Tipps & Tricks Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von venus

Wer wird Yopi - Bonus-Millionär?

Pro:

Lob und Anerkennung, steigert Selbstbewußtsein, Normen und Werte weitergeben können

Kontra:

hoher Zeitaufwand, Geduld und Kontinuität, macht süchtig, ohne Flatrat schlecht durchführbar

Empfehlung:

Ja

Heute möchte ich Dir Anregungen geben, wie Du schneller bekannt werden kannst. Aber zuerst einmal gilt es, diesen kleinen Test zu bestehen, der Dir zeigt, ob Du auf dem besten Weg bist, bekannt zu werden und damit irgendwann Millionär an Bonus-Punkten zu sein oder ob Du Dich überhaupt dazu eignest.


Du schreibst einen Yopi-Bericht. Was denkst Du, was bei den Lesern am besten ankommt?
° möglichst wenig Worte über die Mindestanforderung von 120 Wörtern
° ohne einen einzigen Absatz
° den Bericht mit einer persönlichen Note würzen
° um den heißen Brei herumreden

Was ist ein Faker?
° Jemand der Berichte bei ehrlichen (Ciao-)Autoren kopiert
° Jemand, der besonders wertvoll und informativ schreibt
° Ein Stammleser
° Ein Mitglied der Top Ten

Wie lautet das Motto, das die Lesungen betrifft?
° Lies bei mir, ich habe einen neuen Bericht geschrieben
° Wer nehmen will, muss geben
° möglichst schnell durchscrollen für viele Punkte – Lesen unnötig
° lesen ohne zu bewerten ist doch auch gut, oder?

Wie sollte man sich hier am besten verhalten, um bekannt zu werden?
° wie ein Proll: unnhöflich und aggressiv
° wie eine Dame oder ein Gentleman: nett, höflich, aufgeschlossen
° rachsüchtig – wie Du mir so ich Dir
° naiv – Die haben alle nur auf mich gewartet

Was wäre Deiner Meinung nach ein willkommener Kommentar zu einem Jogurth-Bericht?
° toller Bericht
° mir schmeckt der Jogurth auch gut
° Mir gefällt, wie Du gegliedert hast. Ausserdem wägst Du Vor- und Nachteile des Produktes gegeneinander auf und beschreibst Deine eigenen Erfahrungen. Jetzt fehlt nur noch der Preis
° Aber hallo! Ich habe auch einen Bericht über diesen Jogurth geschrieben.

Welche Gästebucheinträge sind nicht willkommen?
° Deine Berichte sind scheiße!
° Du scheinst sehr nett zu sein.
° Deine Berichte gefallen mir gut, deshalb habe ich Dich ins Netz des Vertrauens aufgenommen
° Deine Berichte gefallen mir gut, deshalb habe ich Dich ins CIS aufgenommen (Benachrichtigung über neue Berichte)

Was hälst Du für keinen sinnvollen Umgang mit dem Vertrauen?
° die Berichte des neuen Vertrauten gefallen mir gut
° er besucht mich häufig in meinem Gästebuch und hinterlässt Nettigkeiten und Grüsse
° allen Vertrauen, um möglichst selbst viele Vertraute zu erhalten
° ich kenne ihn persönlich und wir sind auf einer Wellenlänge


DIE Test-AUFLÖSUNG
******************

Berichte schreiben
******************

Ich glaube, es ist wichtig, Deinen Berichten eine persönliche Note zu verpassen. Ein kleines bisschen Humor schadet auch nicht, obwohl es Zeiten gab, da wurde der Humor von den Yopi-Autoren dermaßen übertrieben, dass das Quality Management eingriff. Manchmal ist es sinnvoll, wenn man sich einfach nur auf das Wesentliche konzentriert und nicht noch ewig um den heißen Brei herumschreibt.

Das ist wichtig:
- Die Überschrift muß zum Text passen
- Ich wähle die richtige Kategorie
- Die Rechtschreibung und Grammatik weichen nicht wesentlich von der deutschen Sprache ab
- Der Bericht ist sinnvoll gegliedert und besitzt evtl. Zwischenüberschriften:
Einleitung, Hauptteil mit den wichtigen Produktinfos und Deine persönliche Meinung
- Der Autor hat gut recherchiert und es steht nicht nur Oberflächliches darin
geschrieben

Wer Berichte schreibt, sollte dies mit Liebe tun. Das merkt man. Wer gerne schreibt, schreibt meistens auch sehr hilfreiche Berichte, die die Community bereichern. So gewinnt man auf Dauer auch viele Stammleser, die dann gerne auch einen Bericht oder Autor weiterempfehlen.
Schreibt man besonders viele sehr hilfreiche Berichte und landet so in den Top Ten der meistgelesenen Berichte, dann wird es leichter, denn hier schauen viele Mitglieder täglich vorbei. Auch die Top 20, die die 20 neuesten Berichte zeigt, öffnet ein kleines Tor zum Ciao-Promi. Wer hier auffällt, durch viele sehr hilfreiche Berichte, der ist auf dem besten Weg.

