A Chorus line (DVD) Testbericht

A-chorus-line-dvd
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2004
Summe aller Bewertungen
  • Action:  wenig
  • Anspruch:  durchschnittlich
  • Romantik:  durchschnittlich
  • Humor:  durchschnittlich
  • Spannung:  spannend

Erfahrungsbericht von DieEine

Step one, Step two und Drehung...

  • Action:  sehr wenig
  • Anspruch:  durchschnittlich
  • Romantik:  sehr niedrig
  • Humor:  kein Humor
  • Spannung:  durchschnittlich
  • Altersgruppe:  ab 16 Jahren
  • Meinung bezieht sich auf:  DVD-Version

Pro:

toller Film, Tanzszenen, Musik

Kontra:

kein gutes Bild, kein guter Ton, fast keine Specials

Empfehlung:

Ja

Eigentlich habe ich es ja aufgegeben in den DVD-Schnäppchenkisten im Kaufhaus zu wühlen, dort meistens nur Schundfilme, von denen man sich fragt wie die ihren Weg auf das Medium finden konnten, zu finden sind.
Vor kurzem fiel mein Blick aber in so einer Wühlkiste auf den Film \"A Chorus Line\" für 4,99 Euro und da ich früher selbst man getanzt habe und diesen Film als den besten Tanzfilm überhaupt ansehe, habe ich die DVD selbstverständlich gekauft und meine Meinung über Wühlkisten etwas relativiert.

Gestern habe ich mir den Film angesehen und möchte Euch nun meine Eindrücke schildern.

_Die Story von \"A Chorus Line\"
****************************

In einem New Yorker Theater am Broadway haben sich mehrere hundert Tänzer und Tänzerinnen eingefunden, um dem Regisseur Zach (Michael Douglas) vorzutanzen.
Die Choreographie ist hart und viele werden es nichtmal in die erste Auswahlrunde schaffen, aber jeder Tänzer hofft, dass er es schafft, denn unter der Regie von Zach zu tanzen wäre der Traum und natürlich kann jeder Tänzer ein Engagement auch finanziell gut gebrauchen.

Am Anfang weiß keiner der Tänzer was Zach überhaupt für einen Typ sucht und wieviele Leute für das Stück benötigt werden.
Zach und der Choreograph Larry (Terence Mann) picken schließlich 16 Tänzer aus, die glauben sie hätten es somit schon in die Show geschafft, aber weit gefehlt, denn Zach sucht insgesamt 4 Männer und 4 Frauen für seine Show und nun möchte er die Persönlichkeit der einzelnen Tänzer kennenlernen.

Zach möchte alles über die Ängste und Träumer der Eleven erfahren, was denen am Anfang etwas Schwierigkeiten bereitet, aber nach und nach beginnen die Tänzer ihr Leben und Gefühle in Tanz und Musik auszudrücken.

Mitten in dieses Vortanzen platzt schließlich Zachs Ex-Freundin und ebenfalls Ex-Star-Tänzerin Cassy (Alison Reed), die für die Gruppe vortanzen will, da ihre besten Zeiten als Solo-Tänzerin lange vorbei sind.
Zach hat immer noch nicht überwunden, dass Cassy ihn verlassen hat und schmeißt sie raus.

Cassy lässt sicher allerdings nicht so leicht abwimmeln und schafft es schließlich ihre Differenzen mit Zach beizulegen und vorzutanzen und schließlich muss sich Zach entscheiden welchen der talentierten Tänzer er für sein 30er Jahre Musical nehmen will.

_Meine Meinung
*****************

Ich weiß nicht wie oft ich \"A Chorus Line\" schon gesehen habe, der Film wird einfach nicht langweilig, was wirklich erstaunlich ist, da sich die Geschichte größtenteils im Broadway-Theater abspielt.
Nur ganz wenige Szenen, meistens die Rückblenden, spielen sich außerhalb des Theaters ab, ansonsten ist die Kulisse sehr minimalistisch und trägt so sehr zum Flair des Films und zur Authentizität des Stückes bei.

Bemerkenswert ist auch, dass der einzige Star des Films, Michael Douglas, die meiste Zeit im Dunkeln an seinem Schreibtisch sitzt und den Tänzern simple Anweisungen gibt.
Menschlichkeit fehlt ihn ein wenig und Anfangs springt er mit den Tänzern um wie mit Marionetten.

Ich mag an \"A Chorus Line\", dass es um die Menschen hinter der Berufsbezeichnung Tänzer geht und dass im Prinzip keine richtige, durchgehende Geschichte erzählt wird, sondern dass schlicht und einfach der Alltag eines Tänzers beim Vortanzen gezeigt wird und dass man sieht, dass das Leben am Broadway gar nicht so glamourös ist, wie man denkt.

Natürlich kommen aber auch der Tanz und die Musik nicht zu kurz, denn schließlich wurde \"A Chorus Line\" als Musical bekannt.
Die Tänze im Film sind, objektiv gesehen, gar nicht so schwer, die Choreographien der Einzel-Tänze sind nicht richtig atemberaubend, sie unterstreichen vielmehr die Persönlichkeit der einzelnen Tänzer und die Geschichte, die diese zu erzählen haben.

Der Gesang ist bei der deutschen Version des Films untertitelt und ich muss sagen, dass die Übersetzung mehr als schlecht ist. Man versteht zwar, worum es in dem Song geht, aber manchmal wird die Gewichtung der Inhalts durch die Übersetzung einfach falsch gesetzt.

Die schlechte Übersetzung der Songs ist meiner Meinung nach aber auch der einzige Schwachpunkt des Films und die exzellente Kameraführung und der Schnitt des Films machen einiges wieder wett.

Für Tanzliebhaber ist der Film einfach ein Muss!

_Die DVD
**********

Special Edition steht auf der DVD-Hülle groß drauf, aber so special ist die Edition gar nicht.

Über die Bildqualität kann man streiten. Das Bildformat ist 4:3, man hat dementsprechend keine großen Balken oben und unten. Die Qualität ist nicht herausragend und wohl eher schlecht. Die Farben sind sehr blass und man hat ständig das Gefühl ein Rauschen zu sehen. So richtig scharf und klar ist das alles nicht. Mich persönlich stört das aber nur ein wenig, da ich mich an dieses Bild, das an die Fernsehausstrahlung erinnert, schnell gewöhnt habe.

Mit dem 5.1 Dolby Digital Ton in den Sprachen Deutsch und Englisch verhält es sich ähnlich. Der Ton ist nicht überragend, hat aber auch keine großen Störungen.

Als Special-Features findet man ein wenig Text auf der DVD. Es gibt völlig inkomplette Biographien von Regisseur Richard Attenborogh, Michael Douglas und Audrey Landers.
Weiterhin gibt es eine Auflistung von weiteren empfehlenswerten Tanzfilmen, sortiert nach Jahrgang. Hier hätte ich mir auf jeden Fall Trailer der Filme gewünscht - so wenig Text ist echt dürftig.

Die einzelnen Menüpunkte sind jeweils mit der ersten Strophe des wohl bekanntesten Liedes aus \"A Chorus Line\" unterlegt: \"One\".

_Mein Fazit
***********

Ich mach es mal kurz und knapp: ausgezeichneter Film - miserable DVD.

16 Bewertungen