Rollei Kids 100 Testbericht

Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2010
Summe aller Bewertungen
  • Spaßfaktor:  sehr hoch
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Aufmachung:  gut
  • Reinigung & Pflege:  sehr unkompliziert
  • Kuschelfaktor:  sehr hoch
  • Lebensdauer:  sehr gut
  • Wird langweilig:  nie
  • Spiel- & Bauanleitung:  leicht verständlich
  • Fördert die Kreativität:  ja

Erfahrungsbericht von Kleinnightwish

Schau mal, so hässlich macht dich die Kamera

  • Spaßfaktor:  sehr hoch
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Aufmachung:  gut
  • Reinigung & Pflege:  sehr unkompliziert
  • Kuschelfaktor:  sehr hoch
  • Lebensdauer:  sehr gut
  • Wird langweilig:  nie
  • Spiel- & Bauanleitung:  leicht verständlich
  • Altersbereich:  ca. 3 bis 6 Jahre
  • Fördert die Kreativität:  ja

Pro:

Verarbeitung, Design, Features, Lieferumfang, Datenübertragung

Kontra:

Qualität der Bilder, Display, Preis

Empfehlung:

Nein

Hallo ihr Lieben,

heute geht es mal um ein Produkt welches zwar nicht unbedingt mir gehört mit dem ich aber schon einige schicke Bilder schießen durfte. Und zwar geht es hier um die Rollei Kids 100 welche ich euch gerne nach meiner typischen Inhaltsangabe die zur besseren Übersicht dient erläutern möchte:


Inhaltsangabe:

1. Na wem gehört sie denn und was hat die Angi damit zu tun?
2. Der Lieferumfang - Absolut ausreichend
3. Aussehen und Verarbeitung - Chic, Schwer - ein Koloss
4. Inbetriebnahme / Batterien einsetzen - Einschalten und Fotografieren
5. Fotografieren / Qualität / Einstellungen beim Forografieren und bei der Nachbearbeitung
5.1 Einstellungen beim Fotografieren
5.2 Einstellungen bei der Nachbearbeitung
6. Zeitvertreib - Spiele
7. Das Display - Brille erforderlich
8. Übertragung auf den PC - Die endgültige Qualität
9. Langelebigkeit der Batterien
10. Spaß - und mein Endfazit
11. Danksagung



1. Na wem gehört sie denn und was hat die Angi damit zu tun? / Preis

Diese Kamera gehört dem Kurzen von meiner besten Freundin, Noel. Noel ist 5 Jahre alt und seit Mama wieder arbeiten geht und ich zu Hause in Elternzeit bin nehme ich ihr gerne den Kurzen öfters ab. Sie ist Krankenschwester und allein erziehend und somit im Schichtdienst unterwegs und freut sich natürlich wenn jemand mal auf ihren Kurzen aufpasst. Natürlich bringt Noel viele Spielsachen mit zu uns da Jans Spielzeug dann doch nicht mehr wirklich etwas für ihn ist. Unter anderem hat er oft diese Kamera mit um die Momente bei uns auch festhalten zu können. Fotografiert wird dann auch die hinterletzte Ecke meiner Wohnung oder wir "modeln" einfach mal ein bisschen^^. Momentan fliegt hier eh Noels halbes Kinderzimmer rum weil die beiden gerade umziehen und somit kann ich euch heute mal von der Kamera berichten. Geschenkt bekommen hat er sie übrigens von Oma und Opa im September zum fünften Geburtstag. Da ich den genauen Preis den sie dafür bezahlt haben nicht kenne habe ich mich mal im Internet umgeschaut und da finde ich die Kamera für einen Preis von ca. 50 Euro (mal mehr mal weniger).



2. Der Lieferumfang - Absolut ausreichend

Der Lieferumfang bestand aus einem dicken Handbuch welches aber nicht wirklich gebraucht wurde weil wir ja nunmal wissen wie eine solche Kamera funktioniert und Noel noch nicht lesen kann und sich sowieso alles selber beibringt. Zu der Bedienungsanleitung lag auch noch das USB-Kabel sowie die Schlaufe dabei um die Kamera am Handgelenk befestigen zu können. Mehr gab es nicht wobei ich sagen muss, dass ich diesen Lieferumfang für völlig ausreichend halte. Einzig die Batterien hätten schon dabei seien können damit man die Kamera direkt benutzen kann und man sie nicht erst neben einem hibbeligen Kind einsetzen muss.




