Doghouse (DVD) Testbericht

ab 7,50
Bestes Angebot
mit Versand:
rarewaves-de
9,66 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 11/2010
Übersicht & Preise (7)
5 Sterne
(1)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Erfahrungsbericht
Summe aller Bewertungen

Erfahrungsbericht von XXLALF

Heißhunger auf Männerfleisch

Pro:

Mehr zum Lachen als zum Fürchten

Kontra:

Nicht viel Spannung

Empfehlung:

Ja

Als sich unser Jüngster „Shaun oft the Dead“ im Fernsehen anschaute, und ich ihn hinterher fragte, wie der Film war, bekam ich zur Antwort, äußerst lustig, eben eine englische Produktion. Und da ich irgendwie diesen „Schwarzen Humor“ in Filmen liebe, sagte er mir, dass der Regisseur Jake West einen weiteren Film gedreht hat, der „Doghouse“ heißt, in welchem es sich um Frauen dreht, die über die Männer herfallen und sie regelrecht vernaschen. Okay, ein Film ganz nach meinem Geschmack, sodass ich mich in der Müller-Drogerie auf die Suche nach dieser DVD machte, und meinen Mann damit überraschte.

Nur hätte ich mir doch lieber beim Kauf meine Brille aufgesetzt, denn was mich an diesem DVD Abend erwartete, als wir „Doghouse“ im Abspielgerät verschwinden ließen, entsprach wirklich nicht dem, was ich erhoffte. Okay, ganz unrecht hatte unser Jüngster nicht, als er sagte, dass in dem Film Frauen über Männer herfallen. Nur was für Frauen das sind, das hatte er mir verschwiegen, wobei ich nun die Unwissenden, die den Film noch nicht gesehen haben, nicht länger auf die Folter spannen möchte, und schließlich und endlich mit dem erzählen anfangen möchte.

Ach nö, heute schreib ich mal den kurzen Text ab, der auf dem Cover steht.

Um ihren Kumpel Vince nach seiner Scheidung aufzumuntern, packen ihn seine Freunde Neil (Danny Dyer), Mickey (Noel Clarke), Matt (Lee Ingleby), Patrick (Keith-Lee Castle), Graham (Emil Marwa) und Banksy (Neil Maskell) ein, um mit ihm ein Wochenende in dem kleinen Dorf Moodly zu verbringen. Dort sollen statistisch auf je einen männlichen Einwohner vier Frauen kommen. Doch in Moodly angekommen merken die Jungs recht schnell, dass das vermeintliche Paradies sich als bestialisches Höllenloch entpuppt. Ein von der Armee freigesetzter Virus hat alle Ladys in garstige Männer fressende Furien verwandelt. Verbarrikadiert im örtlichen Spielwarenladen nehmen die Männer den Geschlechterkampf auf – und dieser ist blutig….

Jetzt folgt meine Meinung zum Film

Obwohl alle sechs Männer recht unterschiedliche Charaktere aufweisen, haben sie doch eins gemeinsam. Alle wurden von ihren Frauen unterdrückt und kleingehalten, sodass sie entweder selbst das Weite suchten, oder ihre Frauen sie rausschmissen. Okay, einer lebte mit einem Partner zusammen, wobei dieser schon lange die Nase gestrichen voll hatte von Frauen. Jedoch schon kurze Zeit später, die Männer hatten nicht einmal ihr Ziel, das kleine Dorf Moodley erreicht, klingeln schon ihre Handys, wobei die Frauen zuhause längst Ängste ausstehen und sich bereits Sorgen machen.

