Geburt Allgemein

Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Produktbeschreibung

Geburt Allgemein

gelistet seit 09/2003

Pro & Kontra

Vorteile

  • alls an ihr ist super
  • Sicherheit im Krankenhaus
  • eine zuckersüße kleine Tochter
  • Kaum Folgebeschwerden, einzigartiges Erlebnis.
  • Alles spricht dafür ein Kind zu bekommen und wie auch immer die Geburt läuft, wird es ein einmaliges Erlebnis sein. Bei mir war es positiv, auch wenn ich jetzt weiß, dass ich es zu Hause auch geschafft hätte..

Nachteile / Kritik

  • gibts nicht, außer daß sie so viele Schadstoffe durchläßt
  • nicht für alle Schwangeren geeignet
  • Schmerzen
  • Zugegeben, es tut weh. Aber da gibt es ja heutzutage genug Möglichkeiten zur Linderung und die Natur hat es so eingerichtet, dass die Schmerzen schnell verdrängt sind.
  • keine

Tests und Erfahrungsberichte

  • Vier Stunden nach der geburt wieder zu Hause

    Pro:

    Sicherheit im Krankenhaus

    Kontra:

    nicht für alle Schwangeren geeignet

    Empfehlung:

    Ja

    Einleitung:

    Ich möchte euch hier von meiner fünften und schönsten Geburt berichten.
    Am 26.12.2005 kam unsere kleine Tochter Stella zur Welt. Sie ist kerngesund, wog bei der Geburt 3880 g und war 55 cm groß.
    Das Schönste war, daß wir nach der Geburt und nach 4 Stunden Kontrolle im Krankenhaus nach Hause zu unseren anderen vier Kindern fahren konnten. Für mich war es das schönste Weihnachtsgeschenk.
    Mittlerweile ist Stella bald 3 Monate alt, und unser kleiner Sonnenschein hat schon so viel dazu gelernt. Die Zeit vergeht im Flug, aber der Tag der Geburt wird für mich immer der Schönste im Leben bleiben.


    Beweggründe:

    Ich hatte schon vier
  • " Schatz nun guck doch mal, wer hier ist!!!"

    Pro:

    Alles, wenn ich mir unseren kleinen Engel anschaue...

    Kontra:

    Die Schmerzen waren nicht ohne... aber schon fast vergessen...

    Empfehlung:

    Ja

    Soooo, dann werd ich mal loslegen.
    Alles in allem hatte ich eine sehr problemlose, wunderschöne Schwangerschaft. Gegen Ende wurde es dann doch ziemlich beschwerlich. Mein Doc und die Hebi meinten aber, das ich mich wohl nicht bis zum Schluß quälen muß, weil unser kleiner wohl früher kommen wird!
    Naja, der errechnete Termin war der 6.12.05. Ich hatte schon 4 Wochen vorher Senkwehen und auch dannach immer mal Wehen.
    Dann kam der langersehnte 6. Dezember!!! Und was passierte?? Nichts. Ich war am Boden zerstört und total ungeduldig. Es passierte weiterhin nichts, obwohl ich wirklich alles ausprobierte, was es so an Hausmittelchen gibt.
    Am 16. Dezember sind wir dann morgens
  • .... was machen wir denn jetzt damit ?!

    Pro:

    Kaum Folgebeschwerden, einzigartiges Erlebnis.

    Kontra:

    Zugegeben, es tut weh. Aber da gibt es ja heutzutage genug Möglichkeiten zur Linderung und die Natur hat es so eingerichtet, dass die Schmerzen schnell verdrängt sind.

    Empfehlung:

    Ja

    Am 02.06.2005 war mir schon den ganzen Tag nicht so wohl, ich hatte immer wieder leichte Wehen und schlecht geschlafen. Allerdings rechnete ich nun wirklich nicht mit einer Geburt an diesem Tag ! Der Termin war der 13.06.05 und die Hebamme hatte mir bei der Untersuchung am Tag zuvor noch gesagt sie ist ziemlich sicher dass der Zwerg noch mindestens eine Woche in seiner Höhle bleibt. Ich verkroch mich daher mit einer Wärmflasche ins Bett und wollte nur meine Ruhe haben.

