Risiko Fehlgeburt

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Produktbeschreibung

Risiko Fehlgeburt

gelistet seit 09/2003

Pro & Kontra

Vorteile

  • Es gibt kein Pro
  • HIER GIBT ES KEIN \"PRO\"
  • Vielleicht eine Erfahrung die ich machen musste, trotzdem hätte ich lieber darauf verzichtet.
  • es gibt keines...
  • es wird nie ein pro geben

Nachteile / Kritik

  • Es ist schwer und traurig!
  • Ich wünsche es niemanden durchleben zu müssen. Und deshalb gibt es auch KEIN STERNCHEN von mir.
  • Trauer, Schmerz, Leid, eine Wunde die nie verheilt
  • Sehnsucht, unerfüllte Gefühle, unendlicher Schmerz...
  • alles

Tests und Erfahrungsberichte

  • Das schlimmste was mir passiert ist

    Pro:

    xxxxxx

    Kontra:

    xxxxxxxxxxxxx

    Empfehlung:

    Nein

    Fehlgeburt kannte man immer von anderen wenn es dann einen selber erwischt geht alles in einem kaputt .Gerade hat man sich noch auf ein Baby gefreut und dann wird gesagt das kein Herz mehr schlägt alles innerhalb weniger Sekunden .

    Ich habe diese Erfahrung leider machen müssen und es ist eine der schmerzlichsten Erfahrungen die man machen kann .Man freut sich auf das Baby ist super motiviert besorgt Sachen macht alles fertig und kann es kaum noch erwarten und dann kommt alles anders.

    Klar hat es sich auch bei mir angekündigt mit Unterleibsschmerzen und ziehen aber beim Arzt hieß es immer es ist alles ok kein Grund zur Sorge . Nun kam die 19 Schwangerschaftswoche und es
  • Idiotische Ärzte und unschöne Erfahrungen

    Pro:

    nichts

    Kontra:

    *****************************

    Empfehlung:

    Nein

    Hallo Liebe Leser und Leserinnen!

    Heute möchte ich mich nun auch über das unschöne Thema und Erlebnis der Fehlgeburt äußern,
    Hilft einige Frauen um endgültig mit diesem Erlebnis abzuschließen, so wie mir auch.
    Frauen hegen meist einen Wunsch nach Kindern, so wollten wir nach dem ersten Sohn ein weiteres Kind haben, der Zeitpunkt wurde nicht geplant sondern nach dem Sinn, wenn es klappt dann klappt es und egal wann, das einigste was ich mir zum Ziel machte war eine Altersbegrenzung bei mir.
    Sollte ich nicht bis ende meines 35.Lebensjahr schwanger werden so wollte ich dann keines mehr, man muss ja auch die Verantwortung für das Kind übernehmen bis es für sich selbst
  • Nur noch ein heller Stern

    Pro:

    Vielleicht eine Erfahrung die ich machen musste, trotzdem hätte ich lieber darauf verzichtet.

    Kontra:

    Trauer, Schmerz, Leid, eine Wunde die nie verheilt

    Empfehlung:

    Ja

    Einen Tag vor Silvester 2003 sagte mir ein Heimtest, dass ich schwanger bin. Ich konnte es kaum glauben, doch der Frauenarzt bestätigte es und wir konnten zum ersten Mal beim Ultraschall das kleine Herzchen schlagen sehen. Ein unglaubliches Gefühl, so ein kleines Leben in meinem Bauch !

    Anfangs war ich noch sehr zurückhaltend in meiner Freude, obwohl es ein Wunschkind war hatte mich die schnelle Schwangerschaft doch überrascht - es hatte gleich im 2. Zyklus nach der letzten Pille geklappt ! Nach und nach begann ich die Schwangerschaft zu genießen, ich fühlte mich gut, hatte keinerlei Beschwerden und sah jeden Monat beim Frauenarzt wie sich der kleine Wurm in mir zu einem richtigen
  • WARUM AUSGERECHNET ICH ?????

    Pro:

    HIER GIBT ES KEIN \"PRO\"

    Kontra:

    Ich wünsche es niemanden durchleben zu müssen. Und deshalb gibt es auch KEIN STERNCHEN von mir.

    Empfehlung:

    Nein

    ......und doch hat es mich getroffen. Und auf diese Frage wird es NIE eine Antwort geben. Ich habe doch eine Zeitlang überlegt ob ich diesen Bericht schreiben soll oder nicht. Doch ich denke einfach für mich persönlich ist es eine absolute Erleichterung mit dem ganzen Geschehen besser und leichter fertig zu werden, wenn ich es mir einfach einmal von meiner Seele schreibe und noch einmal alles Revue passieren lasse. Es soll auch kein „Mitleidsbericht“ werden, sondern einfach ein Bericht a.) für mich selber um mit dem Geschehenen besser umgehen zu können, b.) anderen Frauen und auch Männer damit helfen zu können und c.) um es mir von meiner Seele zu schreiben.


