Kurzgeschichten Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 10/2003

Erfahrungsbericht von dahi.koch@gmx.net

Fragen an das Herz.

Pro:

ihr entscheidet

Kontra:

ihr entscheidet

Empfehlung:

Ja

Fragen an das Herz.

Ich sitze unter einem Baum, der geschmückt ist mit blassrosa Blüten, ich nehme an, es ist ein Kirschbaum. Sein Duft macht mich ganz träge. Man könnte glauben, man wäre nicht alleine. Das bin ich auch nicht. Bestimmt nicht? Ich versuche es einfach… „Hallo.“, sage ich. „Es ist gerade so schön hier.“ Und tatsächlich, es kommt eine Antwort. Ein Mann mit einer warmen, väterlichen Stimme, er spricht zu mir: „Das stimmt.“ „Sie sind da.“ „Ja, ich bin da.“ Ich kann nicht ausmachen, wo genau er ist, aber ich kann ihn hören. Und das beruhigt. „Genießen Sie auch das schöne Wetter? Dieser strahlend blaue Himmel erfüllt mich... mit einer tiefen Freude, die ich nicht genau beschreiben kann.“ „So geht es mir auch. Es ist ein schöner Tag.“ Ich ergreife die Initiative: „Es klingt… vielleicht merkwürdig… aber würden Sie mir eine Geschichte erzählen? Einfach so?“ „Kommt drauf an was Sie hören möchten.“ „Also am liebsten etwas über Delphine… die mochte ich schon seit meiner Kindheit.“ „Die schon etwas länger zurückliegt?“ „Ja. Leider.“ Es war schön jemanden zum Reden zu haben. Die Welt ist oftmals so kalt und leer. Der Mann erzählt: „Delphine… sie sind Geschöpfe des Meeres. Sie sind Säugetiere. Ähneln uns in vielfacher Weise, und sind doch so verschieden.“ Ich schloss meine Augen und konnte das Rauschen des Meeres fast spüren. „So ist es doch oftmals. Das man sich ähnelt aber doch nichts miteinander anfangen kann.“ Er erzählt weiter: „Das stimmt, und das ist auch oftmals das traurige an der heutigen Gesellschaft, die viel zu individuell aufgebaut ist, und das zwischenmenschliche so im Dunkel versickert.“ Ich erschauderte. „Alles ist dunkel.“ „Alles ist dunkel. Auch die tiefsten Tiefen des Ozeans. Doch die Delphine halten zusammen.“ „Von Tieren können wir viel lernen, nicht?“, philosophierte ich. „Das stimmt.“ „Glauben Sie an das Gute im Menschen?“, frage ich. „Hmm. Teilweise. Aber oftmals verliere ich auch den Glauben an sie. An das einzelne Individuum, oder an die Gesellschaft an sich.“ „Wegen den Ideologien der westlichen Welt?“ „Man kann heutzutage kaum noch von Ideologie reden. Entweder richtet sich die Gesellschaft mechanisch gleich aus (Globalisierung!!!) oder aber, die falsche Ideologie wird gepredigt von den Mächtigen dieser Welt, und die kleinen Menschen saugen ihre Worte begierig auf…“ „Ich verstehe was Sie meinen…“ „Wirklich?“ „Teilweise.“ Ich seufze. „Wieso ist das Leben nur so schwer.“ „Wieso tun Sie es sich so schwer?“ „Was meinen Sie?“ „Mit Melancholie kommt man genauso wenig weiter wie mit überschwänglichem Übermut.“ „Was kann man gegen die Melancholie tun?“ „Leben. Leben Sie einfach. Tun Sie das, was Sie tun möchten, ohne jemanden dabei zu verletzen. Geht es Ihnen gut, so geht es auch anderen gut.“ „Meinen Sie?“, ich war skeptisch. „Ich glaube… eher nicht.“ Ein Windhauch fegt mir über das Gesicht. „Z.B. meine Feinde… Ihnen würde es nicht gut gehen, wenn es MIR gut geht. Und dann geht es wieder jemandem nicht gut. Und so soll es doch nicht sein…?“ „Haben Sie Feinde oder reden Sie sich das nur ein?“ Ich denke nach… „Ich… weiß nicht. Jeder hat Feinde, oder etwa nicht?“ „Wenn das jeder einzelne Mensch auf dieser Welt denken würde, dann wäre jeder mit jedem verfeindet. Nicht?“ „Hmm..“ „Und wenn niemand auf dieser Welt daran dächte, er hätte einen Feind, sondern dass alles harmonisch und wohl abläuft, das jeder mit jedem klarkommt, dann hätte kein Mensch mehr einen Feind. Logisch?“ „Das…stimmt.“ „Also wenn auch jeder Mensch daran dächte, er hätte genug zum leben, und das restliche, den Luxus, bräuchte er nicht… dann würde alles wohl verteilt sein, oder?“ „Ja.“ „Und wenn…“ „Mein Kopf…“ „Ihr Kopf?“ „Er ist frei. Ich danke Ihnen. Reden wir über die Oper.“ „Die Oper gehört zur Musik. Und die Musik ist das größte Gut der Menschen, nach Albert Einstein.“ „Das stimmt. Haben Sie die Salzburger Festspiele 2006 gesehen?“ „Das habe ich wohl oder übel verpasst.“ „Machen Sie sich nichts draus. Es war nicht gerade überragend.“ „Wieso nicht?“ „Die Operninszenierung setzte auf sex sells. Das verkauft sich immer gut. “ „Noch ein Problem der heutigen Gesellschaft.“ „Und von Zeit zu Zeit hüpfte ein improvisierter Amor durch das Geschehen, der die Fäden spannte zwischen den verschiedenen Liebespaaren. Dieser kommt auch nicht im Original vor, wissen Sie?“ „Ja ich habe mich auch schon gewundert.“ „Immer dieser Modernisierungswahn, der auch nicht vor der Oper halt macht.“ „Machen Sie sich nicht zu viele negative Gedanken, meine Liebe.“ „Danke dass Sie mich daran erinnern. Wie heißen Sie überhaupt?“ „Kranz. So wie der Weihnachtskranz. Nur ohne Weihnachten.“ „Ja, das kann ich mir gut merken. Glauben Sie an Gott?“ „Was wäre denn das Leben ohne eine transzendentale Macht, die über allem steht?“ „Also ja?“ „Das müssen Sie selbst entscheiden.“ „Aber ich habe doch Sie gefragt?“ „Ja, Sie haben mich gefragt, den Herrn Kranz, der in Ihrem Herzen wohnt.“ „In meinem Herzen?“ „In Ihrem Herzen, weil er das Herz ist.“ Und so hatte mein Herz einen Namen gefunden.


