Für immer vielleicht (gebundene Ausgabe) / Cecelia Ahern Testbericht

ab 3,24
Auf yopi.de gelistet seit 02/2005
5 Sterne
(10)
4 Sterne
(9)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(1)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Handlung:  spannend
  • Niveau:  anspruchsvoll
  • Unterhaltungswert:  sehr hoch
  • Spannung:  hoch
  • Humor:  sehr humorvoll
  • Stil:  ausschmückend

Erfahrungsbericht von Anonym114

Beste Freunde

Pro:

- originelle Form (in Briefen, Mails, Chats, etc.) - sympathische Hauptfiguren - eine Geschichte, die über eine lange Zeit erzählt ist - interessantes Thema „beste Freunde“

Kontra:

- Rosies Geschichte mit Alex wiederholt sich bei Katie und Toby - Briefform ist gewöhnungsbedürftig - „Denkfehler“: Rosie und Alex beginnen im Teenageralter zu mailen, sie tun es aber auch noch 35 Jahre später – unlogisch, da es so lange noch kein

Empfehlung:

Ja

Jeder will sie haben, manche glauben, dass sie welche „besitzen“ und viele verlieren ihre besten Freunde irgendwann aus den Augen. Und in wieder anderen Fällen stellen sich die besten dann als falsche Freunde heraus ... Anders ist das in Cecilia Aherns Geschichte „Für immer vielleicht“. Die Autorin hatte mit „P.S. Ich liebe dich“ einen Welterfolg gelandet. Ob sie mit ihrem zweiten Buch daran anknüpfen kann und was an dieser Geschichte ungewöhnlich ist, dazu nun mehr.


INHALTSVERZEICHNIS:
***************************
1. Die Autorin: Cecilia Ahern
2. Ort und Zeit der Handlung
3. Ein Briefroman
4. Die Hauptfiguren
***a) Rosie Dunne
***b) Alex Stewart
***c) Katie Dunne
5. Die Handlung
6. Themen
***a) Beste Freunde
***b) Können Männer und Frauen Freunde sein?
***c) Zettelchen, Briefe, E-Mail, Chat und SMS
7. Leserschaft
8. Daten zum Buch
9. Pro & Contra
10. Fazit


1. DIE AUTORIN: CECILIA AHERN
*************************************
Ahern? Bei dem Namen klingelt es bei dem einen oder der anderen. Manche denken dabei sofort an Cecilia Ahern. Schließlich ist der Name der jungen Frau schnell in die internationalen Bestsellerlisten gekommen – mit „P.S. Ich liebe dich“. Andere denken eher an Bertie Ahern. Bertie Ahern??? Ja, er wurde als irischer Ministerpräsident bekannt. Cecilia, seine Tochter, ist Jahrgang 1981 ... Mit „Für immer vielleicht“ (Originaltitel: „Where the rainbow ends“) landete sie erneut einen großen Erfolg. Und das, obwohl sie in dieser Geschichte zu ungewöhnlichen Maßnahmen greift.


2. ORT UND ZEIT DER HANDLUNG
***************************************
Der Ort ist dabei der einfache Teil der Aufgabe: „Für immer vielleicht“ spielt vor allem in Dublin/Irland und ein wenig in Boston/USA. Außerdem ist Ibiza ein „Nebenschauplatz“.
Die Zeitspanne der Geschichte ist ein Haken an der Sache. Hier hält sich Ahern aus meiner Sicht nicht ganz an die Wirklichkeit – denn es geht um 45 Jahre (zu Beginn sind die Hauptfiguren Rosie und Alex fünf, am Ende 50). An sich nicht schlimm, denn im Laufe der Zeit kann man ja gut mitverfolgen, wie sie sich entwickeln. Der Haken ist aber ein anderer: E-Mails spielen in der Handlung eine wichtige Rolle. Die Hauptfiguren schreiben sich schon im Teenageralter Nachrichten übers Internet. Aber wenn sie am Ende 50 sind, dann tauschen sie auch nach 35 Jahren immer noch E-Mails aus. Wenn man mal genau rechnet, kann da irgendetwas nicht stimmen. Selbst wenn Rosie und Alex schon in den 80ern (was sehr früh wäre) ins Internet gegangen wären, dann würde die Geschichte 2015-2020 enden ... Genau, in der Zukunft ... Gut, man kann das ganze zwar als „dichterische Freiheit“ abhaken. Aus meiner Sicht wäre es aber auch nicht verkehrt gewesen, wenn sich die Autorin ein wenig mehr an die Wirklichkeit gehalten hätte und die Zeitspanne auf vielleicht 30 Jahre verkürzt hätte ...


