Geburt Allgemein Testberichte

Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Tests und Erfahrungsberichte

  • Mutterkuchen - was ist das?

    Pro:

    alls an ihr ist super

    Kontra:

    gibts nicht, außer daß sie so viele Schadstoffe durchläßt

    Empfehlung:

    Ja

    Was ist die Plazenta (Mutterkuchen)? Warum wird sie immer wieder als ekelig beschrieben von denen die sie das erste mal sehen?

    Hiermit möchte ich versuchen die Plazenta mal ganz anders darzustellen, nicht als eklig, blutig, anscheinend ne unnütze Laune der Natur, sondern als eine für das Kind wichtige Einrichtung das ohne sie nicht leben könnte.

    Wie entsteht die Plazenta:

    Durch sehr viele komplexe Vorgänge entsteht nach der Einnistung des befruchteten Eis an der Gebärmutter- schleimhaut die Plazenta. Wenn ich die genauen Vorgänge die dazu führen aufschreiben würde , würde das den Rahmen des Berichtes sprengen.
    Wichtig ist einfach nur zu wissen dass
  • Hurra! - Annika ist da!

    Pro:

    Annika

    Kontra:

    ?

    Empfehlung:

    Ja

    Seit über drei Jahren sind wir ein Paar. Letztes Jahr am Nikolaustag haben wir unsere Liebe vor dem Standesamt besiegeln lassen. Da waren wir bereits in freudiger Erwartung – ich trug bereits unser Wunschkind unter dem Herzen.
    Seit Februar besuchte ich mit meinem Mann den Geburtsvorbereitungskurs und ich verschlang kiloweise Bücher und Broschüren zum Thema Schwangerschaft und Geburt. Ich wollte doch so gut es geht auf alles vorbereitet sein. Und so zählten wir die Tage bis Ostern, denn da war der errechnete Geburtstermin. Doch meistens kommt es anders…

    * * * * * * * * * *

    05.00 Uhr
    Es war der 26. März 2003 als ich gegen 5.00 Uhr aufwachte und mir ein Schreck
  • Käferchen ist endlich da!!!!!

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Käferchen (Tim) ist da

    Nach 39 Wochen Schwangerschaft hatte ich einfach keine Lust mehr mich mit so vielen Kilos abzuschleppen. Gleich am Anfang hatte ich schnell zugenommen und im Ganzen waren es dann wohl so 20 Kilo die mehr auf der Waage waren.
    Mein Rücken schmerzte schon seid Mitte der Schwangerschaft und ich hatte mir auch mal einen Nerv eingeklemmt und konnte mich 14 Tage fast überhaupt nicht rühren, nicht mal der Gang zur Toilette war Problemlos.
    Das war schrecklich, ich dachte schon ich müsse die ganze restliche Schwangerschaft mit diesen schrecklichen schmerzen auskommen aber Gott sei dank hat sich das dann doch einigermaßen normalisiert.
    Der errechnete
  • Die Geburt meiner Tochter Cassandra am 26.11.2002

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Liebe Yopianer,

    am 26.11.2002 habe ich entbunden. Heraus kam eine niedliche kleine Tochter namens Cassandra. Aber euch interessiert ja sicher, wie die Geburt verlaufen ist.

    Es begann damit, am 25.11.2002 fuhr ich noch mit meinen Eltern zusammen ins Kaufland einkaufen. Da hatte ich ja doch noch meinen dicken Bauch. Es gab keine Anzeichen bis dahin, das die Kleine vielleicht raus wollte. Naja, nicht ganz Cassandra war immer sehr lebhaft in meinem Bauch, aber an diesem Tag war es richtig still in mir. Das war sicher die "Ruhe vor dem Sturm". Ich hatte es sowieso schon satt, der dicke Bauch, mir tat alles nur noch weh. Also kaufte mein Freund Andi Rizinusöl und ich badete
  • Todgeburt, wer weiß warum das so war??

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Ich möchte diesmal ein Erfahrungsbericht über die Todgeburt schreiben. Ich selber habe mit 18 Jahren eine Todgeburt in der 30. Schwangerschaftswoche gehabt. Mit diesen Bericht möchte ich euch erzählen, wie es dazu kam und wie ich mich gefühlt habe.

    Am 11.07.1995 war ich zur Vorsorgeuntersuchung bei meiner Frauenärztin. Bei der Untrsuchung habe ich erfahren, das ich einen Jungen bekomme und das alles in Ordnung sei. Darüber habe ich mich total gefreut und entschlossen, das er Alexander heißen soll.

    Am 13.07.1995 habe ich am späten Abend unheimlich starke Kreuz-und Bauchschmerzen bekommen, habe mir gedacht das es Wehen seien und bin mit meiner Mama sofort zum Krankenhaus
  • Die Geburt meines ersten Kindes

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Gleich vorab sollte ich vielleicht darauf hinweisen, daß ich die Geburt ziemlich genau beschreiben werde, wer also solche Dinge nicht lesen will oder kann, weiß also schon Bescheid.

