Hanf Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von Marcel_der_Alien

Hanf in unserer Wirtschaft

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Nein

Hanf kann man für viele Dinge benutzen zum Beispiel um Kleidung herzustellen oder als Holzersatz, als Öl, als Biomasse, als Baumaterial oder als Medizin. Wenn Hanf als Medikament eingesetzt werden könnte, könnten über 80& aller Asthmakranken geholfen werden. Und bei veilen anderen Krankheiten könnte es auch helfen. Wenn man man Hanf als Holzersatz nimmt könnte man das abholzen der Regenwälder ein wenig hinziehen, weil ganz abschaffen kann man es doch nicht. In den Hanfblättern sind über 420 Inhaltsstoffe enthalten, ein Hamburger enthält so an die 800 Inhaltsstoffe die vielleich weit aus gefährlicher sind als die in den Hanfblättern. Wenn man Hanf raucht kommt der Rausch vom THC (Tetrahydrocannabiol), dieser kommt nach wenigen Minuten und hält dann bis zu vier Stunden an. Das Zeitempfindn verändert sich, deswegen werden 5 Minuten als etwa 10 geschätzt. Die Akustische Wahrnehmung wir viel besser und die Farben intensiver.Bei größeren Dosen hat Hanf die gleichen Nebenwirkungen wie Alkohol. Ein gefahr dabei ist der erhöte anfälligkeit für Krebs. Die aber im Gegensatz zu normalrauchern ziehmlich gering ist. Noch eine Sache ist wichtig und zwar das bei Hanf keine tödliche Dosis erreicht werden kann.

----- Zusammengeführt, Beitrag vom 2002-03-14 17:33:50 mit dem Titel Hanf in unserer Wirtschaft 1 Beitrag

Hanf kann man für viele Dinge benutzen zum Beispiel um Kleidung herzustellen oder als Holzersatz, als Öl, als Biomasse, als Baumaterial oder als Medizin. Wenn Hanf als Medikament eingesetzt werden könnte, könnten über 80% aller Asthmakranken geholfen werden. Und bei veilen anderen Krankheiten könnte es auch helfen z.B. bei Epilepsie, Rheuma, Schlafstörungen, Krebs und Depressionen. Hier in Deutschland ist Hanf als Medikament verboten weil sobalt es auf den Markt kommen würde es auch als Rauschmittel verwendet werden könnte. Wenn man man Hanf als Holzersatz nimmt könnte man das abholzen der Regenwälder ein wenig hinziehen, weil ganz abschaffen kann man es doch nicht. In Kanada zum Beispiel werden 275000 Menschen allein durch die Abholzung des Waldes beschäftigt. Das Papier das aus Hanf gewonnen wir ist reißfester, elastischer und es hält länger als normales Papier. Hanf könnte auch als Biomasse hergestellt werden dadurch würde die umweltverschmutzung zurückgehen denn in Hanf gibt es keinen Schwefel. In den Hanfblättern sind über 420 Inhaltsstoffe enthalten, ein Hamburger enthält so an die 800 Inhaltsstoffe die vielleich weit aus gefährlicher sind als die in den Hanfblättern. Wenn man Hanf raucht kommt der Rausch vom THC (Tetrahydrocannabiol), dieser kommt nach wenigen Minuten und hält dann bis zu vier Stunden an. Das Zeitempfindn verändert sich, deswegen werden 5 Minuten als etwa 10 geschätzt. Die Akustische Wahrnehmung wir viel besser und die Farben intensiver.Bei größeren Dosen hat Hanf die gleichen Nebenwirkungen wie Alkohol. Ein gefahr dabei ist der erhöte anfälligkeit für Krebs. Die aber im Gegensatz zu normalrauchern ziehmlich gering ist. Noch eine Sache ist wichtig und zwar das bei Hanf keine tödliche Dosis erreicht werden kann.

5 Bewertungen, 4 Kommentare

  • Juliane18

    17.01.2003, 20:07 Uhr von Juliane18
    Bewertung: sehr hilfreich

    Salut mon chéri Marci, ich finde alles gut, was du schreibst, das weißt du ja!

  • Svenchen77

    13.03.2002, 20:54 Uhr von Svenchen77
    Bewertung: nicht hilfreich

    da doppelt gepostet nicht nützlich

  • Endruuu

    13.03.2002, 20:50 Uhr von Endruuu
    Bewertung: sehr hilfreich

    2 mal *g*

  • zerocool

    13.03.2002, 20:47 Uhr von zerocool
    Bewertung: sehr hilfreich

    Hab grade eine Meinung über Cannabis geschrieben,würde mich intressieren was du davon hälst.Keine Leseaufforderung,würde mich wirklich interessieren