3. EIN BRIEFROMAN
*************************
Briefroman? Diesen Ausdruck kenne ich noch aus dem Deutschunterricht. Und er ist nicht unbedingt mit positiven Gedanken verbunden. Briefromane, die hatten für mich einen eher langweiligen Beigeschmack. Obwohl Briefwechsel an sich ja auch durchaus interessant sein können.
Briefromane, das waren bislang im klassischen Sinne Briefwechsel, sowohl solche von bekannten Schriftstellern mit ebenfalls bekannten Zeitgenossen oder ihrer Liebsten.
Auch Cecilia Ahern greift zu dieser Form, allerdings auf moderne Weise. Ihre Handlung ist durchgehend in Brief- und Mailwechsel sowie Internet-Chats verfasst. Das hat Vor- und Nachteile. Zum einen ist es eine ungewohnte Art, die durchaus auch interessant ist. Denn man lernt die Charaktere durch das, was sie einander mitteilen näher kennen und erfährt zugleich durch das, was sie den anderen verraten, wie eng ihre Beziehungen sind. Andererseits ist man durch diese schriftlichen Kontakte bei wichtigen Ereignissen wie Hochzeiten oder Geburtstagsfeiern „nicht dabei“ sondern erfährt von ihnen nur im Rückblick.


4. DIE HAUPTFIGUREN:
***************************
***a) Rosie Dunne
Sie ist DIE Hauptfigur der Geschichte. Als Leser lernt man ein fünfjähriges Mädchen kennen, das Unsinn im Sinn hat und den am liebsten mit dem besten Freund, mit Alex Stewart, „verzapft“. Auch im Laufe der Zeit bleibt Rosie eine junge und schließlich erwachsene Frau, mit der man Pferde stehlen kann. Als Freundin (sowohl von Alex als auch von Ruby, die sie als Arbeitskollegin kennen lernt) ist Rosie zuverlässig, hat immer ein offenes Ohr.
Doch früh muss sie Verantwortung übernehmen, als sie nämlich bei ihrem ersten Mal, nach dem Abschlussball, schwanger wird (nicht von Alex). Rosie schwankt dann zwischen Verzweiflung über ihre schwierige Lage als alleinerziehende und noch sehr junge Mutter, darüber, dass sie zunächst nicht ihre Berufswünsche erfüllen kann und lange Zeit noch mit ihrer Tochter bei ihren eigenen Eltern leben muss.
Später jedoch verfolgt Rosie auch ihre Träume, nämlich endlich in einem Hotel zu arbeiten.
Insgesamt ist Rosie eine durchaus glaubwürdige Figur, eine, die positive und negative Seiten hat.

***b) Alex Stewart
Was für Rosie gilt, gilt auch für Alex, auch er ist nicht zu positiv und nicht zu negativ gezeichnet. Er lernt Rosie ganz früh in der Schule kennen, auch für ihn ist sie quasi sein ganzes (Roman-)Leben lang der beste Kumpel, der Mensch, der ihn immer tröstet, mit ihm lacht, sich mit ihm freuen kann.
Alex ist einer, der fast immer gut zuhört, fast immer verständnisvoll ist ... Fast ein bisschen zu schön, um wahr zu sein. Dann hat er aber auch Phasen, in denen er sich sehr auf sich konzentriert, sich kaum bei Rosie meldet (vor allem als Erwachsener).
Im Gegensatz zu Rosie gelingt es Alex, seinen Berufswunsch, nämlich Arzt zu werden, zu erfüllen. Auch hier kann er seine Hilfsbereitschaft zeigen. Nichtsdestotrotz nimmt auch sein Leben manche nicht immer glückliche Wendung.

***c) KATIE DUNNE
Sie ist Rosies Tochter und quasi auch deren jüngere Ausgabe. Denn rein äußerlich sind sich die beide sehr ähnlich. Und auch charakterlich: Beide humorvoll, beide gute Zuhörerinnen, beide mit einem besten Freund. Fast hat das den Beigeschmack von zu vielen Parallelen. Doch dann Katie doch noch ein etwas anderes Faibles als ihre Mutter, sie will DJ werden, sie zieht es zunächst (zu ihrem Vater) nach Ibiza, später auch sonst rund um die Welt.