Kopieren ist absolut verpöhnt und auch verboten. Normalerweise ignoriere ich ignorante und mobbende Mitglieder, aber wenn ich jemand erwischen sollte, der einen Bericht eines ehrlichen Yopi-Mitgliedes kopiert, so werde ich dies melden. Yopi-User, die Berichte kopieren, nennt man FAKER.

Lesungen
*********
Mein Motto lautet „Wer nehmen will, muß auch geben. Für mich bedeutet das, das ich viele Berichte lese und nicht nur die von meinen Vertrauten, sondern zu verschiedenen Themen von verschiedenen Mitgliedern.
Öfter schaue ich auch einmal bei folgenden vorbei:
- Bei den meist gelesenen Mitgliedern
- In den Top 20 der neuen Berichte
- Bei den meist gelesenen Produkten. So erfahre ich nämlich, wo das meiste los ist
- bei den 10 neuen Yopi-Mitgliedern.

Meines Erachtens ist es unerhört, die Berichte einfach durch zu scrollen. Das ist unfair dem Autor gegenüber, der sich so viel Mühe gemacht hat. Es gibt ein Sprichwort, das lautet: „Was Du nicht willst, das man Dir tu´, das füg´ auch keinem anderen zu.“

Kommentare
***********
Wichtig ist natürlich zuerst einmal, dass ich Kritik vertragen kann. Es ist nicht jeder zimperlich und macht Deinen Bericht evtl. ganz schön runter. Das sollte zwar nicht so sein, aber dann ist auch nur der Bericht gemeint und nicht Du als Person.

Oft kannst Du das Interesse anderer Ciaoianer wecken, wenn Deine Kommentare besonders wertvoll sind. Sie beziehen sich im Idealfall auf das Produkt. Gerne kannst Du auch Fragen stellen oder Anregungen abgeben. Es kommt auch gut an, einfach nur das Beste in dem Bericht zu loben „Mir hat besonders gefallen…“. Dabei ist es nicht notwendig, zu schleimen. Eine Kritik sollte sich immer auf den Bericht beziehen und nicht auf eine Person. Das ist unfair und greift den Autor persönlich an.

Bewertungen wie „toller Bericht“ oder „super“ ernten meistens keine Gegenlesungen und tragen somit auch nicht zu Deinem steigenden Bekanntheitsgrad bei.

Fühlst Du Dich doch einmal persönlich angegriffen, mache nicht den Fehler, die Berichte des Kommentators ebenfalls abfällig zu bewerten. Das kommt meistens raus und wirft kein gutes Bild auch Dich.

Grüsse und freundliches Geplänkel gehören ins Gästebuch und nicht in einen Kommentar.

Gästebucheinträge
*****************
Ironie kommt in der Schriftsprache gar nicht gut, da sie oft missverstanden wird. Dabei macht ja der Tonfall die Musik und der fehlt hier. Ich persönlich freue mich über schöne (Wochenende-)Grüsse, Geburtstags- und sonstige Glückwünsche, nette aufmunternde Worte und Komplimente. Diese gebe ich natürlich auch häufig zurück. Nicht nur meine Vertrauten kommen in den Genuß, regelmässig von mir ein paar liebe Worte zu empfangen. Wer liebt es nicht, gehämelt zu werden.

Spreche ich jemandem mein Vertrauen aus oder nehme ihn in den „Yopi-Berichte- Nachrichten-Service auf, teile ich ihm das mit. Er kann sich ja über eine neue Stammleserin freuen.

Profil
******
Ich bewundere zwar sehr aufwendig gestaltete Profile, aber mir genügt mein einfaches, blau hinterlegtes Profil. Ich kann leider selbst kein „HTML“. Ein nettes Ciao-Mitglied hat mir da am Anfang etwas unter die Arme gegriffen und mir geholfen. Wenn das Profil überladen wirkt, lesen es viele Besucher vermutlich nicht. Das Foto, das Du hier bei Yopi veröffentlichst, sollte den Leser neugierig machen und nicht unbedingt zuviel von Dir verraten.


