Grillen Tipps & Tricks Testberichte

No-product-image
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

5 Sterne
(15)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(1)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)

Pro & Kontra

Vorteile

  • Spaß, leckeres Essen - was will man mehr?
  • macht Spaß und schmeckt auch sehr gut
  • Geschmack

Nachteile / Kritik

  • die Aufräumarbeit und das Grillsäubern
  • man muß immer auf die Gefahren achten
  • Nichts

Tests und Erfahrungsberichte

  • Mhhhhhhh da läuft das Wasser im Mund zusammen

    Pro:

    macht Spaß und schmeckt auch sehr gut

    Kontra:

    man muß immer auf die Gefahren achten

    Empfehlung:

    Ja

    Hallo und einen schönen Abend,



    Natürlich wollen wir nicht nur das Feuer haben, sondern auch das Vergnügen des Essens, deshalb gebe ich euch ein paar Tipps zum Grillen selber.

    Nochmals kurz gesagt, die Kohle sollte schon richtig glühen, so das man nichts mehr Schwarzes an der Holzkohle sehen kann. Wenn die Kohle weiß ist hat sie die richtige Hitze und nun können wir dann auch anfangen zu grillen.

    Da möchte ich euch erst mal einen Gesundheitlichen Tipp geben. Am besten ist es wenn man mit Alufolie grillt, wobei ich das nicht so gerne tue, denn durch die Folie wird das Fleisch nicht so knusprig, aber man kann es zum Schluß auch noch einmal kurz
  • Das perkekte Grillen

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    So die Grillzeit ist zwar vorbei. Ich habe trotzdem mal aufgeschrieben was man beim Grillen beachten sollten.


    Das richtige Grillbesteck
    *************************

    Rechtzeitig vor dem ersten Grilltag das Grill-Gerät aus dem Winterquartier holen und checken, ob alle Teile vorhanden sind und nichts defekt ist. Das gilt auch für Werkzeug wie Schürhaken und Grillbesteck. Zange, Gabel, Wender reichen als Grundausrüstung. Sie müssen stabil genug sein, um mit größeren Fleischstücken hantieren zu können. Lange Stiele halten Abstand zur Glut, Holz- oder hitzebeständige Kunststoffgriffe schützen Finger vor Verbrennungen. Ganz sicher ist ein Grillhandschuh. Praktische
  • Am Ende ist man weiser...

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Gliederung:

    • 1.Vorwort
    • 2.Allgemeine Tipps
    • 3.Grillen mit Kohle
    • 4.Grillen mit Gas
    • 5.Offenes Feuer
    • 6.Fazit


    1.Vorwort
    Dieser Sommer mit all seinen sonnigen,heißen Tagen war natürlich endlich mal wieder eine Gelegenheit die Grillsaison so richtig auszukosten.
    Nach einigen Gelegenheiten wurde uns erst bewußt,wie lange ein richtiger Grillsommer wirklich her war,den so mancher Tipp,den ich schon vor Jahren hätte geben können war uns doch tatsächlich entfallen obwohl neben mir als Hobbycamper noch ein ehemaliger Pfadfinder und ein Fan für Survival-Weekends bei den nahezu

    Kommentare & Bewertungen

    • Puppekaa

      Puppekaa, 25.04.2008, 20:55 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      toller Bericht - LG Karsta

    • paula2

      paula2, 14.12.2007, 16:07 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      liebe Grüße

    • moniseiki

      moniseiki, 16.11.2007, 13:18 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      ***-SH-***-LESEN UND GELESEN WERDEN---Liebe grüße moniseiki

    • diana75

      diana75, 28.11.2006, 20:39 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      :O)**** LIEBE GRÜSSE ****(O:

  • Grillen die schönste Nebensache der Welt - Schwenkgrill

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Es ist Ende März, in 3 Wochen ist Angrillen - mein Geburtstag. Manche könnten schon früher anfangen.
    Bei mir ist es seid 20 Jahren Tradition.
    Mein Favorit unter den Grills ist ein Schwenkgrill (Dreibein mit hängender Roste). Ihn kann man überall mitnehmen, an den See oder in den Urlaub. Der Grill ist manchmal im Angebot für 40€ zu haben.
    Werden zu einer Feier mehr als 15 Personen erwartet, lohnt es sich noch einen zweiten Grill hinzustellen (Ausleihen beim Nachbarn).
    Muß man dann mit einem Grill auskommen, sollte man statt der Holzkohle Briketts bevorzugen. Diese brauchen je nach Vorgehen 30-60min zum durchziehen. Muß es aber schnell gehen sollte kann man mit einem
  • Abwechslung auf dem Grill!