Okay, aber so sind nun mal Frauen. Zuerst fallen recht böse Worte, und dann, einen Moment später tut es ihnen wieder leid. Und es ist auch nicht so, dass Männer dies nicht verstehen, wenn Frauen „überreagieren“, zumal einer am liebsten zu seiner Partnerin zurückgekehrt wäre, wenn nicht dieser Gruppenzwang, „wir sind doch Männer, wir lassen uns nicht kleinkriegen“ existierte. Und damit niemand mehr in die Versuchung kommt, einen Anruf entgegen zu nehmen oder gar selber anzurufen, werden alle Handys eingesammelt und im Bus verstaut, mit welchem sie in den kleinen, abgelegenen Ort gekommen sind.

Und dass Frauen recht zimperlich sind, wenn sie ein totes Tier auf der Straße liegen sehen, ja, das möchte ich doch überhört haben. Candy, z.B. die den Bus steuert, steigt aus, packt das tote Schaf, bei welchem die Eingeweide bereits hervorquellen an den Beinen und zerrt es mit einem tapferen Mann, der eine Frau nicht allein schuften sehen kann, zur Seite. Den anderen graut und ekelt davor.

Nun also sind sie in diesem Nest angekommen, das einer gottverlassenen Westernstadt gleicht, wobei die passende Westernmusik erklingt, als die sechs nach „Möchtegern- Cowboyart“ die Hauptstraße entlangschreiten. Und wie´s nun mal ihre Art ist, gehen sie auf, „unsere Frauen können uns mal“ in eine Kneipe, in welcher sie zunächst allein sind und vergeblich auf eine Bedienung warten, die jedoch tot hinter den Tresen liegt.

Einer jedoch sucht das Haus seiner Oma auf, in welchem sie sich übers Wochenende aufhalten wollen, und macht dabei die erste, recht gruselige Bekanntschaft mit einer Einwohnerin des Dorfes, die als Braut verkleidet im aufreizenden, weißen Dessous-Look und High-Heels vor einer Hundehütte sitzt und an einem Menschenfuß nagt. Au, was für eine Schönheit, direkt vom Platz weg zum Verlieben.

Einer von den Männern drückt seine Nase am Fenster eines Spielwarengeschäfts platt, sodass er überhaupt nicht registriert, was neben und hinter ihm abgeht. Denn da gruppieren sich diese Zombiefrauen auf einen An- oder Übergriff auf die Männer. Gar furchterregend und gruselig sehen diese schon aus, wobei sie dennoch mit ihren Reizen nicht geizen, um bei den Männern einen durch- und durch Eindruck zu hinterlassen.

Doch bevor dieser große Übergriff der Zombiefrauen auf die Männer stattfindet, wird zunächst mal ein recht unschuldig, in dunkle Kleidung gehülltes, buckliges, auf den Beinen schwaches Weiblein vorgeschickt, um ein Mitleidsgefühl den Männern abzuverlangen. Und plötzlich taucht ein Armeesoldat auf, der mit einem großen Messer auf das so unbeholfene Weiblein losgehen will. Dieser wird natürlich von den Männern richtig vermöbelt, denn so was schickt sich nicht auf eine Wehrlos, die sich kaum auf den Füßen halten kann, loszugehen. Jedoch wer sich mit Frauen auskennt, wird nun sagen: Ja, Ja, das „unbeholfene“ und „schwache“ Geschlecht. Ob das wohl noch mit rechten Dingen zugeht? Trau keiner Frau….Und damit liegt man sogar ganz richtig, zumal sie den Spieß jetzt umdreht, und mit einem spitzen, großen Messer einen Mann an eine Bretterwand nagelt. Aber nicht etwas im verdorbenen Sinn, sondern mit dem Messer durch seine Handfläche.

