Chrysler PT Cruiser Testbericht

Chrysler-pt-cruiser
Klassische-rundinstromente-zieren-den-pt-cruiser2-2-crd-limited-mit-16-chromfelgen-205-55r16Navigation-serie-im-limetedLedersitze-mit-sitzheizung-serie-im-limeted
Abbildung beispielhaft
ab 52,37
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
Summe aller Bewertungen
  • Fahreigenschaften:  gut
  • Fahrkomfort:  gut
  • Platzangebot:  sehr großzügig
  • Zuverlässigkeit:  gut

Erfahrungsbericht von JSo75

Kann man schöner reisen???

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Heute war es soweit – wir durften den PT Cruiser einen Tag lang zur Probe fahren. So etwas muss natürlich ausgenutzt werden. Deshalb will ich auch gerne meine Erfahrungen mit euch teilen. Vorab eine kurze Übersicht über „unseren“ Chrysler:

1.6 l Touring Schaltgetriebe mit 85 KW, Höchstgeschwindigkeit: 185 km/h, Beschleunigung 10,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h, Durchschnittsverbrauch: 8.4 l / 100 km
Länge / Breite / Höhe: 4288 / 1704 / 1601 mm.

Die Ausstattung dieses Wagens ist an sich schon ein Gedicht:

4 Airbags, ABS, ASR, Nebelscheinwerfer, ein Kassetten-CD-Radio (!) mit 6 Lautsprechern, Außenspiegel elektrisch und beheizbar, Fahrersitz elektrisch höhenverstellbar, 4-fach Fensterheber elektrisch, Klimaanlage, Lederlenkrad, Alufelgen, Zentralverriegelung mit Fernbedienung

Ich möchte mal behaupten, dass der Preis von ca. € 20.000,- angesichts der oben aufgeführten Punkte angemessen ist.

Bei herrlichstem Sonnenschein sind wir nun also los und haben den PT Cruiser mal auf Herz und Nieren getestet. Trotz der oben angegebenen Fahrwerte hat man den subjektiven Eindruck, dass die 1.6 l-Maschine zu klein für den Wagen ist. In Anbetracht der Tatsache, dass der Wagen ein Leergewicht von ca. 1500 KG auf die Waage bringt, mag es sinnvoll erscheinen, bei einer Kaufüberlegung den 2.0 l-Motor zu wählen (Neupreis bei gleicher Ausstattung wie oben: ca. € 21.000,-. Ein Dieselaggregat treibt den PT Cruiser seit März 2002 an. Dazu wurde der 220 CDI aus dem Mercedes modifiziert. Damit kostet der PT Cruiser Touring aber auch schon € 23.350,-.

Im Endeffekt ist die ganze Diskussion über Fahrwerte aber total überflüssig, als dass schon im Namen des Wagens das Programm steht – sonst würde er PT Racer genannt werden.

So sind wir mit dem Chrysler zuerst einmal durch die Stadt gefahren, haben Kopfsteinpflasterstraßen gewählt, konnten aber keine Klappergeräusche feststellen. Bodenwellen werden einfach ignoriert, enge Kurven können – Frontantrieb sei Dank – auch mal etwas zügiger durchfahren werden.

Der Innenraum ist außerordentlich großzügig gestaltet. So findet man diverse Dosenhalter. Unter dem Beifahrersitz ist ein CD-Fach versteckt. Fahrer- und Beifahrersitz haben in der Mitte herunterklappbare Armlehnen – auf der Landstraße ist das Cruisen pur.
Hinten können auch größere Leute bequem für längere Zeit sitzen ohne sich die Beine zu verrenken.

Für den Alltagsgebrauch sollte man auch mal ein Wort über den Kofferraum und die Variabilität der Rücksitze verlieren.
Der „Standardkofferraum“ hat schon 520 Liter Fassungsvolumen. Verglichen mit den 370 Litern meines OPEL Astra ist das schon ein enormer Zuwachs. Die Rücksitzbank lässt sich im Verhältnis 1/3 – 2/3 umklappen. Zudem können bei erhöhtem Platzbedarf die Rücksitze mit einem Handgriff entweder hochgeklappt werden, oder mit dem Umlegen zweier weiterer Hebel ganz herausgenommen werden. Dann erhöht sich das Fassungsvolumen auf bis zu 2.150 Liter!!!

Als Fazit nach einem Tag PT Cruiser-Fahrer kann ich sagen, das Fahrzeug ist für Leute, die sich gerne mal beobachten lassen ein absolutes Muss – Passanten verrenken sich den Hals, um dem Wagen hinterherzuschauen. Wie oben schon angemerkt, würde ich bei einem Kauf entweder den größeren Benzin- oder sogar (bei entsprechender Laufleistung) den Dieselmotor vorziehen, damit man wenigstens mal beim Überholen eines Schleichers etwas bessere Karten auf der linken Spur hat.

Leider habe ich bei diesem einen Test-Tag noch keine Informationen über Typenklassen und Inspektionskosten erhalten und möchte euch bitten, diesen Mangel meinerseits zu entschuldigen.

Viele Grüße
JSo75

12 Bewertungen, 2 Kommentare

  • cwagner

    08.05.2002, 11:45 Uhr von cwagner
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ich bin neulich den Diesel gefahren, der ist um Klassen besser wie die Benziner... Grüße cwagner

  • BigRobShag

    20.04.2002, 23:32 Uhr von BigRobShag
    Bewertung: sehr hilfreich

    recht hoher Verbrauch, aber das Teil hat ja auch nen cw-Wert, wie ein Einfamilienhaus. Find das Teil einfach nur hässlich - Sorry. Gruss, Rob ;-)