3. Aussehen und Verarbeitung - Chic, Schwer - ein Koloss


Die Kamera ist auf den ersten Blick sehr groß aber sehr schön gestaltet. Sie ist größtenteils Orange und besitzt auf der Vorderseite aufgemalte Hände die hinter einer Plexiglas Scheibe versteckt - aber trotzdem gut erkennbar sind. Diese sind in verschiedenen Farben gehalten. Neben dem Herstellernamen gibt es auf der Vorderseite noch die sehr große und dominante Linse die zwar etwas übersteht aber da die Kamera ein wenig "gekrümmt" ist schließt sie von der Höhe her mit den äußeren Bereichen ab.
Ebenso kann man auf der Vorderseite noch ein eingebautes Blitzlicht erkennen welches sich ebenfalls hinter der Plexiglasverkleidung befindet.
An den Seiten die ergonomisch geformt sind befindet sich dann beidseitig eine Öse an der man ein Band oder anderen Kram (zum Beispiel Schmuck) anbringen kann. Diese sind sehr groß und somit lassen sich Bänder etc. einfach anbringen. Eine entsprechende Halterung ist dabei gewesen und setzt sich ebenfalls in Orange ab.
Die Rückseite besticht mit vielen Knöpfen auf gelben Hintergrund. Ebenso gibt es hier ein kleines Display - es handelt sich ja um eine Digitalkamera :). Zudem haben wir hier die Lautsprecherausgabe und den USB-Anschluss um die Bilder auf den PC übertragen zu können.
Da das Design schlicht ist kann die Kamera sowohl für ein Mädchen als auch für einen Jungen gekauft werden. Sie wirkt nicht zu kindisch und Noel ist damit ein sehr cooles Kindergartenkind :).

Die Verarbeitung ist so wie ich es von einer Kinderkamera auch erwarte die einen Wert von 50 Euro hat. Die Kamera ist zwar sehr schwer aber da sie aus Hartplastik und aus einem rutschfesten Material besteht ist sie absolut sicher vor Stürzen und anderen Zwischenfällen die einem fünfjährigem oder aber auch einer fünfundzwanzigjährigen passieren können. Sie lässt sich durch die ergonomische Form perfekt halten und ist dabei durch die raue aber griffige Oberfläche rutschfest. Die Kamera hat keine schaften Ecken oder Kanten und die Knöpfe sowie sie Linse sind ideal in das Gehäuse eingebaut worden.
Natürlich ist uns die Kamera schon etliche Male heruntergefallen. An Silvester ist sogar jemand draufgetreten. Der Kamera merkt man dies aber nicht an und sie ist immernoch so neuwertig wie beim Kauf vor 3 Monaten.
Ich bin mit dem Design und mit der Verarbeitung sehr zufrieden und vergebe natürlich 5 Sterne.



4. Inbetriebnahme / Batterien einsetzen - Einschalten und Fotografieren

Beim der ersten Inbetriebnahme muss man erstmal 4 AA Batterien in die Kamera einlegen da diese leider nicht um Lieferumfang enthalten sind. Dies sollte man am allerbesten machen bevor man die Kamera dem Kind als Geschenk in die Hand drückt denn das einsetzen der Batterien ist nicht so leicht wie man es sich vorstellt. Das Batteriefach befindet sich auf der Unterseite der Kamera. Damit dieses Fach sicher ist liegen die Schrauben sehr weit innen und es ist schwierig ohne richtiges Werkzeug an dieselbigen zu kommen. Hat man dies aber geschafft setzt man die Batterien einfach wie abgebildet ein und nun kann es dann endlich losgehen.
Die Kamera kann ich auf der Rückseite an dem großen roten An- und Ausschalter einschalten. Diesen Knopf muss ich allerdings 1-2 Sekunden gedrückt halten damit sie sich einschaltet. Das Display leuchtet nun auf und ein Herstellerbild mit kleinen Händchen und dem Namen der Kamera leuchtet kurz auf. Danach kann ich sofort los fotografieren.