5. DIE HANDLUNG
**********************
Eigentlich können die beiden fünfjährigen, Rosie und Alex, einander nicht leiden. Doch schnell wird das Sprichwort „Was sich liebt, das neckt sich“ Wahrheit, aus den beiden werden beste Freunde, Freunde fürs Leben. In der Schule wechseln sie zunächst Briefchen im Unterricht – zum Ärger ihrer Lehrerin. Später dann schreiben sie sich Mails oder chatten miteinander per Internet. Gemeinsam ist den beiden, dass sie Unsinn im Sinn haben. Doch ein Jahr vor dem Schulabschluss muss Alex mit seinen Eltern von Dublin nach Boston, Rosie darf nicht mit – ihre Eltern erlauben es nicht. Jetzt ist es vor allem das Netz, das die beiden weiterhin verbindet und dafür sorgt, dass ihre Freundschaft trotz der Distanz Bestand hat.
Doch ein Tag verändert dann doch das Leben der beiden, der Tag von Rosies Abschlussball. Eigentlich will Alex dazu extra aus den Staaten kommen und sie begleiten. Doch er hat Probleme, einen Flug zu bekommen, muss in letzter Minute absagen. Rosie wird nun von „Brian das Brot“ begleitet, dem Außenseiter ihrer Jahrgangsstufe. Sie säuft ihn sich schön, das heißt, sie trinkt beim Ball so viel, dass sie schließlich mit Brian im Bett landet, eine Nacht, die nicht ohne Folgen bleibt ... Rosie wird schwanger, sie behält ihre Tochter Katie, zieht sie allein groß. Doch das bedeutet auch: Sie kann nicht in den USA studieren, nicht wieder in Alex Nähe sein. Während er nach Harvard geht und sich dort für Medizin einschreibt, dreht sich für Katie alles um ihre Tochter. Erst nach einer Weile findet sie eine Stelle in einem Hotel.
Der Kontakt zu Alex hat auch weiterhin Bestand, er heiratet schließlich, bekommt einen Sohn ... Und dann heiratet auch Rosie ... Vorm Altar stehen sie miteinander, aber immer nur als Trauzeuge des jeweils anderen. Und beiden merkt man an, dass sie nicht glücklich sind, dass der bzw. die andere heiratet. Als Alex Ehe scheitert, nimmt er seinen Mut zusammen und will Rosie (per Brief) seine Liebe gestehen. Doch Rosies Mann findet das Schreiben vor ihr und lässt es verschwinden. Auch diese Ehe zwischen Rosie und Greg scheitert. Doch zu diesem Zeitpunkt muss Alex erneut heiraten, seine erste Liebe, der er in den USA wieder begegnet ist und deren Vater als bekannter Mediziner quasi Alex Mentor ist, wird schwanger.
Das, was Rosie und Alex an den Freuden der Freundschaft, aber auch an Traurigkeit mitmachen, dass erlebt auch Katie mit ihrem besten Freund Toby. Die Geschichte scheint sich zu wiederholen: Auch Toby will irgendwann Katie nicht zum Geburtstag einladen, weil er befürchtet, sich vor den anderen Jungs zu blamieren. Auch diese beiden haben irgendwann andere Beziehungen, ihre Wege trennen sich nach der Schulzeit ...

6. THEMEN
***************
***a) Beste Freunde
Wer welche hat (beste Freunde meine ich), ist froh darüber. Oder er (oder sie) sieht sie schon fast als selbstverständlichen Bestandteil seines/ihres Lebens an. Es sind die Menschen, die man mitten in der Nacht anrufen kann, weil man eine Autopanne oder Liebeskummer hat, die immer Verständnis haben, die einem die Meinung sagen, wenn das nötig ist.
Cecilia Ahern spielt das Thema gleich doppelt durch – mit Rosie und Alex und mit Katie und Toby. Das zweite Mal ist für mich einmal zuviel, da die Parallelen doch zu groß sind ... Aber sei’s drum.
Grundsätzlich finde ich es gut, dass sie (Ahern) das Thema aufgreift. Denn sie lässt ihre Figuren wirklich miteinander durch dick und dünn gehen, so ist Alex immer für Rosie da, auch als sie Katie bekommt und sich als alleinerziehende Mutter durchschlagen muss. Gleichzeitig zeigt die Autorin, dass es auch in dieser Beziehung Schwierigkeiten gibt, so ist es für beide nicht einfach, die Partner des/der anderen zu akzeptieren und die eigene Eifersucht zu unterdrücken.