Das Netz des Vertrauens
***********************
Wichtig ist, das Netz des Vertrauens, auch kurz „NdV“ genannt, sinnvoll zu nutzen.
Es bringt überhaupt nichts, jedem zu vertrauen, damit er Dir vertraut. Ich schaue regelmässig in meine Liste und lese neue Berichte der Damen und Herren in der Liste und hinterlasse im Gästebuch meine „Markierung“. Reagiert ein Mitglied sehr oft nicht darauf, fliegt es irgendwann einmal heraus, natürlich mit Vorwarnung. 100 Yopi-Mitgliedern darfst Du insgesamt Dein Vertrauen schenken. Vertrauen der anderen darfst Du unbeschränkt geniessen. Ein gewisse Kontinuität in der Aktivität bei Ciao ist deshalb notwendig, damit man sich immer mehr Stammleser aufbaut und nicht Bestehende verliert.

Nein, es bringt also nichts, bei jedem Top Ten-Mitglied, den Vertrauens-Button anzuklicken, um Dir damit Lesungen dieses bestimmten Mitgliedes und von Mitgliedern seines NdVs einzuheimsen. Das wird schnell durchschaut und wirft ein schlechtes Bild auf Dich. Klar, man kann auch durch Negativ-Schlagzeilen zu einer Berühmtheit werden… aber ob das so erstrebenswert ist? Ich bevorzuge eher das Gegenteil

Kontakt
*******
Du weißt nun schon, dass es von Vorteil ist, im Gästebuch Nachrichten bei Mit-Saarländern (in meinem Fall) oder bei Menschen zu hinterlassen, die Dein Hobby teilen.
Oft ergibt sich daraus eine Bekanntschaft. Ich habe zum Beispiel schon einmal mit drei verschiedenen Ciao-Mädels telefoniert. Seitdem ist unser Yopi-Kontakt noch enger und niemand lässt sich mehr einen Bericht des anderen entgehen. Durch den offenen Kontakt steigen Vertrauen und Toleranz und wir können die Faker durch gemeinsamen Zusammenhalt klein halten.

Das potenziert sich vermutlich noch, wenn man sich persönlich trifft. Dazu werden von Ciao-Mitgliedern „Ciao-Stammtische“ organisiert. In Neunkirchen, im Saarland war auch schon einer, aber da habe ich noch im Krankenhaus gearbeit und konnte aus Dienstgründen leider nicht hingehen. Die nächste Gelegenheit kommt bestimmt. Ich stelle mir das sehr witzig vor, einige Mitglieder persönlich zu kennen. Die Toleranz und das Verständnis untereinander steigt damit an.

Hast Du nicht die Möglichkeit, einen Stammtisch zu besuchen, lernst Du andere Ciaoianer im Ciao Chat www.ms-programs.de kennen. Du willst unbedingt wissen, welche Berichte nun die Menschen schreiben, mit denen Du Dich gerade unterhalten hast oder Du diskutierst mit ihnen über Berichte zu aktuellen Themen. Es ist sozusagen der Ciao-Debattierclub. Das kann sehr interessant werden.

Was ist die Moral von der Geschicht? Wenn Du Dich für CIAO und die Menschen, die dahinter stecken interessierst, steht Deinem Erfolg nichts mehr im Weg.


Verhalten
*********
Ich wünsche mir, dass alle Yopi-Mitglieder gegenüber anderen nett, höflich und aufgeschlossen sind. Das ist natürlich unrealistisch, aber ich fang trotzdem mal bei mir damit an.

„Respect all colours“ ist ein Motto, das Mr. Matze ins Leben gerufen hat und das mittlerweile um sich greift, denn jeder weiß, dass es am Anfang nicht einfach ist. Bitte keine Smilies bevorzugen! Ich war am Anfang auch froh, dass fortgeschrittene Yopi-User mir geholfen haben. Bietet Hilfe an und gebt sinnvolle Kommentare ab, damit die Newbies Anhaltspunkte haben, was noch verbessert werden muß. Seid ein Vorbild!

Geld sollte nicht der Anlaß sein, hier zu schreiben. Meiner Meinung nach gibt es da lukrativere Möglichkeiten.