5. Fotografiren / Qualität / Einstellungen beim Forografieren und bei der Nachbearbeitung



Die Kamera besitzt erfreulicherweise einige Einstellungsmöglichkeiten und ist damit nicht langweilig. Natürlich kann man auch einfach drauf losschießen in dem man den großen blauen Auslöser auf der oberen Seite der Kamera drückt und so entseht direkt ein Bild. Der Auslöser hat keine lange Reaktionszeit und somit gelingt Noel auch mal ein schneller Schnappschuß.
Die Bilder sind leider Gottes tierisch schlecht. 0,3 Megapixel Kamera ...ja das sieht man auch so auf dem Display. Die Bilder wirken blass, farblos, zu dunkel. Einfach ohne Qualität. Wer sein erstes Kamerahandy noch kennt der weiß ungefähr wie es sich auf dem Display macht. Es sieht einfach nur qualitätslos aus und mir persönlich macht es schon keinen Spaß die Bilder auf dem Display Revue passieren zu lassen.

Noel kann man beim Fotografieren aber auch den Blitz und den Zoom einstellen um die Fotos noch besser werden zu lassen. Denkt man zumindest.



5.1 Einstellungen beim Fotografieren


~~~ Der Blitz ~~~

An der entsprechenden Taste auf der Kamera die mit einem Blitz dargestellt ist kann man den Blitz einstellen. Hier kann man wählen ob man einen automatischen, keinen oder einen dezenten / starken Blitz wählt. Der automatische Blitz reagiert sehr gut und der Blitz wird auch dann ausgelöst wenn die Helligkeit im Raum gesunken ist. Hier kann man absolut nicht meckern. Die Auswahl zwischen dezentem und starken Blitz macht auf den Fotos keinen Unterschied. Sie sehen exakt gleich aus und dies egal bei welcher Helligkeit. Die Bilder werden nicht schlechter wenn man den Blitz ausschaltet, dies hat man ja öfters bei einer normalen Digitalkamera das dann das Bild verwackelter ist oder ähnliches. Hier ist die Qualität gleich - nämlich gleich schlecht.


~~~ Zoom ~~~


Noel wird hier ein zweifachzoom angeboten welcher zwar funktioniert aber der die Bildqualität doch rapide in den Keller sinken lässt. Die Bilder sind absolut unscharf und verschwinden meist direkt im Papierkorb.



5.2 Einstellungen bei der Nachbearbeitung

Nachdem man ein Foto geschossen hat kann man pber das Menü welches als Haus auf einem blauen Knopf dargestellt ist das Foto noch nachbearbeiten. Damit die Kinder richtig Freude an der Kamera haben gibt es hier einige Features die selbst ich ganz lustig finde. Ob man das Bild nun verzerren möchte oder der fotografierten Person einen Bart oder die Ohren eines Aliens verpassen möchte - alles kein Problem. Ebenso kann man hier Rahmen um das Foto legen oder auch die Person mit einem Herz umkreisen. Ebenso kann man das Gesicht des fotografierten auch in einen Schneemannkörper packen oder eine Ritterburg als Rahmen verwenden. Diese Funktion finde ich echt gelungen und auch schön in der Darstellung. Wobei die Features bessr aussehen als die geschossenen Bilder. Dennoch kann man daran viel Spaß haben und es sind auch genügend Vorlagen vorhanden um das Ganze interessant zu machen und zeitlich ausdehnen zu können.



6. Zeitvertreib - Spiele


Auf der Kamera gibt es auch 2 Spiele die Noel spielen kann. Einmal haben wir eine Art "Tanzspiel" wo ein Frosch einem Schritte vormacht die man dann anhand der Pfeiltasten nachmachen kann und zum zweiten haben wir eine Art Schnelligkeitsspiel wo einem ein Symbol vorgegeben wird und man es anhand einer Abfolge die durch das Bild läuft rechtzeitig treffen muss. Beide Spiele sind endlos Spiele die Punkte einbringen. Einen Score um das Kind zu motivieren gibt es hierbei nicht. Dennoch finde ich die Idee nett und macht sich auch ganz gut als Lückenfüller zwischendurch.



7. Das Display - Brille erforderlich


Das Display ist mit seinen Maßen (3,81 cm Farb-LCD (1,5 Zoll) Quelle: amazon.de) viel zu klein. Es ist für mich nur direkt vor der Nase zu erkennen und da das Display auch noch eingefasst ist kommt das Licht nicht wirklich dorthin und die Bilder wirken dunkel und unschön. VErpixelt sind sie natürlich auch auch. Spaß macht dies nicht und ich frage mich warum man auf so einer großen Kamera so ein winziges Display verbaut. Es wäre genügend Platz vorhanden gewesen und da auch die hintere Seite eingefasst ist wäre die Sicherheit auch bei einem größeren Display vorhanden gewesen. Noel kommt mit dem Display gut zurecht. Die Bilder werden zwar auch für ihn nicht atemberaubend dargestellt aber die Spiele sind zum Beispiel wesentlich weniger verpixelt und können so gut gesehen und natürlich auch gespielt werden.




