Erzieher/in Testberichte

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003
Summe aller Bewertungen
  • Einstellungschancen:  durchschnittlich
  • Aufstiegschancen:  durchschnittlich
  • Verdienstmöglichkeiten:  durchschnittlich
  • Sozialleistungen:  gut

Pro & Kontra

Vorteile

  • kreativer abwechslungsreicher Beruf
  • Ein schöner Beruf
  • Arbeit mit Kindern,Kreativität,jeder Tag bringt neue Herausforderungen,eigene Stärken können eingebracht werden
  • wunderbarer Job

Nachteile / Kritik

  • stressig, schlechtes Einkommen
  • wenig geld während der ausbildung
  • Streß
  • keine Jobs vorhanden - Kürzungen

Tests und Erfahrungsberichte

  • Erzieherin- der schönste Beruf der Welt

    • Einstellungschancen:  durchschnittlich
    • Aufstiegschancen:  durchschnittlich
    • Verdienstmöglichkeiten:  schlecht
    • Sozialleistungen:  durchschnittlich

    Pro:

    kreativer abwechslungsreicher Beruf

    Kontra:

    stressig, schlechtes Einkommen

    Empfehlung:

    Ja

    Ausbildung:
    Zulassungsvorrausetzungen (sind in jedem Bundesland anders, hier als Beispiel Hamburg):
    Zugelassen für die Ausbildung wird, wer
    -einen Realschulabschluss und eine mindestens 2 Jährige Ausbildung absolviert hat
    -einen Realschulabschluss und dreijährige Berufserfahrung im sozialen Bereich hat oder
    -die Fachhochschulreife oder Hochschulreife und ein einjähriges Praktikum im sozialen Bereich hat
    Dauer:
    Die Ausbildung dauert 3 Jahre (6 Semester). Sie beginnt mit einem Probehalbjahr und wird mit dem bestandenen Examen beendet. Die Ausbildung kann nicht verkürzt werden, jedoch bei schlechter Leistung verlängert.

    Unterrichtsfächer:
    -

    Kommentare & Bewertungen

    • werder

      werder, 16.02.2009, 10:31 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Und das schwierigste an der Arbeit ist die Arbeit mit den Eltern!!!! LG

    • tina08

      tina08, 05.02.2009, 11:13 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Viele Grüße .... Tina

    • wolli007

      wolli007, 02.02.2009, 19:24 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      liebe Grüße, Wolli

    • Matze081

      Matze081, 29.01.2009, 00:28 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Schöne Grüße aus Rostock ;)

  • Arbeiten in der Erlebnis- und Lernwelt der Kinder

    • Einstellungschancen:  durchschnittlich
    • Aufstiegschancen:  durchschnittlich
    • Verdienstmöglichkeiten:  durchschnittlich
    • Sozialleistungen:  gut

    Pro:

    Arbeit mit Kindern,Kreativität,jeder Tag bringt neue Herausforderungen,eigene Stärken können eingebracht werden

    Kontra:

    Streß

    Empfehlung:

    Ja

    Vielen Leuten ist die Bezeichnung: " Kindergärtnerin" ein Begriff, der leider fälschlicherweise als kaffeetrinkende und plätzchenessende Tante abgestempelt wird, während die Kinder um sie herum spielen und lediglich beaufsichtigt werden.
    In den 60er und 70er Jahren mag dies auch vielfach zugetroffen haben, doch die Zeiten haben sich geändert. Vielen ist gar nicht klar, was eine Erzieherin ( ich spreche hier jedoch auch das männliche Geschlecht an, obwohl Männer in diesem vorwiegend weiblich besetzten Beruf noch rar vertreten sind) tagtäglich leistet und daß es weit mehr beinhaltet als eine nackte Beaufsichtigung von Kindern.
    Ich habe in meiner langjährigen Laufbahn als Erzieherin

    Kommentare & Bewertungen

    • waltraud.d

      waltraud.d, 06.05.2006, 01:32 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sehr hilfreich <br/>

