Yamaha Aerox R Testbericht

ab 13,53
Auf yopi.de gelistet seit 12/2008
5 Sterne
(10)
4 Sterne
(4)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Zuverlässigkeit:  sehr gut

Erfahrungsbericht von rider-of-apocalypse

Riders Roller

5
  • Zuverlässigkeit:  sehr gut
  • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

Pro:

Design, Zuverlässigkeit, ...

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Dafür, dass ich damals (zu Beginn der 90er Jahre) lediglich den PKW- Führerschein (ehemalige Klasse 3) machte und auf die paar zusätzlichen und damals noch durchaus finanzierbaren Fahrstunden für den Motorradführerschein verzichtete, könnte ich mich auch heute noch jedes mal in den Ar.. treten, wenn ich ein mir gefallendes Motorrad am Straßenrand oder im Handel entdecke. In der Zwischenzeit ist mir der Motorradführerschein deutlich zu teuer geworden und so bin ich bezüglich motorisierter Zweiräder auf solche beschränkt, deren Hubraum 49 ccm und deren Höchstgeschwindigkeit 45 km/h nicht übersteigen. In der Praxis sind dies vor allem Motorroller und nachdem ich in der Vergangenheit bereits mehrere Motorroller der 50 ccm-Klasse gefahren habe, folgten einige Jahre ohne ein solches Fahrzeug. Nun bin ich seit einiger Zeit aber wieder stolzer Besitzer (und Fahrer) eines solchen Motorrollers, wobei meine Wahl dieses mal auf das Modell eines japanischen Herstellers, nämlich auf den YAMAHA AEROX R fiel, der nun, nach zahlreichen gefahrenen Kilometern auch Thema meines heutigen Beitrags sein soll.




°°°°°°°°°°°°°°°°°°
ALLGEMEINES
°°°°°°°°°°°°°°°°°°


YAMAHA ist einer der wohl größten und bekanntesten Herstellern von motorisierten Zweirädern (sowie Bootsmotoren/Außenbordmotoren und Quads) und der YAMAHA AEROX R ist ein Motorroller, den YAMHA seit mehreren Jahren (mit mehrfach geänderter Motorisierung und Detailverbesserungen) erfolgreich verkauft (von MBK ist übrigens ein baugleiches Modell mit der Bezeichnung "Nitro" erhältlich). Vertragshändler dieses Herstellers sind in nahezu jeder nicht ganz kleinen Stadt vertreten, so dass der YAMAHA AEROX R fast überall weitestgehend problemlos gekauft werden kann, wobei für einen solchen Roller zur Zeit 2.450 € zu zahlen sind.
Weitere Informationen über den YAMAHA AEROX R und die übrigen Fahrzeuge des Herstellers erhält man von/bei der Yamaha Motor Deutschland GmbH, Postfach 210653, 41432 Neuss oder im Internet unter www.yamaha-motor.de.




°°°°°°°°°
DATEN
°°°°°°°°°


Typ: Yamaha Aerox R
Hersteller: Yamaha
Motor: 1-Zylinder-2-Takt-Motor
Motorenhersteller: Minarelli
Hubraum: 49 ccm
Bohrung x Hub: 40 x 39,2 mm
Verdichtung: 7,44:1
Leistung: 2,0 kW (2,72 PS) bei 6500 U/min
Max. Drehmoment: 3,7 Nm bei 4700 U/min
Batterie: 12V / 4 Ah
Generator: 85 W
Zündung: CDI
Starter: Elektro- und Kickstarter
Abmessungen: 1743 x 690 x 1170 mm
Radstand: 1256 mm
Sitzhöhe: 828 mm
Gewicht: 92 kg
Zulässiges Gesamtgewicht: 277 kg
Tankinhalt: 7 l
Rahmenbauart: Rohrrahmen
Federweg vorn (Telegabel): 80 mm
Ferderweg hinten (Federbein): 60 mm
Bremse vorn: Scheibe, 190 mm
Bremse hinten: Scheibe 190 mm
Reifen vorn: 130/60-13 53J
Reifen hinten: 140/60-13 57L