***b) Können Männer und Frauen Freunde sein?
Irgendwie kommt diese Frage sicher vielen bekannt vor. Aus dem eigenen Alltag oder aber aus dem Spielfilm „Harry und Sally“. Dort suchen die beiden Hauptfiguren nach einer Antwort und meinen, dass die meistens „Nein!“ lautet. Denn schnell kommen bei einem von beiden Gefühle auf. Die einzige Ausnahme, die Harry und Sally sehen ist dann, wenn beide (Mann und Frau) anderweitig in festen Händen sind.
Auch ich hatte als Kind einen besten Freund ... doch wir gingen getrennte Wege, als Jungen und Mädchen in unserer Klasse einander „doof“ fanden.
In „Für immer vielleicht“ schaffen es Rosie und Alex, diesen Punkt zu überwinden. Auch er lädt sie zwar nicht zu seinem zehnten Geburtstag ein – und kränkt sie damit. Doch letztendlich bleiben die beiden Freunde. Allerdings haben auch Harry und Sally irgendwie Recht: Es ist schwierig, den Kontakt zu halten, sogar selbst dann, als Alex und Rosie beide in festen Händen sind.
Vielleicht lautet die Schlussfolgerung daraus ja so: Man sollte öfters seine Gefühle äußern ... Doch das ist etwas, das aus der Mode gekommen zu sein scheint. Kaum jemand legt die Karten (und damit auch sein Herz) offen auf den Tisch. Die Angst davor, verletzt zu werden, den eigenen Stolz zu riskieren oder das (wenige), das man bislang hat zu verlieren, ist größer, als die Hoffnung darauf, dass aus Freundschaft Liebe wird.

***c) Zettelchen, Briefe, E-Mail, Chat und SMS
Mich würde mal interessieren, wie viele Schüler heutzutage noch regelmäßig Briefe schreiben? Ich tippe mal, dass das nur sehr wenige sind ... Schließlich kann man mit E-Mail, Chat und SMS den anderen viel schneller und direkter erreichen und auch ebenso direkt und umgehend eine Antwort erhalten.
Ahern nutzt den Bogen, den es einerseits gegeben hat von den Zeiten vor fünfzehn Jahren, als E-Mail, Chat und SMS noch wenig verbreitet waren bis zum „heutigen“ Tag, an dem sie ganz selbstverständlich sind und viele gar nicht mehr auf diese unmittelbare Form des Kontaktes verzichten möchten.


7. LESERSCHAFT
*********************
Der Vorgängerroman von Cecilia Ahern, „P.S. Ich liebe dich“ wurde vor allem von Frauen, aber mitunter auch von Männern gern gelesen. Bei „Für immer vielleicht“ ist wahrscheinlich die Zahl der weiblichen Leser noch größer. Zwar spielen mit Rosie und Alex eine Frau UND ein Mann die Hauptrollen, das größte Gewicht liegt aber auf Rosie, an ihr ist man als Leser noch näher dran als an Alex. Trotzdem: Alle Männer, die ich mit meinem Bericht jetzt neugierig gemacht habe, sollten auch ruhig und gerne zu diesem etwas anderen Roman greifen. Da bin ich noch an dem zweiten Punkt: Leute, die eine leicht und normal erzählte Geschichte möchten, sind mit „Für immer vielleicht“ wohl auch nicht ganz richtig bedient. Denn dieses Buch ist ja – wie bereits geschildert – in Briefform verfasst.


8. DATEN ZUM BUCH
***********************
Cecilia Ahern – Für immer vielleicht, aus dem Englischen von Christine Strüth
RM Buch und Medien Vertrieb GmbH, www.derclub.de , 443 Seiten, Club-Buch-Nr. 19608 9
Originalausgabe: „Where the rainbow ends“ , 2004
Ich habe das Buch bei ebay für fünf Euro plus Porto ersteigert – für eine gebundene Ausgabe ein Preis, der in Ordnung geht, zumal das Buch noch verschweißt war. Allerdings auch hier an alle ebay-Käufer eine kleine „Warnung“: Trotz der sehr positiven Merkmale „neu“ und „verschweißt“ hatte der Roman einen Haken: Er stinkt. Für mich riecht es nach Rauch, muffelig und abgestanden, nicht sehr angenehm ... Wahrscheinlich muss ich und müssen alle anderen, die so etwas nicht gerne riechen wollen, demnächst vor dem Kauf auch nach „Raucher-“ oder „Nichtraucherhaushalt“ fragen.