    • Magayla

      Magayla, 04.05.2006, 21:59 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Ich habe als Kind meine Erzieherinen meist lieber gehabt, als den Rest der Familie :)) GLG Matthias

    • Django006

      Django006, 04.05.2006, 12:34 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sh & *lg* Alan :>))))

    • Sky112

      Sky112, 04.05.2006, 10:51 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Interessanter Bericht

  • Erfüllend wenn man Arbeit hat

    • Einstellungschancen:  schlecht
    • Aufstiegschancen:  durchschnittlich
    • Verdienstmöglichkeiten:  gut
    • Sozialleistungen:  durchschnittlich

    Pro:

    wunderbarer Job

    Kontra:

    keine Jobs vorhanden - Kürzungen

    Empfehlung:

    Nein

    Berufsbild
    ^^^^^^^^^^^^


    Allgemein

    ErzieherInnen werden überwiegend in Tageseinrichtungen für Kinder, in Einrichtungen der Heimerziehung und sonstigen betreuten Wohnformen, sowie zunehmend in Freizeitangeboten und Ferieneinrichtungen der Jugendarbeit tätig. Träger dieser Einrichtungen sind Kommunen, freie Wohlfahrtsverbände, Kirchen und sonstige Träger der freien Jugendhilfe.

    Kompetenzprofil

    Den Erzieherberuf professionell auszuüben heißt u.a. die Individualität zunehmender ethnischer und sprachlicher Vielfalt von Familienkonstellationen wahrzunehmen und zu unterstützen.
    Im Team arbeiten zu können und eigene Einstellungen und

    Kommentare & Bewertungen

    • Lidlefood

      Lidlefood, 05.01.2006, 20:17 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sehr hilfreich

    • chelsea

      chelsea, 05.01.2006, 16:20 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sehr hilfreich, würde mich übrigens sehr über Gegenbewertungen freuen

    • campimo

      campimo, 05.01.2006, 16:12 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Ich finde Pädagogik in der Theorie sehr interessant. Wünsche dir, daß du es nochmal zurückschaffst in den Beruf. Vielleicht liest man sich mal. Grüße campimo

    • anonym

      anonym, 05.01.2006, 15:16 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      wie ich von dir gewohnt bin, klasse bericht. lg eva

  • Erzieherin ein sozialer Beruf

    • Einstellungschancen:  gut
    • Aufstiegschancen:  durchschnittlich
    • Verdienstmöglichkeiten:  durchschnittlich
    • Sozialleistungen:  sehr gut

    Pro:

    Ein schöner Beruf

    Kontra:

    wenig geld während der ausbildung

    Empfehlung:

    Ja

    Der Beruf der Erzieherin ist wie bestimmt jeder weiß ein sozialer Beruf. Doch nicht jeder soziale Beruf macht Spaß. Es sieht so aus, das der BEruf der Erzieherin im normalfall zwar ein schöner Beruf is, solang man Spaß an der Arbeit mit den Kindern hat, jedoch hat auch dieser Beruf seine schlechten Seiten.

    Die Ausbildung dauert 4 Jahre. Diese 4 Lehrjahre sind wie viele sagen keine Herrenjahre, jedoch muss man sich auch nicht alles gefallen lassen.

    Das erste Jahr der Ausbildung nennt man Vorpraktikum. Dieses Vorpraktikum ist ein komplettes Jahr in einem Kindergarten oder Jugendzentrum oder Kinderheim oder so zu absolvieren. In diesem Jahr kann man wenn man Glück hat bis
  • Auch die Zielsetzung....

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Auch die Zielsetzung,was will ich,spielt dabei auch eine große Rolle für die eigene Person.
    Gerade als Mutter ist es nicht immer einfach jedem gerecht zu werden,oftmals bleibt dann irgendwann selbst auf der Strecke.Das muß bzw.ist aber nicht immer so.
    Ursprünglich habe ich zwei Ausbildungen im Kaufmännischen Bereich absolviert und bin dann in den Pflegebereich gegangen.10 Jahre lang habe ich als Erziehungspflegehelferin gearbeitet mit Behinderten.Das hatte mir riesigen Spaß gemacht.Dadurch,daß ich bei mir privat sehr viel geändert hatte und einen weiteren Umzug hatte ,mußte ich meine Arbeit aufgeben,da diese Strecke im Rahmen der Unmöglichkeit bestand,diese Arbeit weiter nachgehen
  • Idealismuss ist gefragt ohne den geht nichts mehr.......