°°°°°°°°°°
DESIGN
°°°°°°°°°°


°° KAROSSERIE / VERKLEIDUNG °°
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Die aus blau gefärbtem Kunststoff gefertigte (weitere erhältliche Farbvarianten sind silber und schwarz) Karosserie/Verkleidung des YAMAHA AEROX R ist von einer sportlichen Linienführung geprägt. So sind Teile der Verkleidung seitlich bis in den Fußraum hinein (beziehungsweise an diesem seitlich vorbei) gezogen, über dem leicht aggressiv wirkenden Doppelscheinwerfer findet sich eine Art Kühler, die Spiegel sind recht kurz und schlank und dezente Aufkleber ergänzen den sportlichen Auftritt, ...
Insgesamt würde ich das Design des YAMAHA AEROX R als sportlich, leicht aggressiv und insgesamt absolut stimmig bezeichnen.


°° COCKPIT °°
°°°°°°°°°°°°°°°°°

Das Cockpit des YAMAHA AEROX R wirkt gleichermaßen sportlich, wie zweckmäßig. Neben dem runden Tacho, der auf weißem Grund die Geschwindigkeit in km/h und mph anzeigt und in den eine Temperaturwarnleuchte sowie der Kilometerzähler integriert ist, findet sich die ebenfalls runde Tankanzeige. Unter den beiden Rundinstrumenten sind weitere runde Warnleuchten für Blinker, Fernlicht und die Ölkontrollleuchte angebracht. So lassen sich alle relevanten Angaben während der Fahrt auf einen Blick ablesen.
Neben dem linken Griff ist ein Schalter für den Wechsel zwischen Fern- und Abblendlicht sowie der Blinkerschalter untergebracht, während sich neben dem rechten (Gas-)Griff der Elektrostarter befindet.


°° VERARBEITUNG °°
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Die für den YAMAHA AEROX R verwendeten Kunststoffe machen einen sehr hochwertigen Eindruck und die Verarbeitung schien mir vom ersten Moment an perfekt. Die Kunststoffteile sind perfekt, also fest und ohne Spiel oder variierende Spaltmaße an einander angepasst/eingepasst, alle Kanten sind sehr sauber entgratet. Ein Klappern oder ähnliches ist auch während der Fahrt von keiner Stelle der Karosserie/Verkleidung zu vernehmen, Schlösser haken nicht, Bedienelemente sind sauber eingepasst und funktionieren optimal, ...
Eine Neigung zum Rostbefall konnte ich selbst am Auspuff nicht feststellen und so kann der YAMAHA AEROX R den hohen optischen Qualitätseindruck in der Praxis voll und ganz bestätigen.


Wertung Design: 10 von 10
Wertung Verarbeitung/Materialien: 10 von 10




°°°°°°°°°°
PRAXIS
°°°°°°°°°°


°° FAHRKOMFORT °°
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

In Fachzeitschriften wurde gelegentlich die Ergonomie des YAMAHA AEROX R beanstandet, doch diesen Beanstandungen kann ich mich nicht, oder zumindest nicht in diesem Umfang anschließen. Zunächst bemerkt man, dass die Sitzbank des Rollers sehr bequem ist und man auf dieser auch sicher, also ohne nach vorne zu rutschen sitzt.
Der Fußraum ist dagegen für größere Fahrer nicht wirklich großzügig bemessen, reicht aber in aller Regel völlig aus. Mit meinen 1,82 m Körpergröße sitze ich sehr weit hinten auf der Sitzbank, dafür sind in dieser Sitzposition meine Beine am Knie nahezu rechtwinklig "gefaltet" und eben diese Position empfinde ich auch auf längeren Strecken als absolut bequem. Übrigens ist das Zündschloss im Innenraum etwa in Kniehöhe positioniert, so dass man im Falle eines Unfalls möglicherweise gegen den gesteckten Zündschlüssel stößt, im Alltagsbetrieb stört diese Position aber nicht.
Weit weniger bequem sitzt gegebenenfalls der Sozius, da für diesen auf der Sitzbank kein Platz ist und er so auf einer Art Sitzbankverlängerung (über dem eingelassenen Tankverschluss) aus hartem Kunststoff Platz nehmen muss, in die auch die Soziushaltegriffe integriert sind. Richtige Fußrasten findet der Sozius ebenfalls nicht, allerdings stehen ihm Trittflächen zur Verfügung und so scheint mir die Mitnahme eines Sozius/einer Sozia zwar auf kürzeren Strecken durchaus möglich, aber insgesamt dann doch zu unbequem.

