Springfield Testbericht

Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2012
Produktübersicht
5 Sterne
(1)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Erfahrungsbericht
Summe aller Bewertungen

Erfahrungsbericht von celles

Ihr kennt das nur von den Simpsons oder ?

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Grüß Gott aus Wien !

Heute stellte ich Euch Springfield vor. Welches, werden jetzt viele von Euch frage, denn es gibt so viele in den USA. Aber nur eines, das eine Hauptstadt ist und das ist in Illinois. Man kann dorthin mit dem Amtrak von Chicago fahren, was schon ab 15 !!! Euro zu habenist. Das wusste ich leider bei meine Buchung nicht und ich hab einen Flug gebucht. Statt 3,5 Stunden Fahrt wurden es so 40 Minuten Flug.


A L L G E M E I N E S
Springfield Illinois ist noch keine 200 Jahre alt. Erst 1818 besiedelt wurde es bereits 1837 Hauptstadt des US-Bundesstaates Illinois. Die Stadt ist sehr beschaulich und hat keine Hochhäuser bis auf das fast 30stöckige Hilton Springfield, in dem wir uns auch für günstige 80 Dollar / Zimmer einquartiert hatten und von dort aus eine sagenhafte Aussicht über die gesamte Hauptstadt hatten.

Springfield zählt 115.000 Einwohner und liegt auch an der berühmten Route 66. Auch eine verlassene Tankstelle ist noch dort vorzufinden. Die Hauptattraktion der Stadt ist aber Abraham Lincoln. Dieser gründete dort 1837 mit dem Rechtsanwalt John. Stuart eine Partnerkanzlei und Lincoln wurde nach seinem Tod auch in Springfield beerdigt, was als Lincoln Tomb bekannt ist. Ganz Springfield erzählt vom Wirkens Lincolns.
Auch der damalige Senator Barack Obama verkündete in Springfield seine Kandidatur


K L I M A
Springfield liegt bei 39° 47 N, 89° 39 W fällt also in die subtropische Zone. Die Sommermonate sind sehr trocken und heiß und Temperaturen über 40° C sind die Regel. Auch fällt oft wochenlang keinerlei Niederschlag. Die Wintermonate können dafür Schnee bringen und der Frühling Hagel, Gewitter und Tornados.

H I G H L A N D ::: R O O M

Weil wir in der Früh im Hilton ankamen, gingen wir nach dem Bezug unseres Zimmers im hohen Stockwerk noch schnell frühstücken. Der Highland Room ist ein Restaurant in Downtown Springfield. Es befindet sich im Erdgeschoß des Hilton Springfield. Es bietet gegen eine Gebühr, 11.50 US-Dollar im Jahre 2012, ein Hilton Breakfast an. Dazu gehören warme Speisen wie Eierspeise, Speck oder Pilze. Auch Käse, Wurst und Marmeladen sowie Muffins und Bagels werden geboten. Als weitere Desserts gibt es auch Turnovers und Croissants. Öffnungszeiten: täglich von 06:30 bis 11:00 Uhr. Das Frühstück schmeckte nicht so schlecht, nur die Würste schmeckten so als hätte ein Mechaniker sie zubereitet.

D O W N T O W N

Unser Hilton Springfield war direkt in Downtown Springfield. Das umfasst das Gebiet um die Main Street in Springfield, Illinois. Dort befinden sich neben Banken und Hotels auch eine Reihe an Cafés, Restaurants, ein SUBWAY und eine Coldstone Eisdiele. Ein kostenfreier Shuttle bringt seine Passagiere zu diversen Sehenswürdigkeiten. Zu diesen zählen der ehemalige Bahnhof, die Lincoln Bibliothek und das Museum. Auch das alte und neue Capitol sind dort vorzufinden. Abends stehen Bars und Pubs für Besucher offen. Das haben wir auch noch am Samstag und Sonntag abend erlebt.

W A R ::: M E M O R I A L

Nach dem Besuch des Lincoln Tomb ging es zum World War II Illinois Veterans Memorial. Dies ist das offizielle Denkmal des Staates Illinois in Springfield und liegt 500 m weiter im Westen. Es gedenkt der 987.000 Bürger, die in Uniform in diversen Kriegen gedient hatten. 1999 begannen die Planungen und 2004 wurden die Denkmäler fertiggestellt. Das Memorial besteht aus diversen Elementen und Statuen in deren Zentrum eine weiße 20 Tonnen Kugel vorzufinden ist, die 3,5 m hoch ist. Von dieser gehen schwarze Granitwände weg, auf denen die Namen der Kriegsschauplätze eingelassen sind. Es war sehr heißt dort, dennoch haben wir uns die großen Glocken mit den Soldaten und den vielen Inschriften angesehen. Alles war sehr patriotisch, aber nicht uninteressant gestaltet. Danach fuhren wir wieder ins Zentrum.


G R A N D ::: A R M Y
Ein Museum folgte als nächstes. Das Grand Army of the Republic Memorial Museum liegt im Zentrum von Springfield. Die The Grand Army of the Republic wurde ja in Springfield gegründet und diente im amerikanischen Bürgerkrieg. Im Museum sind Dokumente und Devotionalien aus dieser Zeit zu betrachten. Auch Münzen, Fahnen und ein Giftshop sind vorhanden. Der Eintritt ist frei, aber es wird eine Spende erwartet. Die ältere Dame dort empfing uns sehr lieb und erklärte den Sinn des Museum. Es gab viele interessante Fotos, Dokumente und Fahnen, alles in einem historischen Haus.


O L D ::: A R I S T R O C R A C Y ::: H I L L
Wir kamen in den nächsten Stadtteil. Old Aristrocracy Hill ist ein Stadtteil von Springfield. Er liegt südlich von Downtown und bietet Eigenheime älteren Datums. In ihm befindet sich auch das Elijah Iles House, das als älteste Gebäude von Springfield geführt wird. Auch der Ansar Shrine liegt in diesem Stadtteil. Zu den weiteren Sehenswürdigkeit zählt das Hauptquartier der Polizei, die First Church und die katholische Kathedrale. Den Shrine konnten wir nicht besichtigen und der Iles House war uns zu nichtig.


C A T H E D R A L
Gegenüber des riesigen Polizeigebäudes lag eine noch größere Kirche. Die Cathedral of the Immaculate Conception liegt südlich des Zentrums von Springfield. Sie ist im klassizistischen Stil errichtet worden. Der braune Marmorbau verfügt über ein griechisches Portal und über einen Kirchturm mit Uhr. Im Inneren sind neben dem Hochaltar zahlreiche Buntglasfenster anzutreffen. Die Kirche wird von einer Grünfläche umgeben, die auch einen Teich mit Marienstatue zu bieten hat. Wir konnten im Inneren einem sehr besinnlichen Gottesdienst folgen. Auch die Besucherzahl war beachtlich. Dabei konnte ich den Hochaltar und die Buntglasfenster besser studieren und war von dem Gotteshaus beeindruckt.


F I R S T ::: C H R I S T I A N ::: C H U R C H

Nicht weit davon weg die nächste Kirche. Die 'First Christian Church liegt südlich des Zentrums von Springfield. Sie ist im anglikanischen Stil errichtet worden. Der weißliche Sakralbau hat einen Säulengang und einen kantigen, anglikanischen Kirchturm mit vier Zinnen an jeder Ecke. Die Kirchenfenster sind in länglicher Form gestaltet worden. Im Inneren gibt es etliche Buntglasfenster. Der Sakralbau wird von einem roten Ziegeldach bedeckt. Heutzutage wird die Kirche von der koreanischen Gemeinschaft genützt. Leider war sie geschlossen.


V I N E G A R ::: H I L L ::: M A L L
Nachdem es schon langsam Abend wurde, bekamen wir Hunger. Die Vinegar Hill Mall liegt im Zentrum von Springfield. Sie ist in einem zweistöckigen Ziegelbau untergebracht. In ihr sind ein Frisör und ein Nachtclub untergebracht. Die Vorderseite weist ein grünes Vordach mit weißen Laternen entlang der Mauer auf. An der schmalen Seitenfront ist das Symbol der Mall, die Kuppel des Capitols und eine Pferdekutsche, angebracht. Im Inneren trifft man auch auf andere gastronomische Einrichtung wie das Holy Land Diner, das Spezialitäten aus dem Libanon, Israel und anderen mediterranen Ländern bietet. Am Wochenende wird neben a la carte ein Buffet gemacht. Auch die Pizza Machine und das Dublin Pub sind in der Mall untergebracht. Leider war die Pizzeria zu und wir gingen später bei Joe Gallina essen.


S T A T E ::: C A P I T O L

Nach dem Besuch der Mall war das Illinois State Capitol nur um die Ecke. Es liegt in Downtown Springfield. Das Gebäude wurde nach zweijähriger Bautätigkeit 1888 vollendet. Es ist ein Kuppelbau mit einer Höhe von 110m. Die Baukosten dafür beliefen sich damals auf 4,5 Mio. US-Dollar. Das Repräsentantenhaus von Illinois hat 118 Mitglieder, während im Senat 59 sitzen. Das Capitol kann von Besuchern besichtigt werden. Am Sonntag ist es allerdings geschlossen und am Samstag abend auch. So blieben uns nur die vielen Statuen und Springbrunnen im Garten. Von der Nähe sah die Kuppel und die Fassaden schon etwas mitgenommen aus.


L I B R A R Y

Die Illinois State Library lag gegenüber vom Capitol. Sie ist in einem historischen Gebäude untergebracht. Treppen führen zum Eingang mit fünf Bögen. Über ihm befindet sich ein dreistöckiges, griechisches Portal. Dieses besteht aus vier Doppelsäulen, die ein Kapitell mit Inschriften stützt. Vor der Bibliothek werden Flaggen gehisst. Die hat uns sehr gut gefallen.


A M T R A K

Am nächsten Morgen standen wir später auf und unser erster Stopp war der aktuelle Bahnhof. Die Springfield Amtrak Station befindet sich in Downtown Springfield. Sie bietet Anschlüsse nach St.Louis, Chicago und Dallas sowie weiteren Destinationen in Texas. Es gibt nur einen Bahnsteig mit einem Gleis. Der Bahnhof hat historische Bedeutung, weil der Leichenzug von Abraham Lincoln dort durchkam, worüber auch auf Geschichtetafeln am Bahnhof berichtet wird. Auch wurde dafür 2010 von der Stadt ein eigenes Denkmal am Bahnsteig gesetzt. Der Bahnhof bietet einen Schalter und Selecta Automaten sowie Anschlüsse an Lokal- und Fernbusse. Der Besuch hat sich vor allem wegen der historischen Bedeutung bewährt, wenn auch das Gebäude nicht das aller Außergewöhnlichste war. Danach folgte ein Mittagessen beim einzigen Mc Donald's 1 km vom Bahnhof entfernt.


H O R A C E ::: M A N N ::: P A R K

Abends, am zweiten Tag machten wir noch einen Bummel zum größten Park der Stadt. Der Horace Mann Park liegt in Downtown Springfield. Er umgibt das auf Betonstelzen stehende Horace Mann Building. Der Park umfasst neben einer Grünfläche mit Betonbänken und Pflanzen, Blumen sowie Bäumen auch einen Teich. Dieser wird in der Mitte von einer Brücke gequert. Zu bestimmten Zeiten werden die Fontänen im Teich in Betrieb genommen. Der Park war so liebevoll gestaltet, dass wir dort 30 Minuten verbrachten und dem Treiben beiwonhnten.


K U M L E R ::: M E T H O D I S T ::: C H U R C H

Kurz danach im Norden von Downtown wieder eine Kirche. Die Kumler United Methodist Church liegt im Norden von Downtown Springfield. Sie ist eine Kirche mit mehreren Türm'en, die Kegeldächer und Fenster haben. Die Steinkirche verfügt über einen überdachten Eingang. Auch Buntglasfenster im Sakralraum sind vorhanden. Die Kirche war aber geschlossen.



E A S T ::: C A P I T O L

Den Rückweg zum Hilton machten wir durch Downtown. Die 'East Capitol Avenue führt vom Capitol weg nach Osten. Die Straße ist als einzige in Springfield mit roten Steinen gepflastert. Sie wird von diversen Blumentöpfen mit Grünpflanzen gesäumt. Entlang der Straße befinden sich unterschiedliche Geschichtstafeln, die die historischen Gebäude erklären. Zu den Sehenswürdigkeiten entlang der Avenue gehören die First Unites Methodist, die First Presbyterian und die Grace Lutheran Church. Diese haben wir auch aufgesucht.