    Pro:

    Geschmack

    Kontra:

    Nichts

    Empfehlung:

    Ja

    Sommerzeit – Grillzeit
    ------------------------------

    Wer die Möglichkeit hat, nutzt das tolle warme Wetter zum Grillen. Wir haben das Glück, dass zu unserer Wohnung eine Terrasse mit kleinem Garten gehört. Dieses Frühjahr haben wir uns einen Grillplatz gebaut:
    Eine Feuerstelle aus rotem Sandstein mit einem kleinen Schwenkgrill. Bei diesem tollen Sommerwetter gibt es abends nichts Schöneres, als bei einem kalten Bier, das Holzfeuer zu entzünden und dann frisch Gegrilltes zu genießen.

    Aber jeden Abend das Gleiche? Nein, das wäre auf die Dauer nicht mehr reizvoll und damit würde der Grillspaß deutlich nachlassen.

    Bei Fleisch kann man zwar schön
  • Grillen gefährdet die Gesundheit

    Pro:

    -

    Kontra:

    - Grillpartys machen Spass! Also, haut mal mächtig rein!!!

    Empfehlung:

    Nein

    Grillen gefährdet die Gesundheit

    Ich kenne eine Frau, die das ganze Leben nie geraucht noch getrunken hatte. Trotzdem hatte sie mit 60 einen Brustkrebs, den sie zum Glück überlebte, jedoch nur noch mit einer Brust. Sie war nicht übergewichtig oder leidete an Bewegungsmangel. Die Ärzte brauchten lange, bis sie zum Entschluss kamen, dass der Krebs wegen des Acrylamids ausgelöst wurde, denn die Frau ass liebend gerne Kartoffelgerichte (Schaut mal meinen Beitrag über „Engadiner Kochspezialitäten“ an). Kein Wunder, bei denen kulinarischen Köstlichkeiten wir Engadiner aus Kartoffeln zaubern ;-)

    Ich begann mich mehr und mehr über dieses „Acrylamid“ zu informieren, und habe so
  • Heute schon gegrillt...???

    Pro:

    macht Spaß und laune!

    Kontra:

    nix

    Empfehlung:

    Ja

    Hallo liebe Leser / innen,

    Es ist Sommer, draußen ist es herrlich heiß und die Abende sind sehr lang. Da bleibt es natürlich auch nicht aus, das man sich ab und an mal mit Freunden und Bekannten trifft, sich zusammensetzt, gemeinsam etwas trinkt und ein bißchen zusammen klönt. Natürlich kommt dann auch schnell die Frage nach dem Essen und da liegt es auf der Hand, das der Grill ausgepackt wird, den es gibt glaube ich, so gut wie nichts im Sommer als zu grillen.

    Grillen – Tipps und Tricks
    --------------------------

    Um Ihnen das Grillen zu erleichtern, oder vielleicht auch die eine oder andere Frage übers Grillen zu beantworten, möchte ich Ihnen nun einige
  • Es ist wieder Grillsaison

    Pro:

    Spaß, leckeres Essen - was will man mehr?

    Kontra:

    die Aufräumarbeit und das Grillsäubern

    Empfehlung:

    Ja

    ... und zwar schon seit geraumer Zeit. Jedenfalls ist das bei mir so.

    Neben ein paar Rezepten gibt's hier auch Tipps und Tricks für eine gelungene Grillparty (genauso wie es auch die Kategorie verlangt *g*).


    Eine Grillparty - warum denn das?
    --------------------------------------

    Ganz einfach - Grillen macht Spaß und man trifft wieder Freunde. Es wird in einer zwanglosen Runde gegessen und jedeR, der kommt, kann was mitbringen. Das finde ich toll, denn so hat der Gastgeber/ die Gastgeberin nicht so viel Arbeit im Vorfeld.


    Einladung oder nicht - das ist hier die
    -------------------------------------------------

    Ob es eine formelle Einladung gibt oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen. Schön finde ich, wenn man sich z.B. mit den Nachbarn/ Freunden abspricht und sich sponatn trifft - ohne große Einladung, einfach nur so.
    Die andere Möglichkeit ist die Einladung zu einer geplanten Grillparty. Hier ist es immer gut zu wissen, wen man alles einlädt: Freunde, Kollegen, ciao-Mitglieder :o).
    Bei einer geplanten Einladung finde ich es toll, wenn man sich ein Motto sucht, das zum Grillen passt: "Griechischer Wein und was sonst noch dazugehört", "Viva la Mexico" oder "Heute gibt es nur Gemüse" sind z.B. Themen, bei denen die Gäste schon im Vorfeld wissen, was es an diesem Nachmittag/ Abend gibt.