Wertung Fahrkomfort, Fahrer: 8 von 10
Wertung Fahrkomfort Sozius: 5 von 10


°° STAURAUM °°
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Wie fast jeder Motorroller, so ist natürlich auch der YAMAHA AEROX R mit einem unter der Sitzbank befindlichen Helmfach ausgestattet, wobei der begriff Helmfach hier ruhig wörtlich genommen werden kann, denn das Fach ist gerade ausreichend für einen Integralhelm. Leider fehlt dem YAMAHA AEROX R eine Art Handschuhfach ebenso wie ein Gepäckhaken und ein Gepäckträger. Letzterer kann verhältnismäßig preiswert nachgerüstet werden (dabei gehen dann allerdings die Haltegriffe für den Sozius verloren) ansonsten bleibt dem mehr Stauraum benötigenden Fahrer lediglich die Option, ein Top-Case zu montieren (hierfür ist übrigens ein Gepäckträger erforderlich), was aber das sportliche Erscheinungsbild des Rollers für meinen Geschmack massiv beeinträchtigt.

Wertung Stauraum: 5 von 10


°° BEDIENBARKEIT °°
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Vom ersten Moment an hatte ich mit der Bedienung des YAMAHA AEROX R keinerlei Schwierigkeiten. Angefangen vom sehr einfachen Aufbocken über die Bedienung der erforderlichen Taster bis hin zum Nachfüllen von Öl und Benzin findet sich alles dort, wo man es vermutet.
Der Tankdeckel ist hinter der Sitzbank angebracht (das Schloss ist mit einer Klappe geschützt) und diese Position gefällt mir sehr gut, da ich so beim Tanken nicht gegebenenfalls in das Helmfach kleckere. Ebenfalls recht gut untergebracht ist der Einfüllstutzen des Ölbehälters, der sich hinter einer abschließbaren Klappe im Fußraum befindet (von hier ist auch die Batterie zugänglich).
Mit beiden Händen am Lenkrad sind alle benötigten Bedienelemente problemlos zu erreichen und in ihrer Größe so bemessen, dass sie auch mit Handschuhen absolut einfach und zielsicher bedient werden können (beispielsweise wird der Blinker per einfachem Knopfdruck zurückgesetzt, ...). Auch übliche Sicherheitsaspekte wurden berücksichtigt. So kann der Roller beispielsweise nur bei gezogener Bremse gestartet werden.
Die Spiegel (zwei Spiegel sind bei Rollern leider noch immer keine Selbstverständlichkeit) wirken zwar recht klein, lassen sich aber leicht verstellen und bieten, richtige Positionierungen vorausgesetzt, einen ausreichenden Blick hinter den Roller.
Insgesamt empfand ich die Bedienung des YAMAHA AEROX R als absolut einfach und intuitiv erlernbar - Grund für Beanstandungen konnte ich bezüglich der Bedienung nicht ausmachen.