Und dass in jedem Mann noch ein Kind steckt, kommt in diesem Film ganz eindeutig rüber, nämlich als sie auf einen Ferngesteuerten Monster-Truck ein Walkie Talkie legen und dieses zu der anderen Gruppe der Männer, da sie sich ja getrennt haben, hinübersteuern. Ohne Grund, einfach aus Spaß an der Freud, haben sie dies vorerst gemacht, wobei sie am Schluss dann eigentlich froh sind, dass einer der Männer diese „sinnlose“ Eingebung hatte.
Jedoch nicht nur mit einem Walkie Talkie wird dieser Monster-Truck beladen, sondern auch mit einem abgetrennten Männerkopf, mit welchem sie den Zombiefrauen richtig einheizen und Appetit machen. Köstlich diese Szene, wie Jung und Alt, mit Gehhilfe usw. mit ihrem wackeligen Gang hinter diesem Ferngesteuerten Auto her sind. Und anders herum streiten sich zwei Männer, wie kleine Kinder, um die Fernsteuerung, weil jeder dieses Auto zwischen den Beinen der Frauen steuern will.

Und noch eine recht lustige Szene gibt es von diesen zwei Männern, die aufgehört haben über das Kleinkindalter hinauszuwachsen. Nämlich als sie Nitroverdünner in den Tank einer großen Kunststoff Wasserpistole füllen, und diese dann als „Flammenwerfer“ gegen diese Zombiefrauen einsetzten. Nur gibt es leider nur eine große Wasserpistole für zwei Männer, sodass wiederum ein kleiner Streit vorprogrammiert ist, der jedoch schnell geschlichtet ist, da dem anderen einfach eine, in einer Miniausführung, in die Hand gedrückt wird.
Mein Mann hat solch eine ähnliche Szene (Waffenwahl) schon mal in „Man in Black“ gesehen.


Der Spieltrieb der beiden ist so ausgeprägt, dass sie eins nicht beachtet haben, dass nämlich Nitroverdünner Kunststoff auflöst, und sie sozusagen eine unbemerkte Spur hinterlassen, die höchst entzündlich ist. Denn als sie diese große Wasserpistole als Flammenwerfer gegen die Zombiefrauen einsetzen, steht nicht nur kurzerhand später der ganze Spielwarenladen in Flammen, sondern auch eine Frau hat buchstäblich von ihnen Feuer gefangen und rennt planlos hin und her.

Na, wie schon erwähnt sind ja die Charakteren und Vorlieben der Männer so unterschiedlich, sodass einer darunter ist, dem Golfen über alles geht, da es angeblich so schön beruhigt, wobei er sich nicht allein auf diese Sportart verlässt, sondern auch auf die Flüstertöne seines MP3 Player hört. Einen Golfplatz findet er leider keinen vor, jedoch wenn man ein Ziel vor den Augen hat, ist es doch ganz gleich, wo dieser Ball eingelocht wird. So z.B. sperrt ein Zombieweibchen ihren Mund zu weit auf, woraufhin sie flugs einen Golfball serviert bekommt, an welchem sie nicht nur hart zum Nagen hat, sondern ihr buchstäblich auch noch im Hals stecken bleibt. Und ein anderes wäre höchstwahrscheinlich mit einer Brille besser gefahren, dann als sie die Augen zu weit aufreißt, sieht darin dieser Golfspieler sein neues Ziel.

Und wer sich mit Frauen auskennt weiß, dass eine Frau allein selten in Erscheinung tritt, sondern immer gleich im Rudel, wobei die Männer panikartig irgendwo Unterschlupf suchen, und es dann durchaus möglich ist, dass sie sich verlieren, und einer in ein Haus stürmt, in welchem eine dicke, gefräßige, sich buchstäblich die Finger an einer Geburtstagstorte schleckt. Warum er ihr gefesselt gegenübersitzt, das kann man aus verschiedenen Gesichtspunkten her sehen. Entweder weil sie Angst um ihre Torte hat, oder falls sie noch mehr Appetit auf frische Finger bekommt. Fast vulgär erscheint es mir, wie sie einen Finger, der auf der Torte wie eine Kerze steckt herauszieht, ihn in den Berg Sahne tunkt, und genüsslich daran schleckt.

Auch den angstvollen, entsetzten, ja ekelerregenden Gesichtsausdruck des Mannes vergisst man nicht so schnell, wenn man sich einmal diesen Streifen angesehen hat.