    Ich kenne meinen
  • Wunden die nie heilen werden...

    Pro:

    es gibt keines...

    Kontra:

    Sehnsucht, unerfüllte Gefühle, unendlicher Schmerz...

    Empfehlung:

    Nein

    Wenn man sich als junge gesunde Frau ein Baby wünscht, denkt man nicht daran, dass es größere Probleme geben könnte.
    Meine Vorstellung, als ich mit 18 Jahren das Gefühl verspürte, ein Baby zu wollen, war ziemlich naiv...man wird schwanger und 9 Monate später hält man ein gesundes Kind in den Armen...

    Wie sehr ich mich doch täuschen sollte.......

    Nichts verlief so, wie ich es mir vorgestellt hatte, ich wurde nicht schwanger und schnell stand fest, dass es ohne medizinische Hilfe schwer wurde. Es folgten zahlreiche Untersuchungen, Operationen, Therapien...Kinderwunschzentren wurden fast zum 2. Zuhause.

    Nach 6 Jahren schier endloser Versuche war ich dann
  • In meinen Gedanken bleibst du bei mir.......

    Pro:

    es wird nie ein pro geben

    Kontra:

    alles

    Empfehlung:

    Nein

    Hallo ihr lieben Yopi Leser,

    mal wieder ein Bericht von mir, der wie oben an dem Thema schon zu erkennen lässt das es sich nicht gerade um was Gutes handelt.
    Sicherlich fragen sich einige von euch, warum man dieses öffentlich kundtut, aber mir ist es ein Bedürfnis, dieses erlebte niederzuschreiben.

    Im Juli schrieb ich euch einen Bericht über einen Schwangerschaftstest, die Freude das ich schwanger war, war nahezu grenzenlos. Sicherlich auch mit ein paar Sorgen und Problemen verbunden, die aber hier keine allzu große Rolle spielen.

    Wie einige von euch wissen, verstarb am 4 August mein Onkel nach langem schweren Leiden, in einem doch recht jungen Alter.
  • Fehlgeburt - ich bin nicht mehr Schwanger!

    Pro:

    Es gibt kein Pro

    Kontra:

    Es ist schwer und traurig!

    Empfehlung:

    Nein

    Lieber Leser, lieber Leserin!

    Kurz vorab – da dieser Bericht sehr persönlich ist und ich nicht sicher bin, ob ich ihn in der korrekten Kategorie einordnen kann – bitte ich um qualitative und konstruktive Kritik!

    Vor genau 6 Wochen hatte ich eine Fehlgeburt. Ich verlor das Kind in der 8. Woche und war unendlich traurig!

    Mein Mann und ich hatten über 2 Jahre versucht Nachwuchs zu zeugen, aber es passierte gar nichts. Ich brach mein Studium ab um in „geordneten“ Verhältnissen wieder ins Gleichgewicht zu kommen und ein wenig Geld zu verdienen.

    Nach 3 Monaten war der neue Job bereits gegen einen zweiten neuen Job eingetauscht und ich hatte endlich die
  • ...und plötzlich bleibt das Kindsbett leer

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Als Vorwort: Lange habe ich überlegt, ob ich diesen Text hier veröffentlichen soll. Ich habe das Glück, nicht selbst unmittelbare und direkte Erfahrungen mit Totgeburt gemacht zu haben. Vor Monaten stieß ich auf das Thema und mich schockierte die hohe Zahl an Kindern, die noch nach der 20. Schwangerschaftswoche und noch vor der Geburt sterben: Eines von 400 gibt nie einen Schrei von sich. Statistisch gesehen muss jeder von uns jemanden kennen, der mit dem Thema Totgeburt konfrontiert wurde - ob als betroffene Eltern oder Freunde, Verwandte, Bekannte. Daher begann ich im Winter zu recherchieren, sprach mit Betroffenen, Ärzten, Psychologen, las Bücher und Aufsätze, recherchierte im Internet.
  • Auch ich hatte eine...

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    April 1999: Wir hatten vor nicht ganz einem Jahr geheiratet und befanden uns sozusagen in unseren zweiten Flitterwochen auf Bali. Ich hatte gerade die Pille abgesetzt, und wie es sich für ein fast frischgebackenes Ehepaar auf einer romantischen Insel in einem romantischen Hotel gehört, feilten wir fleißig an der Produktion unseres heißersehnten Nachwuchses.

    August 1999: Wir waren nach Karlsruhe gefahren, um die Sonnenfinsternis zu sehen. Und wir hatten unglaubliches Glück. Genau im richtigen Moment, ließen die Wolken eine Lücke und boten einen phänomenalen Blick auf dieses Naturschauspiel. Es war einzigartig, gänsehautbereitend und auch ein wenig unheimlich. Dennoch war ich sehr

Risiko Fehlgeburt im Vergleich