Wertung Bedienung: 10 von 10


°° MOTOR / FAHRLEISTUNGEN °°
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Der flüssigkeitsgekühlte Motor, der den YAMAHA AEROX R antreibt, stammt aus dem Hause Minarelli und hat sich bereits in Millionen unterschiedlicher Roller verschiedener Hersteller bewährt und auch in diesem Roller läuft er zuverlässig, aber nicht ganz leise. Zwar sind Zweitaktmotoren bauartbedingt lauter als Viertaktmotoren, verglichen mit meinem APRILLA AMICO, den ich vor einigen Jahren gefahren bin, scheint mir der Motor des YAMAHA AEROX R aber noch etwas lauter (aber immer noch im akzeptablen Bereich).
Die Fahrleistungen des YAMAHA AEROX R können im Rahmen dessen, was bei einem straßenzugelassenen 50 ccm Fahrzeug (bzw. 49 ccm) möglich ist, sehr gut. Zwar ist auch hier die Höchstgeschwindigkeit entsprechend den zugrundeliegenden gesetzlichen Bestimmungen auf 45 km/h (+/- 10% Toleranz) gedrosselt, aber zum einen scheint er die Toleranzgrenze voll auszuschöpfen, zum anderen beschleunigt der Minarelli Motor den Roller sehr zügig.
Die 2,72 PS, die der Motor bereitstellt, lassen die Fahrleistungen des YAMAHA AEROX R auch an stärkeren Steigungen nicht völlig einbrechen und so werden die Fahrleistungen dem sportlichen Design des Rollers durchaus gerecht.
Das Umweltgewissen beruhigt übrigens ein ungeregelter Katalysator, mit dem der Roller ausgestattet ist.

Wertung Motoreigenschaften: 8 von 10
Wertung Fahrleistungen: 10 von 10


°° FAHRWERK & BREMSEN °°
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Die Federung des YAMAHA AEROX R wurde passend zum sportlichen Charakter des Rollers abgestimmt, ist also verhältnismäßig hart. Allerdings lässt die Abstimmung des Fahrwerks durchaus einen gewissen Restkomfort, so dass ich die Federung insgesamt als geglückt empfinde.
Erfreulicherweise musste ich es bisher nie erleben, dass Telegabel oder Federbein beim Durch-/Überfahren von Schlaglöchern, Kanaldeckeln oder ähnlichem durchschlugen und auch dem Zweipersonenbetrieb zeigte sich die Federung immer gewachsen.
Die Straßenlage des YAMAHA AEROX R scheint mir nahezu perfekt, Der Geradeauslauf ist optimal und in Kurven ermöglicht der Roller auch fast schon extreme Schräglagen, ohne dass ein Teil der Karosserie, der Hauptständer oder ähnliches aufsetzen. Die Reifen bieten mehr als ausreichend Grip und so hatte ich weder auf trockner, noch auf nasser Straße je Probleme mit der Beherrschung des Fahrzeugs.
Zu den technischen Highlights des Rollers zählen in jedem Fall auch die Bremsen. Die Scheibenbremsen an beiden Rädern verzögern sehr zuverlässig und sicher, sind dabei auch sehr genau dosierbar, so dass die Bremsen nicht nur ein Gefühl von Sicherheit vermitteln, sondern auch bieten.

Wertung Straßenlage: 10 von 10
Wertung Federung: 9 von 10
Wertung Bremsen: 10 von 10


°° KOSTEN °°
°°°°°°°°°°°°°°°°

Mit seinem Neupreis von 2.450 € zählt der YAMAHA AEROX R wahrlich nicht zu den preiswerteren 50 ccm-Motorrollern, die ja in Bau- und Supermärkten schon ab etwa 699,- € angeboten werden. Zweifellos sind die meisten "Baumarktroller" eher billig als preiswert, aber auch im Vergleich zu vergleichbaren Motorrollern namhafter Hersteller (Piaggio, Peugeot, Aprilia, ...) ist der YAMAHA AEROX R kein Sonderangebot.
Der Verbrauch zählt nicht zu den herausragenden Stärken des YAMAHA AEROX R, allerdings würde ich die meist zwischen 3,5 und 4 l je 100 km auch nicht als allzu maßlos bezeichnen und erfreulicherweise kann bedenkenlos Normalbenzin getankt werden. In Verbindung mit dem Fassungsvermögen des Tanks (7 l) ergibt sich so eine Reichweite von etwa 200 Metern, was sicher kein ganz schlechter Wert ist. Natürlich benötigt der YAMAHA AEROX R auch Zweitaktöl (hier bevorzuge ich üblicherweise ein teilsynthetisches Markenöl für etwa 10,-€/l), wobei in der Praxis wohl tatsächlich ein Mischungsverhältnis von etwa 1:50 erreicht wird (mein ehemaliger PEUGEOT SQUAB benötigte deutlich mehr Öl).
Für den Betrieb im Straßenverkehr muss natürlich auch der YAMAHA AEROX R versichert werden. Hierfür ist das bei 50 ccm-Fahrzeugen vorgeschriebene Versicherungskennzeichen erforderlich, das um etwa 100,- € im Jahr (Haftpflicht- und Teilkaskoversicherung) kostet.
Wie nahezu jedes motorisierte Fahrzeug, so sollte auch der YAMAHA AEROX R regelmäßigen Inspektionen unterzogen werden. Die Erstinspektion ist nach 1000 km vorgesehen, weitere Inspektionen alle 6000 km. Die Kosten für die Inspektionen sind natürlich abhängig vom erforderlichen Aufwand, bewegen sich aber in aller Regel in akzeptablen Grenzen (um etwa 100,- €, sofern keine Reparaturen erforderlich sind).
Ebenfalls in akzeptablen Grenzen bewegen sich die Preise für das von YAMAHA angebotene Zubehör. Ein Topcase kostet beispielsweise um 60,- €, eine Sportscheibe um 30,- €, eine große Scheibe etwa 70,- €, ...