    Das Zubehör für gelungenes Grillen
    --------------------------------------

    Ganz wichtig: Der Grill - denn ohne Grill kann man nicht grillen. Dabei ist es (mir jedenfalls) egal, ob es ein Elekro-, Gas oder Holzkohle-Grill ist.
    Gerade bei letzerem ist es wichtig, dass man auf BRandbeschleuniger (z.B. Spiritus) verzichtet. Erstens schmeckt das Essen dann nicht so gut und zweitens sind die Dämpfe nicht gerade gesundheitsfördernd.
    Alufolie oder spezielle Grillschalen erleichtern das Grillen und verhindern, dass der Fleisch-Saft den Grill verschmutzt.
    Auch Grillgabeln sind nicht schlecht - auch wenn normale Gabeln ebenfalls gute Dienste leisten.


    Zum Schluss will ich Euch noch ein paar Rezepte vorstellen, die wunderbar zum Grillen geeignet sind (okay, die Rezepte nicht – sondern die Gerichte *g*).
    Die Rezepte sind meistens für 4 Leute ausgelegt.
    Zum Grillen schmeckt am besten Baguette - das kann man auch wunderbar mit Kräuterbutter grillen.


    Die Vorspeise
    -------------------

    Ne, eine Vorspeise gibt’s beim Grillen nicht. Aber etwas anderes: nämlich Salate und Dips, die man schon vor dem Fleischgenuss isst (und dann nicht mehr soviel Fleisch braucht).

    Richtig lecker schmeckt

    ZAZIKI

    Für eine Schüssel braucht man:

    500 g Quark (für die Österreicher: Topfen)
    ca. 150g Schmand oder Naturjoghurt
    eine Gurke
    Knoblauch (entweder frische Knoblauchzehen oder getrockneten Knoblauch)
    Salz, Pfeffer nach Bedarf

    Den Quark und den Schmand in eine Schüssel geben und verrühren. Die Gurke schälen und ziemlich fein reiben, das Gurkenwasser abtropfen lassen. Die Gurke soll dem Zaziki Frische verleihen und die Schärfe des Knoblauchs nehmen... Danach Knoblauch, Pfeffer und Salz nach Bedarf hinzufügen. Das kann ich Euch leider nicht vorschreiben, da die Geschmäcker verschieden sind. Ich schütte jedenfalls immer ziemlich viel Knoblauch rein, aber halte mich bei Salz und Pfeffer zurück.
    Wem der Zaziki jetzt noch zu fest ist, kann mit Milch den Quark strecken.


    Salate, Salate
    ----------------------

    Grillen ohne Salate – das wäre wie Fahrradfahren ohne Gangschaltung: es ist möglich, aber nicht sehr ansprechend.
    Einer meiner Lieblingssalate ist der

    SALSASALAT

    Dieser Salat ist ganz, ganz einfach herzustellen – und lecker ist er auch noch.

    2 Dosen Mais
    2 Dosen Kidneybohnen
    1 Flasche Salsa-Ketchup
    grüner, gelber, roter Paprika

    Mais, Kidneybohnen und die Salsa-Sauce in die Schüssel geben. Das Gemisch gut durchrühren. Den Paprika würfeln und hinzugeben. Jetzt nur noch eine Stunde ziehen lassen – fertig.
    Ist doch einfach, oder?

    TOMATEN-GURKEN-SALAT

    Auch dieser Salat ist sehr einfach – aber nicht so schnell zubereitet wie der Salsasalat.

    Man benötigt:
    1-2 Gurken
    4 große Tomaten (ich nehme gerne die Strauchtomaten, da sie ein leckeres Aroma haben)
    evtl. ein Päckchen Schafskäse
    Öl (wer’s mediterran mag, nimmt Olivenöl)
    Essig (ganz lecker ist Balsamico)
    Italienische Kräuter (Oregano, Thymian, Basilikum,...)
    Salz
    Pfeffer

    Die Gurke schälen, in Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Beides in eine Schüssel geben.
    In einer kleineren Schüssel Öl und Essig mit den Kräutern, Salz und Pfeffer verrühren (auf Mengenangaben verzichte ich hier: die einen mögen eine etwas dickere Salatsoße, die anderen mögen sie flüssiger). Wer will, kann auch noch Wasser dazugeben. Und wer keine Kräuter hat, holt sich einfach eine fertige Salatmischung und gibt sie über den Salat.
    Wer gerne Schafskäse mag, kann diesen auch noch vierteln und in den Salat geben. Das gibt dem Salat noch einen richtigen Kick... Oder ihr nehmt Croutons, die munden auch.


