guj.de Testbericht

Guj-de Produktfotos & Videos
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 01/2005
Produktübersicht
5 Sterne
(1)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Erfahrungsbericht
Summe aller Bewertungen
  • Navigation:  gut

Erfahrungsbericht von nEOnfIrE

Grün, grün, grün ist alles, was ich habe

  • Navigation:  gut

Pro:

Klasse Gestaltung, gute Navigationenaufteilung, großer Inhalt

Kontra:

mir fällt beim besten Willen nichts ein :)

Empfehlung:

Ja

Für guj.de kommt von mir der erste Bericht. Ich habe das Thema vorgeschlagen, da ich sehr gerne darüber schreiben wollte.

GUJ bzw. G+J steht für Gruner + Jahr - dort mache ich derzeit ein Praktikum bis Anfang April.
G+J, das Druck- und Verlagshaus, ist riesengroß: Büros in großen Städten wie Stuttgart, Frankfurt, Dresden; viele Tochterunternehmen für die einzelnen Zeitschriften, Electronic Media Service (Marketing), selbstständiges Webpublishing, eigene Druckerei in Itzehoe (Schleswig-Holstein) und einen Hauptsitz verteilt auf mehrere Stadtteile mit weit über 1200 Mitarbeitern in Hamburg... auf dem Stand bin ich jedenfalls. ;)

Sehr viele, denen ich von G+J erzähle, haben diesen Firmennamen noch nie gehört. Aber das macht nichts, denn dafür habt ihr alle schon von vielen ihrer Zeitschriften gehört: Financial Times Deutschland, Stern, TV Today, Brigitte, Eltern, Gala, Youngmiss, Capital, GEO, LivingAtHome, neon.stern, Frau im Spiegel, Essen & Trinken, WOMAN, MensHealth u.s.v.m.

Dementsprechend beliebt ist allein eine kurze Praktikantenstelle dort, dementsprechend groß ist da alles, dementsprechend viele Mediengestalter und Webdesigner sitzen bei G+J, und dementsprechend viel darf man nun doch eigentlich von deren Website erwarten, nicht wahr?

Keine Sorge - ich möchte an dieser Stelle sofort verraten, dass Gruner+Jahr diesen Erwartungen auch absolut gerecht wird.
Ich bin ja selber angehender Mediengestalter und wage zu behaupten, dass ich für Gestaltung bereits ein gutes Auge habe - welches nun eben über viele Jahre geschult werden muss - aber jedermann findet hierbei eigentlich Gelegenheit, mir zuzustimmen, dass man sich auf guj.de zurechtfindet, und die Seite auch noch gut aussieht.
In Sachen Corporate Design (d.h. das Image einer Firma bei der Gestaltung beizubehalten) kennt G+J sich logischerweise eh gut aus, da sowas zu seinem Job gehört, und so ist es natürlich auch auf deren eigenen Homepage. Klar! Was würde das sonst für einen Eindruck machen? Wer lässt sich ein Webdesign von einem Unternehmen machen, das selber keine anständige Homepage hat? Glaubt mir, es gibt genügend Firmen, wo dies tatsächlich der Fall ist - traurig, aber wahr.

Schauen wir uns die Homepage also mal genauer an.
Als Farbkombination wurde - wie ist es auch anderes zu erwarten - grün und weiß gewählt. Dabei wird mit vielen verschiedenen Grünfarbtönungen gearbeitet (mal als Abstufungen, mal durcheinander), was ich persönlich generell bei der Farbwahl als sehr schön empfinde, und für diejenigen unter euch, die sich über sowas keine Gedanken machen, ist es immerhin eine Farbkombi, die angenehm-neutral wirkt statt zu irritieren, denn verschiedene Töne derselben Farbe sind niemals zu auffallend.
Auch bei der Schrift gibt es durch Grau bzw. Grün mit höherem Grauanteil auf Weiß keinen zu kleinen und keinen zu großen Kontrast für die Augen. Etwas bunter (ebenfalls nach dem Motto \"Nicht zu viel und nicht zu wenig - die Mischung macht \'s) wird die Seite durch die Bilder in den News und in dem Flash.