9. PRO & CONTRA
*******************
PRO
- originelle Form (in Briefen, Mails, Chats, etc.)
- sympathische Hauptfiguren
- eine Geschichte, die über eine lange Zeit erzählt ist
- interessantes Thema „beste Freunde“
CONTA
- Rosies Geschichte mit Alex wiederholt sich bei Katie und Toby
- Briefform ist gewöhnungsbedürftig
- „Denkfehler“: Rosie und Alex beginnen im Teenageralter zu mailen, sie tun es aber auch noch 35
Jahre später – unlogisch, da es so lange noch kein Internet für Jedermann gibt
- das Ende der Geschichte


10. FAZIT
***********
Wenn eine junge Schriftstellerin gleich einen enormen Erfolg mit ihrem Erstlingsroman hat, dann ist das in der Regel schwer zu überbieten. Auch Ahern ist das aus meiner Sicht nicht ganz gelungen. Lobenswert finde ich, dass sie versucht hat, einen anderen Weg zu gehen, den des Briefromans, den der Erzählung in Briefen, SMS, Chats, Mails. Das ist zugleich aber auch ein kleiner Bremser, manche Leute greifen wahrscheinlich gar nicht erst zu einer derart ungewohnten Form, andere finden sie vielleicht schwerer zu lesen.-
Die Hauptfiguren der Geschichte sind sympathisch und glaubwürdig – gerade weil sie nicht nur schön, stark und mutig sind, sondern ihre Fehler und menschlichen Schwächen haben. Ebenfalls positiv finde ich, dass Ahern die Entwicklung von Rosie und Alex über eine lange Zeit erzählt. Auch das trägt dazu bei, dass die beiden zu runden Charakteren werden. Last but not least ist das Thema „beste Freunde“ durchaus interessant.
So weit, so gut. Wenn es nicht doch noch ein paar kleine Minuspunkte geben würde. So finde ich es fast ein bisschen langweilig, dass sich die Geschichte von Alex und Rosie bei Toby und Katie wiederholt. Gut, Ahern variiert sie ein wenig, aber das ändert nichts an der grundsätzlichen Wiederholung des Motivs.
Was mich außerdem etwas aus dem Konzept gebracht hat, ist ein „Denkfehler“ von Ahern: Ich bin seit 13 oder 14 Jahren im Internet, weiß, dass es damals doch noch etwas anders und langsamer war. Selbst wenn man noch ein paar Jahre drauf gibt, so ist es doch unlogisch, dass Alex und Rosie seit 35 Jahren online sind. Gut, das mag künstlerische Freiheit sein, ich finde es aber dennoch merkwürdig.
Und dann ist da noch das Ende, das ich nicht vorweg nehmen möchte, das aber meiner Meinung nach anders vielleicht besser gewesen wäre.
Alles in allem vergebe ich knappe vier Sterne – und eine Empfehlung.

152 Bewertungen, 47 Kommentare

  • clockwork_orange

    20.01.2009, 09:50 Uhr von clockwork_orange
    Bewertung: besonders wertvoll

    Sehen wir uns wieder :-) ?

  • anonym

    02.10.2008, 02:59 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    guts nächtle und lieben gruss

  • frankensteins

    07.06.2008, 21:48 Uhr von frankensteins
    Bewertung: sehr hilfreich

    liebe Grüße werner

  • UnserRenatchen

    16.01.2008, 14:11 Uhr von UnserRenatchen
    Bewertung: sehr hilfreich

    viele liebe Grüße

  • anonym

    03.08.2007, 16:30 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh! Schön ausführlich.

  • Meyerhoffsche

    19.07.2007, 19:26 Uhr von Meyerhoffsche
    Bewertung: sehr hilfreich

    Super sonnige Grüße von M. :)

  • evafl

    18.07.2007, 16:30 Uhr von evafl
    Bewertung: sehr hilfreich

    *** sh! lg Eva ***

  • Mondlicht1957

    07.07.2007, 18:10 Uhr von Mondlicht1957
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH LG pet

  • Sabate

    08.05.2007, 22:55 Uhr von Sabate
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg Todd

  • angi3000

    14.04.2007, 12:19 Uhr von angi3000
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sonnige Grüsse!

