Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung (VHS) Testbericht

Star-wars-episode-i-die-dunkle-bedrohung-vhs-science-fiction-film
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 10/2004

Erfahrungsbericht von kowalski6

Ich bin Star Wars Fan geworden!

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Jetzt war es endlich soweit: Star Wars Episode 1 hatte ihre Free-TV-Premiere. Diesen Film hatte ich bei der Kinopremiere bereits gesehen und so freute ich mich natürlich auf ein Wiedersehen.
Natürlich kann der TV-Genuss ein Kinobesuch bei weitem nicht ersetzen, denn neben dem Breitbandformat fehlen mir hier vor allem die guten Soundeffekte, aber über diesen Nachteil muß man als Fernsehzuschauer einfach hinwegsehen.
Was mich bei diesem Blockbuster, wie es PRO7 immer so schön nennt, stört, waren von vornherein schon die Werbeeinblendungen, wie z.B. "Dieser Spielfilm wird Ihnen präsentiert von....". Aber dies war nicht alles. Schon nach 10 Minuten wurde der Film vom 1. Werbeblock unterbrochen. Man könnte fast meinen, der Werbeblock würde nach einiger Zeit von einem Film unterbrochen. Ich verstehe ja, daß PRO7 durch solche Blockbuster sicherlich am meisten verdient, aber man kann so einen Film auch kaputtschneiden.


Wie kam es zu diesem Film
Die vielen Star-Wars-Fans sind vor allem Schuld an der Fortsetzung der Star-Wars-Reihe. Denn eigentlich sollte es nur eine Trilogie werden. Aber nach vielen Jahren liess sich George Lucas doch beknien und er wird uns in den nächsten Jahren noch mit einigen Star-Wars-Filmen verwöhnen. Er hat den Zuschauern versprochen, neben der eigentlichen Trilogie auch noch eine Trilogie vor der eigentlichen Trilogie und eine Trilohgie nach der eigentlichen Trilogie zu produzieren.
Den Vorteil haben ganz eindeutig die Fans in ihren Händen. Endlich werden die Geheimnisse gelüftet, die nach den ersten drei Teilen übrigblieben und alle Jahre kommt ein neuer Teil von Star Wars in die Kinos.


Die Story
Obi-Wan Kenobi und Qui-Gonn Jinn sind auf dem Wege zu Verhandlungen mit der Handelsföderation. Plötzlich werden sie angegriffen und sie können gerade noch mit List und Tücke entkommen.
Leider wird ihr Raumschiff getroffen und sie müssen so schnell wie möglich notlanden. Sie können gerade noch den Planeten Tatooine erreichen, aber da sie kaum Geld für Ersatzteile haben, ist ihre Mission fast schon zu Ende, ehe sie begonnen hat. Hier machen sie Bekanntschaft des etwas überheblichen Jar Jar Bings. Die einzige Chance sehen sie in dem Sklavenjungen Anakin Skywalker, der im Höhepunkt des gesamten Films das Podrennen gewinnt. Jetzt können die beiden Jedi-Ritter Ersatzteile beschaffen und ihre Mission beenden.
In der Zwischenzeit beginnt die dunkle Seite der macht immer stärker zu werden und in Gestalt von Darth Maul tritt sie gegen die beiden Jedi-Ritter an. Nur der kleine Sklavenjunge Anakin Skywalker kann ein Gleichgewicht der Macht wiederherstellen, aber wie soll dies erreicht werden können?



Die Effekte
Natürlich gibt es auch in dieser Episode der Star-Wars-Reihe wieder eine ganze Menge an Spezialeffekten, die 25 Jahre nach dem ersten Teil natürlich noch viel ausgefeilter sein konnten. Ich wurde von der Qualität im Fernsehen natürlich nicht enttäuscht und ich habe die Episode 1 natürlich gleich in mein Video-Archiv aufgenommen.
Gerade die Spezialeffekte, die erst am Computer produziert werden konnten, machen die Episode 1 zu einem der besten Filme, die ich je gesehen habe. Die animierten Charaktere sind sehr flüssig und man sieht kaum, daß es sich hier um Tricktechniken handelt. Gerade die Möglichkeit, daß jede dieser Trickfiguren einzeln animiert wurde, macht die Episode 1 zu einem der besten Filme, die ich je gesehen hatte.


Die Schauspieler
Während in der ersten Trilogie noch bekannte Schauspieler wie z.B. Harrison Ford (auch wenn er noch recht jung war) noch zum Zuge kamen, wurde in der Episode 1 eher auf unbekannte Schauspieler zurückgegriffen.
Allerdings sieht man auch in der Episode 1 kekannte Gesichter, wie z.B. Liam Neeson oder Ewan McGregor.
Die einzelnen Schauspieler haben aber diesmal einen Nachteil: Durch die vielen Tricktechniken haben es die Schauspieler wirklich etwas schwer, aber sie geben natürlich ihr Bestes. Wobei die Filmaufnahmen sicherlcih nicht einfach waren, wenn die Vielzahl der Schauspieler erst in der nachbearbeitung am Computer entstanden.


Mein Fazit
Auch die Episode 1 hat den Run auf Star Wars keinen Abbruch getan und ich bin erst durch die Episode 1 auf die ersten drei Teile neugierig geworden. Die vielen Spezialeffekte, die wiederum aus der Lucas-Schmiede kamen, machen auch die Episode 1 zu einem Kinorenner.
Die free-TV-Premiere auf PRO7 ist allerdings nur etwas für die echten Fans, denn zu oft wurde der Film von Werbung unterbrochen und so kam eigentlich kein richtiger Spaß auf. Ich werde mir wohl demnächst trotzdem die DVD besorgen, denn hier wird der interessierte Zuschauer bestimmt mehr auf seine Kosten kommen.
Auch trotz dieses Mankos möchte ich dem Film Episode 1 die Höchstnote geben, denn obwohl der Film mit seinen 121 Minuten recht lange dauert, kommt fast nie Langeweile auf und selbst ich, als kaum Science-Fiction-Fan, fand den Film sehr gut und ich bin schon neugierig auf die Episode 2, die am 16. mai durchstartet und bestimmt auch wieder ein Riesenerfolg wird.

24 Bewertungen, 1 Kommentar

  • kingsunday

    17.05.2002, 13:16 Uhr von kingsunday
    Bewertung: sehr hilfreich

    Schöner Bericht!