    So ca. ab 16 Uhr kamen fiese Wehen aus dem Rücken, ich hab im Vierfüßlerstand im Bett gehockt und gedacht "naja, mal wieder Senkwehen oder so, geht schon gleich vorbei".

    Sie gingen aber nicht vorbei und
  • Hurra, Trisi ist da!

    Pro:

    Zu Hause ist es am schönsten!

    Kontra:

    Es kann anstrengend sein

    Empfehlung:

    Ja

    Nach endlosen 9 Monaten, bzw. hat noch ne Woche länger gedauert, also 41 Wochen, ist am 30.01.2005 endlich mein kleiner Tistan-Angus auf die Welt gekommen. Ich hatte, wie man sich vorstellen kann, bis jetzt keine Zeit gehabt hier bei Ciao darüber zu schreiben.

    Tristan wog am Tag seiner Geburt 3000 Gramm und war 49 cm groß. Mittlerweile ist er 6300 Gramm schwer und 62 cm groß, also schon ein ganzes Stück gewachsen. Und er ist einfach super süß, schläft nachts schon 8-10 Stunden durch, und wir sind einfach glücklich über den kleinen Kerl.

    Für mich war von Anfang an klar, dass ich ambulant entbinden wollte. Krankenhäuser sind für mich ein Greuel. Damals als mein Sohn Kevin
  • Alles lief anders als gedacht und geplant...

    Pro:

    Alles spricht dafür ein Kind zu bekommen und wie auch immer die Geburt läuft, wird es ein einmaliges Erlebnis sein. Bei mir war es positiv, auch wenn ich jetzt weiß, dass ich es zu Hause auch geschafft hätte..

    Kontra:

    keine

    Empfehlung:

    Ja

    Hallo Zusammen,
    klasse, dass es auch solche Bereiche gibt.

    Meine Schwangerschaft, war im Grunde ohne Probleme. Früh entschied ich mich für eine Hausgeburt und suchte mir dafür eine passende Hebamme. Sie betreute mich dann seit der 18. Schwangerschaftswoche. Ich hatte viel Vertrauen zu ihr und ich wusste, dass ich es schaffen würde zu Hause zu entbinden. Letztlich kam alles anders. *gg*


    Mein Bericht der Geburt:
    Nachdem der 12.02.2005 (ET) ins Land ging, ohne das sich was tat, dachte ich schon, dass mein Kleiner nie auf die Welt will. Hatte es mir dann abends mit Stefan gemütlich in der Wann gemacht, danach haben wir noch ein Gläschen Sekt getrunken und
  • Super schöne Geburt im Geburtshaus

    Pro:

    Sehr persönlich,einfach Perfekt

    Kontra:

    Bei Ängsten sollte man beeserins Krankenhaus gehen und einen Arzt dabei haben.Wer Schmerzmittel möchte ist hier falsch!Nicht möglich bei Zwillingen

    Empfehlung:

    Ja

    So erlebte ich eine unvergessliche Wunderschöne Geburt.

    Fakten zum Geburtshaus
    Geburtshäuser gibt es mitlerweile in jeder größeren Stadt.
    Ein Geburtshaus bietet eine koplette Versorgung von der Schwangerschaft an über Entbindung bis Nachsorge usw.

    Ein Geburtshaus wird in der Regel von Hebammen geleitet,es besteht die möglich dort zu Entbinden,sich von einer Hebamme des Vertrauens ins Krankenhaus begleiten zu lassen oder sogar eine Geburt zu Hause durchzuführen.
    Das Geburtshaus bietet regelmäßige Treffen und unterstützung durch eine Hebamme der Wahl, also hat man von Anfang bis ende eine Person die man kennt und die einen kennt und weiß was man will und
  • Geburtsklinik Schrobenhausen einfach die beste:)

    Pro:

    tolle Atmosphäre, gute Wochenstation, super Habammen und Ärzte

    Kontra:

    leider keine Kinderstation dabei

    Empfehlung:

    Ja

    Als ich mit meinem Sohn vor 2 Jahren schwanger war überlegte ich lange hin und her wo ich entbinde, entweder in der Klinik meiner Stadt von der ich aber nie recht gutes gehört habe oder in der Klinik 20 Kilometer weiter wo ich schon viel gutes Feedback gehört habe. Und da wo auch mein Frauenarzt arbeitet.
    Gut gesagt getan nach langem hin und her entschied ich mich dann für die Klinik in Schrobenhausen das ich bis heute nicht bereut habe:).