    Die Hauptspeise
    ------------------------

    Zum Grillen gehört immer Fleisch! Immer? Nein, nicht immer – es geht nämlich auch anders.
    Neben den bekannten Fleischgerichten (Steak, Wurst, Bauch usw.) gibt es auch noch Speisen, die man genauso gut grillen kann.
    Und wenn wir schon mal mediterran sind, mache ich doch gleich mal weiter:

    GEGRILLTER SCHAFSKÄSE

    1 Schafskäse
    Olivenöl
    Pfeffer
    Thymian, Oregano, Basilikum, Petersilie
    Zwiebelringe

    Den Schafskäse auf eine Alufolie legen. Olivenöl darüber gießen (nicht zuviel, höchstens einen Teelöffel). Den Pfeffer und die Kräuter dazugeben und mit dem Öl verarbeiten. Zwiebelringe (damit man nicht in Tränen ausbricht, die Zwiebel unter kaltem Wasser schneiden) dazulegen und die Alufolie um den Schafskäse falten.
    Jetzt nur noch auf den Grill legen – und mindestens eine halbe Stunde warten, bis der Käse weich geworden ist. Am besten drückt man kurz auf den Käse – wenn sich der Käse weich anfühlt, ist er fertig.

    Grillen kann man übrigens auch noch Maiskolben, Gemüsespieße, Kartoffeln, Brotscheiben usw.


    Das Dessert
    ------------------

    Was ? Ihr habt noch nicht genug? Seit Ihr noch nicht satt? Wirklich nicht? Na dann geht’s weiter zum Dessert:

    GEGRILLTE BANANEN

    Pro Person braucht man eine Banane
    Honig
    Kokosflocken

    Die Banane wird in der Mitte durchgeschnitten und auf den Grill gelegt. Nach einer Minute einfach umdrehen und, wenn sie fertig ist, auf den Teller legen.
    Wem’s schmeckt, kann die Banane mit Honig beträufeln. Oder mit Kokosflocken. Oder mit beiden...


    Grillende
    -------------

    Auch das schönste Grillen geht einmal zu Ende: Ich hoffe, Ihr habt jetzt ein paar weitere Ideen für die nächste Grillparty.

    Freue mich natürlich auch, wenn Ihr die Rezepte mal probiert und mir schreibt, wie’s Euch geschmeckt hat. Oder wenn Ihr mir Eure Lieblingsrezepte schreibt – ich bin immer auf der Suche :o)

    Kommentare & Bewertungen

    • sebbelino

      sebbelino, 05.05.2006, 01:57 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sehr hilfreich, liebe grüße

  • Exotische Genüsse

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Ich weiss zwar das es, für einige, noch etwas früh ist um draussen zu grillen aber ich bin Hardcore-Griller. Und so habe ich heute im Hause Monetix offiziell die Grill-Saison eröffnet.
    (Ich hab sogar schon Silvester gegrillt)

    GEFLÜGEL-SPIESSE mit SPECKBANANEN

    ZUTATEN (für 4 Portionen)

    500 g Putenbrust
    100 g durchwachsener geräucherter Speck
    200 g frische oder Dosen-Ananas
    200 g mittelgrosse Champignons (Dose)
    8 Schaschlik-Spiesse
    125 mi Soja-Sauce
    3 EL Portwein
    4 EL Sonnenblumenöl
    1 TL Ingwerpulver
    4 Bananen
    8 dünne Scheiben Bacon (Frühstücksspeck)
    8 Holzstäbchen (Streichhölzer
  • Steaks, Würstchen und leckeres Knobibrot

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Sehnsuchtsvoll schweift mein Blick zum Himmel und ich darf sehen, dass die Sonne
    wieder scheint. Leider ist es aber noch wirklich zu kalt, um am Wochenende meiner
    Lieblingsbeschäftigung im Sommer nachzugehen.

    Ich bin ein leidenschaftlicher Griller – und dazu stehe ich auch. Es gibt doch nichts
    schöneres als an einem lauschigen Sommerabend (bevorzugt der Samstag) unter freiem Himmels zu stehen und sich etwas leckeres auf den Grill zu legen.

    Beim Grillen unterscheidet man ja in 3 verschiedene Grilltypen:

    1. Der Wurstgriller

    So haben wir alle mal angefangen. Ganz klein mit 1 oder zwei Würstchen auf dem Grill. Und mache sind halt dabei