Wertung Kaufpreis: 6 von 10
Wertung Verbrauch: 7 von 10
Wertung laufende Kosten: 8 von 10


°° SICHERHEIT °°
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Über die sehr gute Wirkung und Dosierbarkeit der Bremsen des YAMAHA AEROX R habe ich mich bereits im entsprechenden Abschnitt geäußert, aber auch andere Sicherheitsaspekte erfüllt der Roller überdurchschnittlich gut. So ist das Licht des Scheinwerfers nicht mehr mit dem vieler (insbesondere älterer) Motorroller, das häufig nur die Leuchtkraft einer zweitklassigen Taschenlampe hatte, zu vergleichen, sondern strahlt durchaus erfreulich hell.
Die Ausstattung mit zwei Spiegeln, die wie erwähnt bei Motorrollern keine Selbstverständlichkeit darstellt, ist ein weiterer positiver Aspekt der Sicherheitsausstattung des YAMAHA AEROX R.

Wertung Sicherheitsausstattung: 9 von 10




°°°°°°°°
FAZIT
°°°°°°°°


Ich habe meinen YAMAHA AEROX R als absolut zuverlässig, bequem, optisch ansprechend, und sehr angenehm zu fahrend schätzen gelernt. Das eher geringe Angebot an Stauraum stört mich nur minimal und auch den gegenüber vielen anderen Rollern (insbesondere Viertaktern) etwas höheren Verbrauch sowie den nicht wirklich günstigen Kaufpreis nehme ich angesichts der Fahrleistungen und übrigen positiven Eigenschaften gerne in Kauf.
Letztendlich spreche ich dem YAMAHA AEROX R hier eine uneingeschränkte Empfehlung aus und urteile mit SEHR GUT !

26 Bewertungen, 7 Kommentare

  • bargiman

    12.04.2008, 00:15 Uhr von bargiman
    Bewertung: sehr hilfreich

    schöne beschreibung LG

  • Estha

    21.06.2006, 12:04 Uhr von Estha
    Bewertung: sehr hilfreich

    ☼☼☼ ... lg susi ... ☼☼☼

  • blackangel63

    21.06.2006, 11:07 Uhr von blackangel63
    Bewertung: sehr hilfreich

    ¤ø,¸¸,ø¤º°`°º¤øSHº¤ø,¸¸,ø¤º°`°º¤øLGº¤ø,¸¸,ø¤º°`°º¤øANJAº¤ø,¸¸,ø¤º°`°º¤ø

  • SuicideToday

    21.06.2006, 09:20 Uhr von SuicideToday
    Bewertung: sehr hilfreich

    ~*~sehr hilfreich~*~man liest sich~*~

  • schokofan

    21.06.2006, 03:21 Uhr von schokofan
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh und glg Dagmar

  • panico

    21.06.2006, 00:16 Uhr von panico
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg panico :-)

  • morla

    21.06.2006, 00:15 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich