Tipps & Tricks zu Kaffee (Hintergrundinformationen)

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003

Produktbeschreibung

Tipps & Tricks zu Kaffee (Hintergrundinformationen)

gelistet seit 08/2003

Pro & Kontra

Vorteile

  • Muntermacher!
  • Toller Atmosphäre, nette Leute, super Kaffee.
  • Keine großen Geräte erforderlich Kein Platz und Investition für Kaffeemaschine Besonders gut verträglich
  • kühl und trocken lagern, vor allem auch luft- und lichtgeschützt, dann kann nicht schief gehen
  • Für mich ja!

Nachteile / Kritik

  • Nicht jeder verträgt Koffein. Wie fast überall: Allzuviel ist ungesund!
  • nichts
  • Anwesenheit beim Kaffeekochen erforderlich
  • Kühlschrankaufbewahrung, wenn der Kaffee auf einmal nach Tsatziki, Käse und Fisch schmeckt
  • Für dich?

Tests und Erfahrungsberichte

  • Genussmittel Nr. 1!

    Pro:

    Muntermacher!

    Kontra:

    Nicht jeder verträgt Koffein. Wie fast überall: Allzuviel ist ungesund!

    Empfehlung:

    Ja

    Des Deutschen liebstes Kind ist die Tasse Kaffee!

    Durchschnittlich trinkt hierzulande jeder 4 Tassen täglich. Das macht immerhin ca. 180 Liter pro Jahr und pro Kopf.

    Kaffeegenuss regt die Bildung von Magensäure an und kann bei Menschen mit einem empfindlichen Magen zu Magenverstimmungen führen. „Leicht“ im Magen liegt er nicht.
    „Zippelig“ kann man leider auch davon werden. Besonders bei Menschen mit hohem Blutdruck ist Vorsicht angesagt. Kaffee genießen, aber, wie jedes Genussmittel und dazu zählt der Kaffee, nicht im Übermaß.

    Wer magenempfindlich ist und zu Sodbrennen neigt, sollte seinen Kaffeekonsum drosseln. Der Kaffee ist zwar nicht unbedingt
  • >Zwischen Himmel und Hölle<

    Pro:

    Für mich ja!

    Kontra:

    Für dich?

    Empfehlung:

    Ja

    Tierischer Ernstfall, wider dem Groschenroman, nix mit Rosa-Prosa, kein Hossa-Hossa, nur ein Werdegang einer kleinen Kaffeebohne!

    >Schwarz wie der Teufel, heiss wie die Hölle, rein wie ein Engel und süss wie die Liebe.< (Ein Lied von Tralleyland über die kleine Bohne)

    Um 850 nach Chr. fiel Mönchen im Lande Jemen auf, dass Ziegen, nach dem Genuss von so roten Beeren, aussergewöhnlich lebhaft wurden. Die Mönche untersuchten die Früchtchen...
    Sie waren aber enttäuscht von dem bitteren Geschmack, und warfen sie ins Feuer.
    Der aufsteigende köstliche Duft machte sie neugierig, und so brauten sie aus den "gerösteten" Kaffeebohnen ein schwarzes Getränk; dessen
  • Kaffeegenuss ohne Kaffeemaschine

    Pro:

    Keine großen Geräte erforderlich Kein Platz und Investition für Kaffeemaschine Besonders gut verträglich

    Kontra:

    Anwesenheit beim Kaffeekochen erforderlich

    Empfehlung:

    Ja

    Seit unserem letzten Urlaub haben wir unsere Kaffeemaschine aus der Küche verbannt.
    Aber wie ist es dazu gekommen?

    Na ja, wir haben festgestellt, dass uns der Kaffee im Urlaub, ob in Griechenland, der Türkei oder Spanien fast noch besser schmeckt als zu Hause, dass uns im Ausland der übliche deutsche Filterkaffee eigentlich überhaupt nicht fehlt.

    Erst mal war ich ja noch skeptisch und die Maschine stand noch in Reserve, aber unbenutzt herum. Seit ein paar Wochen ist sie in den Keller verbannt worden.
    Wir brauchen jetzt nur noch einen kleinen Kochtopf und einen Eßlöffel für unsere Kaffeekochprozedur. Ganz wichtig ist allerdings auch richtig gemahlener Kaffee,
  • Kaffee trinken bei tollem Ambiente

    Pro:

    Toller Atmosphäre, nette Leute, super Kaffee.

    Kontra:

    nichts

    Empfehlung:

    Ja

    Heute möchte ich meinem Bericht diesem Thema widmen.
    Denn Kaffee ist doch nicht gleich Kaffee: Von Latte macchiatto bis Capuccino ist da schließlich alles drin.

    Die Kaffee oder Coffee-Bars mit ihrem tollem Ambiente, sind totaler Cult in unserer Zeit.

    Früher wurde der Kaffee, zuhause oder im Cafe getrunken. Dort wurde der Kaffee einfach zubereitet, das heißt Pulver in den Kaffefilter oder in die Kaffemaschine getan, heißes Wasser drauf fertig. Diese Zeiten sind vorbei, wer heute Kaffee genießen will, geht in die doch zahlreichen Kaffeebars oder genauer gesagt Coffee-Bars. Dort kann man in ruhiger und angenehmer Atmosphäre viele Kaffeesorten aus allen Ländern
  • Damit der Kaffee nicht wie toter Friseur schmeckt

    Pro:

    kühl und trocken lagern, vor allem auch luft- und lichtgeschützt, dann kann nicht schief gehen

    Kontra:

    Kühlschrankaufbewahrung, wenn der Kaffee auf einmal nach Tsatziki, Käse und Fisch schmeckt

    Empfehlung:

    Ja

    Lagerung von Kaffee - Tipps & Tricks

    Heute werde ich mal zu einem Thema schreiben, über das ich eigentlich schon seit langem meinen Gedanken hätte freien Lauf lassen können, aber irgendwie bin ich da nie drauf gekommen, vielleicht auch, weil ich erst jetzt zufällig diese Kategorie entdeckt habe und dachte, das ist doch was für kerlimaus99 und somit kommt jetzt halt dieser Beitrag.

    Wie sicherlich schon viele von Euch wissen, und jetzt natürlich wieder ein paar mehr, ist kerlimaus99 ein richtiger Kaffee-Junkie, denn es ist einfach mein bevorzugtes Getränk, ob im kältesten Winter oder im heißesten Sommer, den trinke ich immer und darauf verzichte ich auch nie ganz.
  • Rund um die braune Bohne

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    "Trink nicht soviel Caffée...", so hat schon einst Mozart komponiert.
    Da ich zu einem sehr ausgeprägten Kaffeetrinker gehöre (ohne ihn geht morgens schon mal gar nichts), bleibt es ja auch nicht aus, sich einmal genauer über das Getränk zu informieren, das einem jeden Morgen in den Tag hilft, den Kuchen am Nachmittag erst so richtig schmecken läßt und nachts die Augen am PC offen hält. Also habe ich mal etwas recherchiert und will euch meine Informationen mal mitteilen (keine Gewähr auf Vollständigkeit, okay?)
    Der Ursprung des Kaffeestrauches liegt nicht, wie viele Leute denken in der Türkei, sondern in den Hochländern Abessieniens (Äthiopien) – in den Bergwäldern des alten
  • ~~~Kaffee für Genießer~~~

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Hallo liebe Leute,

    nachdem ich ja nun schon den Bericht über die Kaffeemaschine Senseo geschrieben habe, war ich also heute der Meinung dass eine Info an euch über die dazugehörigen Pads nicht fehlen darf.

    Dazu muß ich sagen das ich leider keine Kategorie gefunden habe in die ich dies hätte Einstellen können, daher habe ich Kaffee allgemein gewählt.

    Welche Sorten gibt es:

    Also bislang habe ich 4 Stück gesichtet und ich glaube eigentlich auch nicht das es noch mehr davon gibt.
    Die Sorten von denen ich hier rede heißen:

    Entkoffeiniert
    Mild
    Normale Röstung
    Dunkle Röstung

    Da ich persönlich nicht alle Sorten
  • Kaffee - heimliche Sucht?

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Doch, doch, Kaffee macht süchtig. Ich WEISS es.

    Angefangen hat es in einem Büro, in dem ich gearbeitet habe. Den ganzen Tag lief dort die Kaffeemaschine. Man ging hin, holte sich ganz bequem seinen Kaffee ab, machte dafür sein Strichlein in der Liste, bezahlte am Ende des Monats. Vor einer Besprechung mußte natürlich erst mal die Tasse aufgefüllt werden. Dann hatte man auch was, woran man sich festhalten konnte, denn Zigaretten waren - nicht nur für mich als Nichtraucher - bei solchen Gelegenheiten tabu.

    Irgendwann hatte ich das Gefühl, daß mein Kreislauf verrückt spielte. Mit Sicherheit hatte ich - sonst eher mit zu niedrigem Blutdruck ausgestattet - viel zu hohen
  • Rund um Kaffee

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Heute wird der Stellenwert von Kaffee als Handelsgut nur von Öl übertroffen, was mich nicht im geringsten wundert wenn man mal an die ganzen Kaffee- Süchtigen denkt. Ich gebe es ja zu, ich gehöre auch in diese Kategorie.

    Woher kommt Kaffee?
    *******************

    Einige Linguisten führen den Ursprung des Bgriffs "Kaffee" auf das Wort "Kaffa" zurück, den Namen der äthiopischen Provinz, in der die Kaffeepflanze angeblich entdeckt wurde. Im Jahre 1575 begannen arabische Züchter, die Kaffeesträucher zu kultivieren, und übten viele Jahre ein Monopol über den Kaffeehandel aus. Die erste Bresche in diesem Monopol wurde im Jahre 1616 geschlagen, als Holländer eine
  • Iiisch macke mir ein Espresso........

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Wie einige von Euch wissen habe ich eine besondere Beziehung zu Italien, ich verbringe mindestens ein Drittel des Jahres dort, und eine schöne Angewohnheit habe ich mir auch mit nach Deutschland genommen.
    Espresso nach dem Essen, das ist eine Wohltat, schmeckt und rundet das Essen ab, bei 0 Kalorien wenn man wie ich, weder Milch noch Zucker benutzt.

    Segafredo wo bekommt man den?
    ----------------------------------------
    Im Supermarkt ist der eigentlich nicht zu übersehen die Packung golden mit roter Aufschrift, in Italien fast überall erhältlich bei uns allerdings muss man schon ein bisschen suchen, in Italienischen Spezialitäten Geschäften oder supersortierten