Allgemeine Tipps zum Schluß
***************************
Ich glaube, Du wirst schnell bekannter, wenn Du zu vielen verschiedenen Themen etwas zu sagen hast. Je mehr sehr hilfreiche Berichte Du dann schreibst, desto mehr untersciedeliche Typen werden auf Dich aufmerksam. Diese kennen dann auch wieder andere, die sich dann für Deine Berichte interessieren und so kommt die Geschichte dann langsam ins Rollen.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es wirklich wichtig ist, beständig dabei zu bleiben. Du gerätst schnell in Vergessenheit, wenn Du nicht aktiv bist.

Welches die beste Zeit ist, seinen Bericht zu posten, damit ihn viele Leute lesen, kann ich zur Zeit auch nicht sagen. Sind viele Leute da, verschwindet der bericht recht schnell aus den Top 20, sind wenige da, hast Du auch nicht so viel davon.

Ich glaube, ein einfacher, eingängiger und evtl. etwas zweideutiger Nick verhilft Dir zu mehr oder schnellerer Berühmtheit. Wer natürlich auf jeden Fall bekannt werden möchte, der schafft es auch mit Namen wie: \"Karin19041974\" oder 2grmpflhumpf\".

Falls Du etwas Besonderes hast, wie z.B. Irias, die zum Teil ihren Kater „Paulchen“ einige Berichte schreiben lässt, z.B. solche, wo er sich als Kater am besten auskennt, dann hast Du auch gute Karten.

Was ich ganz vergessen habe und deshalb jetzt noch unbedingt hinzufügen muß: Du mußt das Ziel haben, bekannt zu werden. Am besten noch gekoppelt mit einem zeitlichen Limit. Dann fällt es Dir leichter, das Ziel schnellstmöglich zu erreichen. Das habe ich aus den Erfolgs(hör)büchern, die übrigens sehr interessant sind.


Warum willst Du eigentlich bekannt werden?
***********************************
- Mir ist das Lob und die Anerkennung wichtig.
- Das hebt das Selbstbewusstsein ungemein, finde ich.
- Ich gebe sehr gerne meine Normen und Werte an andere Menschen weiter.
- Es haben sich sogar schon Freundschaften durch Ciao entwickelt.
- Das Ciao-Konto steigt, aber das ist mir ja weniger wichtig, wie hoffentlich oben aus meinem Bericht hervorging.

Fazit
*****
Für den Erfolg musst Du einen Preis bezahlen: ZEIT und GEDULD! Du brauchst viel Zeit, um Deinen Account kontinuierlich zu betreuen und zu pflegen, dass Du irgendwann ganz oben bist. Dies erfordert wiederum Geduld.

Natürlich lernst Du in dieser Zeit viele nette Leute kennen und erhälst Lob und Anerkennung, was Dir die ganze Sache wiederum erleichtert.

Ihr sollt wissen, dass dies ein subjektiver Bericht ist. Nichts ist „gut“ oder „schlecht“. Jeder findet bestimmt seine eigene Strategie. Mit viel Engagement, Interesse für die Mitglieder und Toleranz kannst Du es hier weit bringen.

Ich wünsche Dir alles Gute und dürcke Dir die Daumen

Viele Grüsse
Eure venus

P.S. Ein lieber Kommentator, Krawallschachtel, hat noch erwähnt, daß es hilfreich ist, Berichte in anderen Foren zu veröffentlichen. Das ist mir selbst leider nicht eingefallen.

Viel Spaß!
Eure venus

16 Bewertungen, 4 Kommentare

  • Clarinetta2

    26.06.2007, 19:12 Uhr von Clarinetta2
    Bewertung: sehr hilfreich

    nicht immer habe ich für alles Zeit

  • himmelsstuermerin

    25.04.2006, 21:11 Uhr von himmelsstuermerin
    Bewertung: sehr hilfreich

    Vielen Dank, bin noch sehr neu hier, und das sind wirklich hilfreiche tips

  • anonym

    19.08.2005, 22:09 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    ....der sehr einfach ist und klar auch etwas ironisch gemeint. Aber sehr unterhaltsam. Der weitere Bericht ist sehr informativ und ausführlich. LG von MissKnu

  • eleodita

    27.03.2005, 20:37 Uhr von eleodita
    Bewertung: nicht hilfreich

    ich denke es geht hier um yopi und nicht um ciao?!! du schreibst ständig netter ciao, bei ciao.. bla..