Da gebe es noch recht, recht viele solcher kuriosen Szenen in diesem Film, die ich jedoch nicht alle aufzählen möchte, aber durchaus noch in meinem Gedächtnis verankert sind, weil sie eben total lustig, lachhaft, satirisch usw. sind, und das nicht nur aus der Sichtweise meines Mannes, der mit einem Dauergrinsen im Gesicht diesem Film folgt.

Eine, die Schlussszene möchte ich noch kurz erwähnen, und warum und wieso diese Mörderbestien so einen „Heißhunger“ auf Männerfleisch haben.

Bekanntlich gibt es ja Tonhöhen, die für ein menschliches Ohr nicht mehr hörbar sind. Anders verhält es sich, wenn es sich um Kranke handelt, die von einem absichtlich freigesetzten Virus befallen sind. Und dieser Virus wurde vom Militär zu Testzwecken über dieses kleine Dorf verstreut, in welchem kein Mann mehr existiert, und die Frauen zu gefräßigen Bestien mutierten.

Ja genau, wenn diese, für Männer unhörbaren Töne freigesetzt werden, können sich diese Zombiefrauen nicht mehr bewegen und wehren. Stehen einfach still, dürfen sich nicht mehr bewegen, so wie bei dem Kinderbewegungsspiel: „Der Kaiser schickt Soldaten aus“, das ich zumindest sehr gerne mit den Nachbarskindern gespielt habe. Dies kam mir zumindest in den Sinn, als ich sah, wie die Zombiefrauen aus ihrer Bewegung heraus regungslos dastanden. Und das Ganze funktioniert bei ihnen auf Knopfdruck. Wie schön. Auf Knopfdruck, auf die Fernbedienung, welche die Männer ausgiebig testen, wobei sie sich ziemlich stark fühlen und vorkommen und vor den Mörderbestien herum albern. Na da schießen (Mann) so manche Gedanken durch den Kopf, wie z.B. wenn ich bloß wüsste wo man solch ein Ding zu kaufen bekommt, damit mal meine Frau still hält/ist. Und weil der Spieltrieb bei diesen Männern noch recht ausgeprägt ist, darf mal jeder den besagten Knopf drücken und seine Kasperchen vor den Zombies machen, bis zu dem Augenblick, als dieses in ihrem Übermut zu Bruch geht.

Daten zur DVD „Doghouse“

Darsteller: Danny Dyer, Stephen Graham, Noel Clarke
Regisseur(e): Jake West
Komponist: Richard Wells
Format: Dolby, PAL, Special Edition, Surround Sound, Widescreen
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Niederländisch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
Anzahl Disks: 2
FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
Studio: Splendid Entertainment/WVG
Erscheinungstermin: 8. Januar 2010
Produktionsjahr: 2009
Spieldauer: 85 Minuten

DVD 2 ist sehr ausführlich gestaltet mit:

Bonus
Making of
Bloopers
Deleted Scenes
TV Spots
Trailer

Insgesamt so kann man sagen, verspricht diese DVD
Anspruch: 0
Spannung: nicht viel
Action: geht so
Humor: viel
Erotik: nicht viel

Bild- und Tonqualität: hervorragend
Extras: sehr umfangreich, jedoch nur für DVD Fetischisten geeignet

Zusammenfassend kann ich sagen, dass diese DVD „Doghouse“ eine sehr gut gelungene Horror-Komödie ist, an welcher ich sogar als Frau Gefallen gefunden habe, weil darin so viel „Schwarzer, englischer Humor“ begraben ist, der mit der wenigen Spannung die darin vorkommt, wieder wett gemacht wird. Blutig, ja recht blutig geht es in dem Streifen schon zu, der jedoch aus dem einen Grund komisch und zum Lachen wirkt, weil jeder ja weiß, dass so etwas nie im realen Leben vorkommen kann.

