Physiotherapeut/in Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003
Summe aller Bewertungen
  • Schwierigkeitsgrad der Ausbildung:  sehr schwer
  • Einstellungschancen:  sehr gut
  • Aufstiegschancen:  durchschnittlich
  • Verdienstmöglichkeiten:  durchschnittlich
  • Sozialleistungen:  durchschnittlich
  • Eigenverantwortliches Arbeiten:  stark gefördert

Erfahrungsbericht von aj444

Physiotherapeut/in -ein Beruf mit vielen Facetten!

Pro:

ein sehr vielseitiger Beruf in dem es immer neues zu erleben gibt!

Kontra:

teuere Aus-und Fortbildung,nicht zu großartiger Verdienst !

Empfehlung:

Ja

Ich habe meinen Beruf vor 12 Jahren gelernt und möchte nun einmal darüber schreiben.

Die Ausbildung ist heute anders als sie zu meinen Zeiten war.
Heute geht man 3 Jahre lang zur Physiotherapeutenschule, macht dann sein Examen und ist damit fertiger Physiotherapeut.

Die Ausbildung variiert von Schule zu Schule. Einige wechseln alle 6 Wochen Schule und Praktikum, und andere haben morgens Praktikum und nachmittags Schule.

Die meisten haben nicht das Glück an eine staatliche und somit kostenlose Schule zu geraten. Diese Schulen sind rar und man sollte sich hier auf Wartezeiten bis zu vier Jahren einrichten!

Die Privatschulen sollten eine staatliche Anerkennung besitzen! Sie kosten den angehenden Physiotherapeuten zwischen 300,- und 500,- EUR monatlich!!!

Hat man den Beruf Physiotherapeut endlich gelernt stehen einem viele Türen offen! Man hat einen Beruf mit vielseitigen Möglichkeiten:

Bereiche in denen gearbeitet werden kann:

-Altersheime
-Krankenhäuser(Hier nochmals unterteilt in die vielen Fachrichtungen:Orthopädie, Chirurgie, Innere, Kinderheilkunge, Gynäkologie, Onkologie u. v. m.)
-Physiotherapiepraxen
-Arztpraxen
-Fitnessstudios
-Solarien und Kosmetikstudios(aber nur Massagen)
-Wellnesscenter
-Kureinrichtungen
-Hospize
-Betriebe
-Kurse/Sportvereine/Krankenkassen

Formen in denen gearbeitet wird:

-Angestellter
-Freiberuflich in verschiedenen Praxen auf eigene Rechnung
-Selbstständig mit eigener Praxis

typische Arbeiten, die zum Bild des Physiotherapeuten gehören:

-Krankengymnastik- einzeln oder in Gruppen
-Massagen
-Elektrotherapie
-Wärmeanwendungen(Fango,Moor,Eis,Rotlicht,Heißluft)
-Wasseranwendungen(Bäder, Güsse, ...)
-Berichte schreiben
-Kommunikation mit Patienten und Ärzten
-nach Fortbildungen auch Spezialanwendungen: Lymphdrainage, Manuelle Therapie, Fußreflexmassagen u.v. a. m.


Was sollte man als Physiotherapeut mitbringen:

-gute Deutschkentnisse
-gewisse Sportlichkeit
-Freude an Bewegung
-Eigeninitiative
-Freude am Umgang mit Menschen
-keine Berührungsängste
-gepflegtes Äußeres
-Motivationskraft
-Lernbereitschaft
-Kommunikationsfähigkeit
-Hilfsbereitschaft

Verdienst:

variiert von Bundesland zu Bundesland und je nach Tätigkeit, kann man also nicht klar sagen, aber viel ist es nicht....

Berufsaussichten:

Je nach Bundesland, aber im großen und ganzen gut: Trotz Gesundheitsreform werden PT`s gesucht!

Meine persönliche Meinung zu diesem Beruf:

Ich bin gerne Physiotherapeutin. Man hat stets nette kontakte, kann anderen helfen, und man hat viele Möglichkeiten sich zu verändern.
Allerdings ist die Vergütung dieses Berufes etwas schmächtig! Man braucht also schon etwas Idealismus!

12 Bewertungen, 1 Kommentar

  • Anton

    25.04.2010, 10:46 Uhr von Anton
    Bewertung: sehr hilfreich

    schöner Bericht dafür gibts ein SH... mfg Anton der Gegenleser freut sich über Gegenlesungen