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Auch ich habe den Beruf der Erzieherin erlernt und habe drei Jahre voll gearbeitet, seitdem bin ich zuhause weil ich selbst Kinder habe und möchte eigentlich aufgrund der entwicklung des Erzieherberufes nicht mehr in den Beruf zurück.

    Um anderen eine einblick in dieses Berufbild zugeben schreibe ich diesen Bericht


    Als Vorraussetzung für das erlernen dieses Berufes ist ein Realschulabschluß nötig.

    Die Ausbildung unterscheidet sich in den einzelnen Bundesländern

    In HESSEN gilt folgende Aufteilung

    1. 2 Jahre "Vorpraktikum" in einer pädagogischen Einrichtung.Das zweite Jahr muss nicht zwingend in einer pädagogischen Einrichtung

    Kommentare & Bewertungen

    • campimo

      campimo, 30.04.2007, 11:31 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      (¯`•.¸* H & LG *¸.•´¯)

    • Indigo

      Indigo, 12.06.2002, 16:12 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Neben Idealismus ist heute vor allem Qualifikation, Empathie und fachliche Kompetenz gefragt. Ich stelle regelmäßig Erzieherinnen ein. Viele Bewerberinnen können nachdrücklich verdeutlichen, dass sie gern mit Kindern arbeiten und hochm

    • elli61

      elli61, 29.04.2002, 15:52 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Gut geschriebener Bericht, ich höre dort doch eine erfahrung herraus gerade was das umsetzen von Ideeen angeht.

  • So gut möchte ich es auch mal haben....

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    ...das hört man leider immer wieder, wenn man z.B. im Sommer draußen sitzt und die spielenden Kinder beobachtet.Das viel mehr dazu gehört als nur spielen, bedenken viele leider nicht.
    Ich arbeite jetzt seit 2 1/2 Jahren als Erzieherin und weiss, dass es kein Beruf ist, den ich so bis zum Rentenalter ausüben möchte.
    Ich finde die Arbeit mit den Kindern sehr spannend und man kann sich im kreativen Bereich ja auch ein Stück selbst verwirklichen.Dennoch wird die Arbeit, die man leistet, von 98 % der Gesellschaft (dazu gehören natürlich auch die Eltern) völlig unterschätzt.
    Es hängt natürlich von einem selbst ab, was man aus seinem Beruf macht,aber auch nur bis zu einem

    Kommentare & Bewertungen

    • campimo

      campimo, 30.04.2007, 11:32 Uhr

      Bewertung: nicht hilfreich

      und was hat dieser Text mir der Ausbildung und dem Beruf als Erzieherin zu tun?

    • elli61

      elli61, 29.04.2002, 15:48 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Ein bisschen oberflächlich da es doch viele möglichkeiten gibt als Erzieher zu Arbeiten, Es ist jedoch wirklich so das die Arbeit vielfach nicht als solches gesehen wird, wer dies so sieht sollte mal ein eine Zeit in der Heimerziehung Arbeiten.

    • Conny060370

      Conny060370, 12.03.2002, 13:14 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Es wird oft vergessen,daß der Tag immer wieder neu organisiert werden muss.Es ist ja nicht nur das aufpassen,es hängt sehr viel mehr davon ab,es ist egal ob man Erzieher im Kindergarten ist oder Erzieher in einem Behindertenheim.Jeder will irgen

    • Goldband

      Goldband, 10.03.2002, 13:58 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Denke mehr an die Kinder, die dich lieben, wenn du gut mit ihnen umgehst. In unserer Gesellschaft sind pädagogische Berufe leider schlecht angesehen. Da glaubt jeder, dass er mitreden könnte. Die gleichen Leute lassen sich aber nicht in ihren Ber