    Viele werden sich vielleicht fragen, warum ich über die Geburt meines ersten Kindes schreiben werde. Ganz einfach, ich hatte viele Fragen vor der Entbindung und wußte nicht so recht wen ich fragen kann, denn der Arzt gibt die medizinischen Standpunkte wieder und von meinen Freunden bin ich die einzige, die bereits schwanger war. Also hatte ich so recht niemanden, der mir über eine Geburt zur jetzigen Zeit etwas sagen kann.

    Ich muß sagen, daß ich eine sehr angenehme Schwangerschaft hatte. Ich
  • Eine Sectio kommt selten allein!

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Es ist kaum eine Woche her, dass mein Sohn zur Welt kam. Wie Ihr sehen, bzw. lesen könnt, geht es mir wieder ganz gut.

    Noch im Krankenhaus habe ich niedergeschrieben, wie dieser anstrengendste Tag in meinem bisherigen Leben abgelaufen ist.

    6.11.2002, 2:00 Uhr: Schon wieder geht es mit Wehen los. Noch nicht sehr stark aber in regelmäßigen Abständen und an Schlaf ist nicht zu denken. Ich setze mich an den Computer, surfe herum, schau nach, was sich des Nachts so bei Ciao tut und hoffe, dass die Wehen endlich stark genug werden, um in die Klinik zu fahren. Letzte Woche hatte ich schon mal so einen falschen Alarm, wir sind nachts ins Krankenhaus und wurden gleich wieder
  • Entbindung im St. Franziskus-Hospital in Münster

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Ich habe bereits zweimal im Franziskus-Hospital entbunden. Ich bin dort mit den Entbingungsmethoden (z.B. Unterwasserentbindung) sehr zufrieden, auch wenn ich diese neue Methode selber nicht ausprobieren konnte. In diesem Krankenhaus wird Wert auf eine natürliche Geburt gelegt, d.h. es wird nicht sofort eine PDA gesetzt, um der werdenden Mutter von Anfang an die Schmerzen zu nehmen. Dort ist man auch auf homöopatischen Gebiet sehr bewandert, was ich bei beiden Entbíndungen selber gemerkt habe. Die Kreißsääle sind sehr unterschiedlich. Es gibt einen mit einem sehr großen gemütlichen Bett, einen mit einem (nicht ganz so großen) gemütlichem Bett, einen riesigen Raum für eine
  • Unser Sohn auf dem Weg zu uns!

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Mein kleiner süßer Schatz läßt mir heute endlich mal ruhe um den Bericht über meine Geburt zu verfassen. Also viel Spaß beim Lesen.


    Kleine Vorgeschichte:
    *****************

    Wer meinen Bericht über meine Schwangerschaft gelesen hat, weiß, daß mein Frauenarzt immer gesagt hat: Alles o.k ! Und darauf hin freute mein Mann und ich uns immer mehr auf die Ankunft unseres Sohnes Rene. Durch meine Wassereinlagerung wurde ich von einer Hebamme Akupunktiert die auch den Geburtsvorbereitungskurs leitete. Eines Tages fragte sich mich was mein Arzt denn zu dem Grenzwertigen Blutdruck und den starken Wassereinlagerungen sagt. Tja das einziges was mein Arzt immer nur sagte,
  • Ich würd gleich noch eins kriegen...

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    So, es ist geschafft. Die kleine Carmen hat das Licht der Welt erblickt.

    Hier folgt nun mein Geburtsbericht, und ich möchte gleich vorwarnen. Ich werde ziemlich ins Detail gehen, da ich mit meinem Bericht wirklich helfen will, und genau weiß, was einen alles interessiert, wenn man vor der ersten Geburt steht. Also eine Warnung an alle Männer, wer die schmutzigen Details noch nicht selbst miterlebt hat, und es auch nicht wissen will, der sollte besser gleich stoppen.
    Ansonsten wünsche ich allen, dass die Geburt ihrer Kinder genauso schön wird, wie die meiner kleinen Tochter!

    Mein errechneter Geburtstermin war der 21. August 2002. Bis zu dem Termin hab ich überhaupt

    Kommentare & Bewertungen

    • MP_83

      MP_83, 30.01.2010, 14:18 Uhr

      Bewertung: besonders wertvoll

      ein besónders wertvoll von mir! danke für den bericht

    • Michaela2015

      Michaela2015, 27.01.2009, 15:17 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      liebe grüssle michi

    • domiaustria

      domiaustria, 08.10.2008, 15:33 Uhr

      Bewertung: besonders wertvoll

      Eine "natürlich Geburt" möchte ich kein zweites Mal machen... zumindest nicht so wie es bei uns abgelaufen ist - 22 Stunden stärkste Wehen, Kind im Becken gehängt etc. etc dann Not OP. Aber da bin ich wahrscheinlich eher die Ausnahme! (Gott sei dank!) lg

    • Turbotisl1

      Turbotisl1, 21.03.2008, 05:17 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sh und lg