Danke für hilfreiches Feedback ^^
lg, Dahia

58 Bewertungen, 18 Kommentare

  • frankensteins

    05.02.2009, 12:55 Uhr von frankensteins
    Bewertung: sehr hilfreich

    ganz liebe Grüße Werner

  • moniseiki

    11.12.2007, 00:21 Uhr von moniseiki
    Bewertung: sehr hilfreich

    ***-SH-***-LESEN UND GELESEN WERDEN---Liebe grüße moniseiki

  • Sabate

    13.05.2007, 21:15 Uhr von Sabate
    Bewertung: sehr hilfreich

    Gruss aus Berlin und einen schönen Sonntag...Todd

  • hjid55

    01.04.2007, 18:34 Uhr von hjid55
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sh & lg Sarah

  • Puenktchen3844

    10.03.2007, 18:07 Uhr von Puenktchen3844
    Bewertung: sehr hilfreich

    ‹^› ‹(•¿•)› ‹^› Liebe

  • Zzaldo

    19.02.2007, 22:06 Uhr von Zzaldo
    Bewertung: sehr hilfreich

    ein sh von mir für Dich. LG Stephan

  • Power_Surfer

    18.02.2007, 13:04 Uhr von Power_Surfer
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh... lg patrick

  • anonym

    17.02.2007, 00:14 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    •:*¨ ¨*:•. Sehr Hilfreich .•:*¨ ¨*:•.

  • Junxmutter

    16.02.2007, 16:42 Uhr von Junxmutter
    Bewertung: sehr hilfreich

    s.h. + lieben Gruß Bettina

  • LittleSparko

    16.02.2007, 15:27 Uhr von LittleSparko
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg, daniela

  • Matze1195

    16.02.2007, 11:49 Uhr von Matze1195
    Bewertung: sehr hilfreich

    ~sh~ :o)

  • Leo_2

    16.02.2007, 11:29 Uhr von Leo_2
    Bewertung: sehr hilfreich

    des klingt wirklich gut. LG...

  • anonym

    16.02.2007, 11:19 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh :o)

  • anonym

    16.02.2007, 00:19 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh, LG Biggi :-)

  • Baby1

    16.02.2007, 00:16 Uhr von Baby1
    Bewertung: sehr hilfreich

    .•:*¨ ¨*:•. Liebe Grüße Anita .•:*¨ ¨*:•.

  • campimo

    15.02.2007, 23:57 Uhr von campimo
    Bewertung: sehr hilfreich

    Falls du gerne und desöfteren mal Kurzgeschichten schreibst, empfehle ich dir die Internetseiten: www.drabbles.de und www.kurzgeschichten-planet.de. (Darüber gibt es hier auch Testberichte.)

  • bastiansuperstar

    15.02.2007, 23:32 Uhr von bastiansuperstar
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH!!! +LG bastiasnuperstar!!!

  • bodenseestern

    15.02.2007, 23:18 Uhr von bodenseestern
    Bewertung: sehr hilfreich

    ***liebe Grüsse Petra***