Hanf Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von Moderator

Ill-EGAL ?

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Nein

Hanf.. Eine der ältesten Pflanzen der Welt. Früher wurde sie oft als berauschendes Mittel bei Zeremonien oder zur Heilung verschiedener Krankheiten verwendet. Heute weiss jeder: Hanf ist verboten. Warum denn..? , fragt man sich da. Es ist eindeutig bewiesen das Hanf nicht schädlicher als Alkohol ist, sondern lediglich bei erhöhtem Konsum gleichgültig machen kann.. Die Hanfkonsumenten in Deutschland liegen in total unterschiedlichen Altersklassen. Es geht mit 14 los und endet mit 80 Jahren.

Hanf gilt auch als eines der ältesten Heilmittel der Welt. Obwohl Hanf \'illegal\' ist wird es unter ärztlicher Verabreichung, doch leider nur in synthetischer Form, z.B. gegen Spastik, Rheuma oder Muskelschmerzen legal.

In Holland zählt Hanf schon seit ca 1925 als legale Droge und Länder wie die Schweiz, Italien und Belgien wollen nun auch langsam in Richtung Legalisierung / Liberalisierung gehen. Wo es in Holland erst ab einer Menge von 30g Hanf eine Strafverfolgung geben kann, will die Schweiz ganz ohne Grenzen durchstarten. Ob der Gesetzesänderungsantrag auch angenommen wird, wird sich in den nächsten Jahren herausstellen. Zur Zeit sind nur Mengen bis 3,5g in Apotheken als Duftsäckchen erhältlich.

Nun. Wer nicht sein ganzes Geld für das grüne Gold ausgeben will sollte Maßnahmen ergreifen und sich eigene Pflanzen anschaffen. Laut dem BMTG ist in Deutschland jeglicher Handel mit Hanfsamen, die zum illegalen Anbau verwendet werden, verboten. Und doch sind sie zum Teil als Fischkoeder, vom Dealer oder aus dem Ausland erhältlich. Von diesen \'Fischkoeder Samen\' ist abzuraten da diese billige Nachzüchtungen von Originalsorten sind und garantiert nur halb so gute, wie gewünschte Ergebnise liefern.

Hier einige Websites auf denen Samen erhältich sind:

http://www.samenwahl.com
http://www.hanfsamen.at
http://www.bestseeds.de

--» ACHTUNG: Es soll nicht zum Verstoß gegen das BtmG aufgefordert werden. Jeder Missbrauch von Drogen ist gefährlich!
In Bezug auf das Urteil vom 12.5.1998-312O85/98-\"Haftung für Links\" des Landgerichtes Hamburg:
Wir distanzieren uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in diesem Text und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen
---

PS: Die Post wird innerhalb von Europa nicht kontrolliert :)


Hat man die Samen kann es eigentlich schon losgehen. Der nächste Schritt ist zu überlegen ob man Draussen oder Drinnen anpflanzen will.
In Österreich ist Hanf als Zierpflanze geduldet (sie darf keine Blüten kriegen.. daher minimales THC Gehalt).
In der Schweiz sowie in Holland und Jamaika dürften eh keine Fragen mehr offen bleiben ;)

Für Deutschland würde ich auf jeden Fall Indoor Growing vorziehen. Dazu wird ein Ersatz für das Sonnenlicht gebraucht. Am besten ist hier eine NDL (Natriumhochdruckdampflampe). Komplette Lampensets sind bei http://www.growlager.de erhältlich (oder im nächst gelegenen GrowShop). Hat man die Lampe, sucht man sich am besten eine kleine Abstellkammer oder grenzt im Zimmer 1 m² ab.

Jetzt nimmt man die gewünschte Anzahl der Samen (max. 10 Stck. auf 1 m²), legt sie auf einen Teller in feuchte Taschentücher (immer feucht halten) und legt einen zweiten Teller darauf (damit die Tücher nicht austrocknen). Sobald alle Samen gekeimt sind (es müssen kleine Triebe herausschauen), pflanzt man sie am besten MIT DEM TRIEB NACH UNTEN (!) in kleine 1l Töpfe mit Cocoserde (erhältlich im GrowShop oder im Blumengeschäft).

Nun stellt man alle Pflanzen unter die Lampe und klebt die Wände in dem Bereich mit Schwarz Weiss Folie ab, damit viel Licht reflektiert wird, so dass auch die unteren Blätter der Pflanzen genug Licht bekommen. Beleuchtet sollte ca 16-18 Stunden am Tag. Nach 3 Wochen kann auch das erste mal gedüngt werden (unbedingt Dünger aus dem Growshop nehmen). Wenn die Pflanzen ein Minimun von 30cm erreicht haben kann man die sogenannte Blüte einleiten. Dazu stellt man das Licht nurnoch 12 Stunden an und die restlichen 12 Stunden am Tag muss die Pflanze komplett verdunkelt werden. Die Blüte dauert durchschnittlich 1-2 Monate. Ernten sollte man, wenn sie reif aussehen :)).. (auf jedenfall früh morgens ernten, wenn die Pflanzen noch kein Licht bekommen haben da zu dieser Zeit der THC Gehalt am höchsten ist).

Nun legt man die Blüten zum Trocknen 1-2 Wochen in einen Karton. 1-2 mal lüften ist am Tag trotzdem angesagt, da sonst Schimmel auftreten kann. Voilá !



--» ACHTUNG: Es soll nicht zum Verstoß gegen das BtmG aufgefordert werden. Jeder Missbrauch von Drogen ist gefährlich!
In Bezug auf das Urteil vom 12.5.1998-312O85/98-\"Haftung für Links\" des Landgerichtes Hamburg:
Wir distanzieren uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in diesem Text und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen
---

13 Bewertungen, 3 Kommentare

  • Indigo

    14.06.2002, 10:40 Uhr von Indigo
    Bewertung: sehr hilfreich

    In berlin gibt es den Hanfladen, da kann man Jeans, Sweatshirts und andere Bekleidungsstücke erwerben. Sehr schöne und gute Sachen

  • cHiLLaHbabe

    07.06.2002, 22:04 Uhr von cHiLLaHbabe
    Bewertung: sehr hilfreich

    Wer sagt dass man die unbedingt als Drogen benutzen muss? Sind doch so auch hübsch anzusehen *kicher*

  • jamesi_bg

    07.06.2002, 22:02 Uhr von jamesi_bg
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ui, ich hab vorige Woche beim Spazieren gehen eine Pflanze in der Natur gefunden, wer die dort wohl ausgesetzt hat? Ich werd sie jedenfalls weiterhin beobachten. Bis dann, Bianca!