    Gut dann ging ich Ende der 37SSw. mit großer Angst in die Klinik . Da ich vorzeitige Wehen hatte und ich ja nicht wußte was mich erwartete. Als ich in der Klinik an kam und auf die Entbindungsstation ging war sofort eine Hebamme vor Ort die
  • Meine \"leichtere\" Art zu Entbinden

    Pro:

    Selbstbestimmung, zurück zum Eigentlichen, die Sicherheit und Behaglichkeit der eigenen vier Wände

    Kontra:

    gibt es nur bei Meinungsverschiedenheiten in der Art der Geburt

    Empfehlung:

    Ja

    Am 11. Mai war es endlich so weit ...
    Ich wachte früh um halb vier auf, da ich starke Wehen hatte, dachte mir aber nichts weiter dabei. In den letzten zwei Wochen hatte ich keine ruhige Nacht. Also machte ich die Augen einfach wieder zu, nachdem ich wie immer vom Topf runter kam.

    Um halb sechs klingelte der Wecker. Mein Puffer sollte an diesem Tag seinen Vertrag unterschreiben. Gut, dachte ich, das ist bestimmt die Aufregung. Die Wehen waren stärker geworden.
    Ich sagte auch noch nichts, sondern machte die beiden Großen fertig, damit sie in die Schule konnten. Um dreiviertel sieben bat ich Andreas, mir Badewasser einzulassen.
    Mittlerweile hatte ich alle 6 Minuten
  • Meine zwei Geburten

    Pro:

    Ein schönes Erlebnis

    Kontra:

    Wenn es mal wieder länger dauert

    Empfehlung:

    Ja

    Ich habe ein bißchen die anderen Berichte gelesen und micht entschlossen auch etwas über meine zwei Schwangerschaften zu berichten.

    Ich habe zwei Söhne. Mein 1. Sohn Adrian kam 03.07.2001 auf die Welt. Er war ein absolutes Wunschkind. 1 1/2 Jahre zuvor habe ich unser Baby in der 12. Woche verloren. Das Herzchen hat damals aufgehört zu schlagen. Ich mußte damals ins Krankenhaus und wurde ausgescharbt bzw. abgesaugt. Daher war während meiner Schwangerschaft mit Adrian die Angst ein ständiger Begleiter von uns.

    Ich wollte damals umbedingt wieder schwanger werden. Doch irgendwie wollte es nie klappen. Als ich dann selbst schon irgendwie damit abgeschlossen habe, hatte ich
  • Beim nächsten mal entbinde ich allein......

    Pro:

    eine zuckersüße kleine Tochter

    Kontra:

    Schmerzen

    Empfehlung:

    Ja

    So….jetzt möchte ich erst einmal von der Geburt meiner kleinen Indira berichten. Eine äußerst interessante Erfahrung, an der ich euch teilhaben lassen möchte.

    Eigentlich hatte ich beschlossen, dass ich auf keinen Fall auf natürliche Weise entbinden möchte. Ich hatte mir in den Kopf gesetzt, dass ich die Schmerzen auf keinen Fall überstehen würde und ein Kaiserschnitt die beste Alternative für alle Beteiligten wäre.
    Aus diesem Grund habe ich mich vor der Geburt auch in keinster Weise darüber informiert, was für Möglichkeiten es bezüglich der Arten der natürlichen Entbindung gibt. Natürlich wußte ich, dass es Wassergeburten gibt, dass man sich eine PDA gegen die Schmerzen

Produktfotos und Videos

Geburt-allgemein
Bild 1 - Geburt Allgemein von StifflersMom
am 17.02.2006
Geburt-allgemein
Bild 2 - Geburt Allgemein von StifflersMom
am 17.02.2006
Geburt-allgemein
Bild 3 - Geburt Allgemein von StifflersMom
am 17.02.2006
Geburt-allgemein
Bild 4 - Geburt Allgemein von StifflersMom
am 17.02.2006
Geburt-allgemein
Bild 5 - Geburt Allgemein von StifflersMom
am 17.02.2006