Ich finde diesen Film einfach aus dem einen Grund so genial, weil für diese Frauen die Männer zum Objekt der Begierde werden, wobei es ihnen ganz egal ist, ob sie nun jung, alt, hässlich oder hübsch sind. Hauptsache ist doch die, dass sie gut schmecken.

Eine gelungene Horror-Comedy auf die Feine Englische Art, welche ich mit der vollen Punktezahl werte.

Fazit: Blutig wie ein gutes Steak

142 Bewertungen, 43 Kommentare

  • Befamous

    03.02.2011, 10:19 Uhr von Befamous, Bewertung: sehr hilfreich

    Ganz liebe Donnerstagsgrüße die Famous ;)

  • hexi5

    29.01.2011, 20:49 Uhr von hexi5, Bewertung: sehr hilfreich

    lieben Gruß und noch einen schönen Abend

  • edelcat

    05.01.2011, 14:00 Uhr von edelcat, Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüsse von Edeltraud

  • cleo1

    10.12.2010, 13:31 Uhr von cleo1, Bewertung: besonders wertvoll

    Ich wünsche Dir einen schönen dritten Advent. LG cleo1

  • GinoRottenbach@web.de

    28.11.2010, 15:40 Uhr von GinoRottenbach@web.de, Bewertung: besonders wertvoll

    Da bleiben keine Fragen offen, BW. lg Gino

  • AICHI

    20.11.2010, 17:08 Uhr von AICHI, Bewertung: sehr hilfreich

    Super beschrieben - Noch ein schönes Wochenende :-) Glg Aichi

  • hameln58

    16.11.2010, 10:56 Uhr von hameln58, Bewertung: sehr hilfreich

    `Liebe Grüße..Gina

  • Sommergirl

    11.11.2010, 18:04 Uhr von Sommergirl, Bewertung: sehr hilfreich

    och nö, sowas tue ich mir nicht an

  • uhlig_simone@t-online.de

    08.11.2010, 09:12 Uhr von uhlig_simone@t-online.de, Bewertung: sehr hilfreich

    viele grüsse von simone

  • Volker111

    05.11.2010, 20:00 Uhr von Volker111, Bewertung: besonders wertvoll

    Schön beschrieben aber definitiv kein Film für mich ;-)

  • caroass

    05.11.2010, 16:59 Uhr von caroass, Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr hilfreich... Lg

  • Twisted84

    04.11.2010, 15:11 Uhr von Twisted84, Bewertung: besonders wertvoll

  • manu63

    04.11.2010, 10:44 Uhr von manu63, Bewertung: besonders wertvoll

    viele Grüße von Manuela

  • raZuuL

    03.11.2010, 08:39 Uhr von raZuuL, Bewertung: sehr hilfreich

    Lob, SH & Grüße da lass...

  • Venenum84

    02.11.2010, 20:20 Uhr von Venenum84, Bewertung: sehr hilfreich

    vielen dank für deine lesungen!

  • Luna2010

    02.11.2010, 19:41 Uhr von Luna2010, Bewertung: sehr hilfreich

    Den hab ich mir aufgeschrieben. KLingt sehr gut

  • Clematis

    31.10.2010, 18:15 Uhr von Clematis, Bewertung: sehr hilfreich

    Schöne Grüsse, Talulah

  • Jennytammy

    31.10.2010, 11:02 Uhr von Jennytammy, Bewertung: sehr hilfreich

    Ich lieeeeebe diesen Film!! Toller Bericht! LG, Jenny

  • Netha

    30.10.2010, 23:05 Uhr von Netha, Bewertung: sehr hilfreich

    SH liebe Grüßli von Netha

  • whitejunglehb1

    30.10.2010, 11:36 Uhr von whitejunglehb1, Bewertung: sehr hilfreich

    SH für deinen neuen Bericht,LG Bernd

  • mmlstars

    29.10.2010, 22:57 Uhr von mmlstars, Bewertung: besonders wertvoll

    TOP!!! Lieben Gruß, Melanie

  • knoopiwahn

    29.10.2010, 21:57 Uhr von knoopiwahn, Bewertung: sehr hilfreich

    Viele Grüße von knoopiwahn!