G R A C E ::: L U T H E R A N

Die Grace Lutheran Church liegt in Downtown Springfield. Sie ist eine protestantische Kirche, die am Sonntag ihren Gottesdienst hält. Die bräunliche Steinkirche hat ihren Kirchturm an der linken Ecke. Dieser verfügt über ein Spitzdach, das von vier kleinen Türmen umgeben wird. Im Sakralraum sind diverse Buntglasfenster anzutreffen. Für mich war das die schönste Kirche der Stadt.


F I R S T ::: P R E S B Y T E R I A N

Die First Presbyterian Church liegt in Downtown Springfield. Sie ist Ziegelkirche, die an einer Straßenkreuzung liegt. Sie verfügt über einen kantigen und einen spitzen Kirchturm. Ihr Haupttor ist in roter Farbe gestaltet worden, während der Nebeneingang in schwarz gehalten wurde. Die First Presbyterian Church bietet im Sakralraum auch eine Reihe an Buntglasfenstern. Auch sehr schön.


A B R E I S E

Am Abreisetag fuhren wir wieder mit dem Hotelshuttle zum Flughafen. Der Check-In war gar nicht so einfach. Nachdem es keine Check-in Automaten gibt, muss man auf die Bedienung am United Schalter warten. Nachdem wir unsere Boardkarten bekommen hatten, musste eigens ein Angestellter für die Kofferabfertigung geholt werden. Das dauerte so 10 Minuten. Unsere Koffer wurden geröngt und wir sahen uns am Flughafen weiter am. Vom SUBWAY wollte wir nichts haben und im kleinen Kiosk fanden wir nichts interessantes. Also ging es weiter zur Sicherheitskontrolle. Dort arbeitete mal wieder ein Herr mit deutschem Namen. Er hatte Vorfahren aus Österreich, so kam ich also mit ihm ins Gespräch. Nach der Kontrolle gab es noch zwei Getränkeautomaten, eine Lounge für ich frage mich wen und ein kleines Fliegermuseum mit bequemen Stühlen. Ich habe 4 Gates gezählt, aber bei der geringen Anzahl an Flügen wird immer nur eines genutzt und das hat sogar einen Finger, der ganz tief unten liegt. Der Flughafen ist nichts Besonderes und hat nur Taxis und Shuttles als Anschlussmittel zu bieten. Wegfliegen und Vergessen, mehr kann ich nicht sagen.

Der Aufenthalt in Springfield selbst hat mir sehr gut gefallen und ich kann es jedem empfehlen.
Danke fürs Lesen

Celles

39 Bewertungen, 9 Kommentare

  • knuddelfire

    17.10.2012, 14:54 Uhr von knuddelfire, Bewertung: besonders wertvoll

    einen schönen Mittwoch LG

  • campino

    04.09.2012, 01:31 Uhr von campino, Bewertung: besonders wertvoll

    ::: LG AndreA :::

  • sigrid9979

    03.09.2012, 11:45 Uhr von sigrid9979, Bewertung: sehr hilfreich

    ... Liebe Grüße Sigi ...

  • atrachte

    03.09.2012, 11:33 Uhr von atrachte, Bewertung: sehr hilfreich

    sh. lg

  • katjafranke

    03.09.2012, 09:46 Uhr von katjafranke, Bewertung: sehr hilfreich

    Katja schickt dir liebe Grüße

  • target1312

    03.09.2012, 09:22 Uhr von target1312, Bewertung: besonders wertvoll

    BW und einen guten Start in die neue Woche

  • jschmid73

    03.09.2012, 02:13 Uhr von jschmid73, Bewertung: besonders wertvoll

    Sehr interessanter Bericht, dafür ein BW...

  • Baby1

    03.09.2012, 01:21 Uhr von Baby1, Bewertung: sehr hilfreich

    .•:*¨ ¨*:•. Liebe Grüße Anita .•:*¨ ¨*:•.

  • Lale

    03.09.2012, 00:30 Uhr von Lale, Bewertung: sehr hilfreich

    Allerbesten Gruß *~+