8. Übertragung auf den PC - Die endgültige Qualität

Die Bilder können auf den PC mittels des im Lieferumfang enthaltenen USB-Kabels gebracht werden. Eine andere Möglichkeit gibt es auch nicht da die Kamera über keinen externen Speicher verfügt. Die Übertragung klappt mittels Plug and Play wunderbar und direkt nach dem Anschließen an den PC öffnet sich ein Ordner der die geschossenen Bilder enthält. Die Wahrheit kommt schnell ans Licht denn die Bilder sind auf dem nicht mehr so komrimierten PC noch schlechter. Eigentlich kann man sagen das kaum ein Foto etwas wird. Verpixelt sind sie alle und sicherlich 3/4 von allen sind dazu auch noch zu verwackelt um eine gute Darstellung zu erzielen. Ab und an hat man mal eins dabei das Vorzeigbar ist aber die Trefferquote ist doch schon sehr im Keller.



9. Langelebigkeit der Batterien


Die 4 AA Batterien muss man ca. alle 2 Wochen bei mittlemäßiger Benutzung (6 Stunden die Woche vielleicht) wechseln. Ist auch nicht wirklich der Hit aber erträglich.


10. Spaß - und mein Endfazit

Noel ist 5 Jahre alt und natürlich hat er Spaß an der Kamera. Er schießt ständig Fotos und ist natürlich total erpicht sie dann auch auf dem PC ansehen zu können. Er weiß aber mittlerweile das sie nicht gut werden und erkennt dies auch selbstständig. Den Spaßfaktor von ihm trübt das nicht allerdings wird dieser bei der Bild Qualität nicht mehr lange anhalten. Wenn die Kamera in den URlaub mitgenommen wird dieses Jahr wird meine beste Freundin wohl ein sehr frustriertes Kind haben wenn es an die Auswertung der eigentlich schönen Motive geht.
Die Kamera bietet nicht viel und ist dazu auch noch schweineteuer wenn man sich das Preis-Leistungsverhältnis anschaut. Mir erschließt sich auch nicht warum man keine bessere Kamera verbaut hat. Eine 10 Megapixel Kamer muss zwar auch nicht sein aber eine 2 oder 3 Megapixel Kamera wäre doch sicherlich drin gewesen. So kann man die Kamera nicht als solches nutzen. Gefallen hat mir hingegen die gute Verabreitung und das Design. Ebenso wie die Features die bei Noel auch als Lückenfüller dienen. Ebenso empfinde ich auch die Sicherheit bei der Kamera sehr gut. Dennoch kann ich sie aufgrund der schlechten Qualität und des Preises sowie dem zu klein geratenen Display nicht empfehlen und muss ihr leider 2 Sterne geben die sie gerade noch angemessen sind. Eine Kaufempfehlung würde ich hier überhaupt nicht aussprechen.



11. Danksagung

Ich danke allen fürs Lesen, Bewerten und Kommentieren des Berichtes


Eure Angi

40 Bewertungen, 6 Kommentare

  • sirikit06

    03.01.2011, 21:12 Uhr von sirikit06
    Bewertung: besonders wertvoll

    und einen schönen Abend! LG

  • Lanch999

    03.01.2011, 17:43 Uhr von Lanch999
    Bewertung: besonders wertvoll

    Super Bericht! Wünsch dir einen guten Start ins Neue Jahr! LG, Lanch999 :D

  • catmum68

    03.01.2011, 15:38 Uhr von catmum68
    Bewertung: besonders wertvoll

    besonders wertvoller Bericht, LG

  • XXLALF

    03.01.2011, 14:46 Uhr von XXLALF
    Bewertung: besonders wertvoll

    und ganz liebe grüße

  • solet

    03.01.2011, 14:31 Uhr von solet
    Bewertung: besonders wertvoll

    Hey schöner Bericht! Ich würde mich freuen wenn ihr auch mal bei mir vorbei schaut!!!

  • Lale

    03.01.2011, 14:05 Uhr von Lale
    Bewertung: besonders wertvoll

    Allerbesten Gruß und einen guten Start ins neue Jahr