  • hundeliebe02

    29.10.2010, 21:05 Uhr von hundeliebe02, Bewertung: besonders wertvoll

    Liebe Grüße Edith und Claus

  • mu4you

    29.10.2010, 12:13 Uhr von mu4you, Bewertung: besonders wertvoll

    Klasse Lieben Gruß mu4you

  • trullilu

    28.10.2010, 23:35 Uhr von trullilu, Bewertung: sehr hilfreich

    Grüße schickt dir trullilu !!!

  • Zatzeck0805

    28.10.2010, 21:50 Uhr von Zatzeck0805, Bewertung: besonders wertvoll

  • Elfi1993

    28.10.2010, 19:49 Uhr von Elfi1993, Bewertung: besonders wertvoll

    Sehr schön :) LG und schönen Abend noch

  • 1stein

    28.10.2010, 19:16 Uhr von 1stein, Bewertung: besonders wertvoll

    einsame Spitze und liebe Grüße vom Blaubaer :-

  • Tweety30

    28.10.2010, 18:41 Uhr von Tweety30, Bewertung: besonders wertvoll

    BW und liebe Grüße!

  • Powerdiddl

    28.10.2010, 18:09 Uhr von Powerdiddl, Bewertung: besonders wertvoll

    Muss ich aber nicht sehen und wenn dann besser tagsüber, lg

  • misscindy

    28.10.2010, 17:43 Uhr von misscindy, Bewertung: besonders wertvoll

    Ein sehr schöner Bericht, lg Sylvia

  • Baby1

    28.10.2010, 17:06 Uhr von Baby1, Bewertung: sehr hilfreich

    .•:*¨ ¨*:•. Liebe Grüße Anita .•:*¨ ¨*:•.

  • mima007

    28.10.2010, 15:21 Uhr von mima007, Bewertung: besonders wertvoll

    bw. Viele Gruesse, mima007

  • Mondlicht1957

    28.10.2010, 14:39 Uhr von Mondlicht1957, Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr hilfreich und liebe Grüsse

  • katjafranke

    27.10.2010, 20:46 Uhr von katjafranke, Bewertung: besonders wertvoll

    Liebe Grüße KATJA.....

  • topfmops

    27.10.2010, 20:16 Uhr von topfmops, Bewertung: sehr hilfreich

    Ist die Überschrift Dein Wunsch oder Verlangen??

  • morla

    27.10.2010, 19:27 Uhr von morla, Bewertung: besonders wertvoll

    lg. ^^^^^^^^^^^^^petra

  • catmum68

    27.10.2010, 18:42 Uhr von catmum68, Bewertung: besonders wertvoll

    besonders wertvoller Bericht, LG

  • KaTaRaGiRl

    27.10.2010, 18:30 Uhr von KaTaRaGiRl, Bewertung: besonders wertvoll

    Ich würde mich sehr über Gegenlesungen freuen. glg

  • Lale

    27.10.2010, 18:01 Uhr von Lale, Bewertung: sehr hilfreich

    Allerbesten Gruß *~*

  • tina08

    27.10.2010, 17:53 Uhr von tina08, Bewertung: sehr hilfreich

    Viele Grüße .... Tina

  • Lanch999

    27.10.2010, 17:48 Uhr von Lanch999, Bewertung: besonders wertvoll

    Klasse Bericht! BW und LG von Lanch999 Würd mich freuen wenn du bei meinen Berichten vorbeischaust! :D

  • topware2002

    27.10.2010, 17:13 Uhr von topware2002, Bewertung: besonders wertvoll

    Wirklich super beschrieben. Nach dem Bericht muss man sich den normalerweise noch am selben Tag holen :-)