden, würde ich versuchen abzutreiben. Ich bin
  • Abtreibung

    Pro:

    Das eigene Kind

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    das ist ein sehr umstrittenes tema nach der Kirche ist alles klar, aber warum soll das nicht jeder frau selbst vorbehalten sein zu entscheiden ob sie ihr kind möchte oder nicht. Ich sage nein zur abtreibung aber wenn meine frau sich dagegen entscheidet was ist dann ? soll ich sie dann nicht mehr lieben. es ist zwar auch ein teil von mir aber es ist ihr bauch, und wenn sie es nicht möchte, aus angst oder weil sie keinen bezug dazu hätte. solche frauen soll es doch auch geben. ich find es muß jede frau selbst entscheiden und nicht der staat oder die kirche. oder sagt mir warum so viele frauen kurz nach der geburt die kinder in die mülltonne oder wo anders hin legen warum. ja ich weiß die
  • Beratung ist wichtig!!!

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Abtreibung!

    Ich in diesem fall davon aus, das unüberlegt abgetreiben wird!

    Heutzutage find ich, ist die Sache mit dem Abtreiben viel zu einfach...

    Oh ich bin schwanger, na dann werde ich mal ins Krankenhaus und abtreiben lassen!
    Was ist aber mit den Alternativen???
    Wie Adoption und Pflegefamilie oder selbst das Kind behalten???

    Ich könnte nie ein Leben in meinem Bauch abtreiben(wegmachen) lassen..
    Wie gesagt es ist doch LEBEN!!!
    Sollte nun eine wirklich schwere Behinderung da sein oder meine eigene Gesundheit wäre stark gefärdert, dann sehe ich als gezwungenermaßen an!!!
    Aber so zu sagen ich will das Kind nicht und

Abtreibung im Vergleich

Alternative Mitglieder schreiben über Sexualität: Forum
Weitere interessante Produkte