Zwar gibt es auf der Startseite insgesamt drei Navigationen, allerdings sind sie kurz und selbsterklärend, so dass man sich schnell zurechtfindet. Ich orientiere mich hierbei an meinem ersten Besuch auf guj.de, als ich noch keine Links auswendig kannte. Die Navigationens lassen sich intuitiv gliedern:
1. Oben: Für den User (Service, Jobs...)
2. Mitte: Genauere Firmenvorstellung (Produkte, Ausbildung, Unternehmenspolitik...)
3. Unten: Grobe Firmenvorstellung (Rundgang, Impressum...)

Auch wunderbar gelöst: Klickt man dann auf einen Link, verändert sich das Layout ein wenig: Links erscheint eine graue Spalte für Submenüpunkte, das Logo wird kleiner angezeigt - es wird genügend Platz für die längeren Texte geschaffen. Rechts sind zu jeder Rubrik Bilder bzw. Links zu finden.

Was für mich ebenfalls sehr viel Bedeutung hat, ist, wenn eine Firma sich wirklich vorstellt statt nur ein paar Daten und Kontaktadressen hinzuschreiben. Auf guj.de findet ihr unten im Menü den Punkt \"Rundgang\", wo das Hamburger Hauptgebäude ausführlich gezeigt wird. Bei den Job- und Ausbildungsangeboten wird ebenfalls sehr viel über deren Programm und Angebote erzählt. So kann man sich ein prima Bild von der Firma machen. Ganz im Ernst - so \"seriös-kompetent-offenherzig\" (im positiven Sinne) habe ich das noch nie von einer Firma gesehen. Hut ab ganz besonders hierfür!

Generell ist inhaltlich auf der Homepage eigentlich alles zu finden, was man suchen könnte. Auch die Links zu Tochterfirmen und speziellen Ansprechpartnern. Wenn also dennoch mal eine Frage offen bleibt, wird einem sogesehen trotzdem geholfen.

Man sieht auch sofort, dass die Website stets auf den neuesten Stand gebracht wird. Glaubt mir - ich bin sehr oft auf der Seite. Aber, ich sag mal so: Das ist für so ein großes Unternehmen auch Pflicht, die Page so oft wie möglich zu aktualisieren.
Wenn ich mir da einige (viele) andere Firmenhomepages anschaue, etwa von kleineren Webdesignanbietern, wo dann in den News 2002 zu lesen ist, kann ich nur die Hände überm Kopf zusammenschlagen. Aber sowas sollte natürlich prinzipiell für ein Unternehmen tabu sein, ja.

Vielleicht warten einige von euch nun auf die negativen Punkte bei dieser Homepage. Tut mir Leid, diejenigen enttäuschen zu müssen - mir fallen gerade keine ein, auch wenn ich mich wirklich anstrenge und darüber nachdenke. :)

Stattdessen kann ich aber noch folgendes sagen: Wer weiß, ob das, was ich auf guj.de und auch allgemein gut finde, wirklich das ist, was der Masse und all den begabten Gestaltern gefällt. Und wer weiß, ob sich die Designer von guj.de wirklich all diese Gedanken gemacht haben, die ich hier aufgeführt habe, oder vielleicht doch einige andere. Es ist immer viel leichter, vorhandene künstlerische Entwürfe in der Theorie zu bewerten als selbst ein einigermaßen gelungenes Werk zu erstellen - das ist in jeder Kunstbranche so.
Eines weiß ich mit Sicherheit: guj.de-Designer wird man nicht einfach so. ;) Wer von sich behaupten kann, er hat mal die Website von Gruner+Jahr entworfen, findet höchstwahrscheinlich überall ein zu Hause.

Zuguterletzt noch eine Anmerkung von mir: Die G+J-Mitarbeiter wissen nichts von YOPI. Sie haben mich definitiv nicht zu diesem positiven Testbericht gezwungen. ;)
Und ob ich mit meinem Praktikum bei G+J genauso zufrieden bin wie mit deren großen Website, ist eine ganz andere Frage... :)