  • albinaschulz

    12.03.2007, 14:56 Uhr von albinaschulz
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh LG Sarah

  • blackangel63

    01.03.2007, 21:06 Uhr von blackangel63
    Bewertung: sehr hilfreich

    ╔╩╦╝ SH & LG ANJA ╔╩╦╝

  • anonym

    23.02.2007, 21:13 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG Damaris :-)

  • campimo

    01.02.2007, 16:05 Uhr von campimo
    Bewertung: sehr hilfreich

    Habe ich auch gelesen und beschreiben - sh

  • anonym

    01.02.2007, 14:49 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    wow, echt super guter bericht. lg eva

  • taz772112

    28.01.2007, 22:23 Uhr von taz772112
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH & LG :o)

  • papaonline

    22.01.2007, 22:42 Uhr von papaonline
    Bewertung: sehr hilfreich

    wer viel liest , wird oft gegengelesen,lg papaonline

  • Django006

    12.01.2007, 13:15 Uhr von Django006
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh & *lg* Alan ;>))))

  • crashtestdummie

    11.01.2007, 16:01 Uhr von crashtestdummie
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße von crash

  • anonym

    06.01.2007, 13:28 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh, LG Biggi :-)

  • bodenseestern

    05.01.2007, 00:30 Uhr von bodenseestern
    Bewertung: sehr hilfreich

    gutes neues Jahr

  • singer71ljc

    31.12.2006, 21:08 Uhr von singer71ljc
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ein bh oder eine Krone gibts hier ja leider nicht. Der Bericht hätte beides verdient. LG Thomas

  • VFB_fan_1893

    25.12.2006, 11:28 Uhr von VFB_fan_1893
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh... lg pete

  • anundka_ki

    23.12.2006, 13:37 Uhr von anundka_ki
    Bewertung: sehr hilfreich

    "sh" - Fröhliche Weihnachten !

  • marti22

    22.12.2006, 11:48 Uhr von marti22
    Bewertung: sehr hilfreich

    Tinchen wünscht dir ein schönes Weihnachtsfest... :o) LG Tina

  • Sternenhimmel

    17.12.2006, 18:53 Uhr von Sternenhimmel
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich

  • Bunny84

    16.12.2006, 15:37 Uhr von Bunny84
    Bewertung: sehr hilfreich

    Klasse Bericht. Lg Anja

  • misscindy

    07.12.2006, 14:50 Uhr von misscindy
    Bewertung: sehr hilfreich

    ~~~ sh + lg ~~~

  • anonym

    07.12.2006, 14:31 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße Edith und Claus

  • doelau

    07.12.2006, 14:24 Uhr von doelau
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ein wirklich toller Bericht!!! Gruß doelau

  • Nettiteddy

    07.12.2006, 13:29 Uhr von Nettiteddy
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG Anette

  • diana75

    05.12.2006, 00:19 Uhr von diana75
    Bewertung: sehr hilfreich

    :O)**** LIEBE GRÜSSE ****(O:

  • sudden23

    04.12.2006, 02:50 Uhr von sudden23
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg Martin

  • Sayenna

    03.12.2006, 10:04 Uhr von Sayenna
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh :-)

  • Gizmo1506

    03.12.2006, 01:46 Uhr von Gizmo1506
    Bewertung: sehr hilfreich

    Das liest meine Freundin auch gerad.

  • Zuckermaus29

    03.12.2006, 00:20 Uhr von Zuckermaus29
    Bewertung: sehr hilfreich

    :o) liebe Grüße Jeanny

  • morla

    02.12.2006, 22:47 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich

  • bigmama

    02.12.2006, 20:25 Uhr von bigmama
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg Anett

  • Estha

    02.12.2006, 18:56 Uhr von Estha
    Bewertung: sehr hilfreich

    toll :-)

  • mima007

    02.12.2006, 18:46 Uhr von mima007
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH + LG, Ilka!

  • hjid55

    02.12.2006, 18:22 Uhr von hjid55
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh + lg sarah

  • paula2

    02.12.2006, 17:16 Uhr von paula2
    Bewertung: sehr hilfreich

    liebe Grüße

  • panico

    02.12.2006, 15:01 Uhr von panico
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg panico :-)

  • LittleSparko

    02.12.2006, 14:01 Uhr von LittleSparko
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg, daniela

  • anonym

    02.12.2006, 13:03 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh :o)

  • Baby1

    02.12.2006, 12:57 Uhr von Baby1
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG Anita

  • anonym

    02.12.2006, 11:42 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh für einen schönen und guten Bericht.Lg Bernd