Kurzgeschichten Testberichte

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 10/2003

Tests und Erfahrungsberichte

  • Frust, Lust - Liebesgeschichten auf dem Campus

    Pro:

    Eine Geschichte, die aus dem Studentenleben gegriffen ist . :-)

    Kontra:

    Gibt es nicht, sie stammt schließlich von mir! :-)

    Empfehlung:

    Ja

    Diese Story hab ich für die Studentenzeitung meiner Fakultät geschrieben.. Ich hoffe Euch gefällt meine kreative Ader ein wenig!

    Viel Spaß beim Lesen!
    Eure Sabine


    Es waren einmal vier junge Studenten: Paul und Pauline, sowie Mark und Mary.
    Alle waren sehr hübsch, intelligent, schlau, clever, freundlich und charmant - ja, einfach so, wie ein ganz normaler Student, der Tag für Tag in den Hörsälen sitzt.
    Doch eines unterschied die vier. Während Mark und Mary eher dem modernen Multimediawahn hinterher eiferten, gehörten Paul und Pauline mehr zur altmodischen, besinnlichen Gattung. Lange war dies für alle vier kein Problem - bis sie die ersten

    Kommentare & Bewertungen

    • panico

      panico, 19.06.2006, 00:21 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sh+lg panico :-)

    • kate222

      kate222, 24.03.2006, 18:45 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sh, LG Katrin

    • Oli33DUI

      Oli33DUI, 24.03.2006, 11:13 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Sehr schöner und informativer Bericht. LG Oliver

    • franjanina

      franjanina, 24.03.2006, 09:48 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sehr hilfreich <br/>

  • Geht nie im Streit voneinander!

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Und seine letzten Gedanken waren: "Chantal, wieso nur ging ich im streit von Dir weg? Bitte vergib mir meine Gedanken!!" Und im Bruchteil einer Sekunde schlugen sie auf dem Wasser auf!

    2.9.1998, irgendwo in New York. Peter war mit einer guten bekannten, die er von der arbeit kannte, beim Mittagessen. Viel Zeit hatte er nicht mehr, ging doch sein Flug von New Yorker John F. Kennedy Airport in Richtung Genf schon bald. Und um diese Zeit zum Airport zu kommen war nicht so einfach. Peter Connor war ein Angestellter der UNO, der sehr viel zwischen New York und Genf pendelte. Immer hatte er sich auf die Flüge in die Schweiz gefreut, nie ein komisches Gefühl gehabt wenn er wusste dass es

    Kommentare & Bewertungen

    • darras76

      darras76, 04.10.2006, 09:35 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      wie wahr...

    • rubyk

      rubyk, 02.10.2006, 16:51 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sehr schön und spannend geschrieben. liebe grüße rubyk ps. gehörst nun auch zu meinen freunden ;-)

    • campimo

      campimo, 09.08.2006, 09:26 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Ja, das stimmt wirklich und schön geschrieben. LG campim:o)

    • bigmama

      bigmama, 30.07.2006, 15:15 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sh, LG Anett

  • IN RUHE ABSCHIED NEHMEN

    Pro:

    gruselig

    Kontra:

    traurig

    Empfehlung:

    Ja

    Hallo ihr Lieben
    Ich möchte euch hier mal meine selbstgeschriebene Kurzgeschichte zum Lesen anbieten.
    Vielleicht gefällt sie euch ja
    Gruß



    In Ruhe Abschied nehmen
    Ich wache auf. Schaue auf den Wecker, 7:30 Uhr .
    Ich wundere mich, dass ich meine Klamotten von gestern noch anhabe. Ich habe doch um 10:30 den Termin beim Frauenarzt da ich hochschwanger bin. Der planmäßige Geburtstermin soll in 17 Tagen sein. Ich freue mich so sehr auf mein Kind, auch wenn ich erst 19 bin. Mein Freund Mike auch.
    Ich wohne noch bei meinen Eltern und meiner etwas jüngeren Schwester Katja. Aber im Sommer ziehe ich mit Mike zusammen.
    Naja auf jedenfall stehe

    Kommentare & Bewertungen

    • aaliyah-celine

      aaliyah-celine, 07.05.2006, 17:03 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Absoluter Wahnsinn! Leider kann man hier keine "bh´s" vergeben!

    • sebbelino

      sebbelino, 05.05.2006, 02:02 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sehr hilfreich, liebe grüße

    • oxalife

      oxalife, 05.05.2006, 00:16 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      S H

    • anonym

      anonym, 03.05.2006, 02:21 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      WoW, super geschrieben! <br/>Gefällt mir sehr gut, war toll zu lesen. <br/>LG, Manuela

  • !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!SCHWEIGEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Immer wieder diese Nachrichten das Kinder verschwinden ist einfach Schrecklich
    Mädchen werden Vergewaltigt, wenn ich so was in den Nachrichten höre bekomme ich eine Wahnsinnige Gänsehaut, ich muss immer Schlucken:

    weil mir das Gleiche passiert ist, ich war 6 Jahre alt, und immer Unterwegs, wir Kinder haben viel draußen Gespielt eigentlich immer.
    Eines Tages war es wieder so das wir uns alle auf der Großen Wiese getroffen haben, und haben unsere Spiele Gespielt, wie sie Kinder nun mal spielen (fangen, ticken, Gummitwist......)doch einer hatte die Idee in den Großen Wald zu fahren(was wir nicht durften)aber wir sind gefahren ich war bei dem Jugendlichen auf dem

    Kommentare & Bewertungen

    • Lotosblüte

      Lotosblüte, 08.03.2006, 11:56 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Nie und niemals sollte man dazu schweigen!!! <br/>lg

    • dg1m4l

      dg1m4l, 28.02.2006, 23:44 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sh..sehr gut beschrieben, freue mich über gegenlesungen.

    • anonym

      anonym, 27.02.2006, 16:11 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sh

    • topware2002

      topware2002, 27.02.2006, 14:20 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      :>) SH ♠☺♠

  • Deine Meinung zu: Verschollen im Bermudadreieck... (wichtig)

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Hallo liebe Yopianer,

    ich mache bei einem Buchwettbewerb (Schreibwettbewerb) mit. Da man bei einem Wettbewerb auch Regeln hat, blieb dies auch hier nicht aus. Unsere Vorgaben waren:

    Folgende Inhalte müssen in der Kurzgeschichte vorkommen:
    Im Jahr 2075 verschwindet das Kreuzfahrtschiff " Aurora "
    spurlos im Bermudadreieck. Mit an Bord war der junge
    Schriftsteller und Frauenschwarm Robert Vaugh. Seine junge
    Verlobte Erika Bernstein beauftragt den Dedektiv John
    McArthur zusammen mit ihr die Suche aufzunehmen.

    Desweiteren muss die Geschichte mindestens 2 Din A4 Seiten und macimal 20 Din A4 Seite lang sein. Es dürfen ausserdem keine

    Kommentare & Bewertungen

    • Löwin49

      Löwin49, 15.01.2006, 17:57 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      >shsh> <br/>supertoller Bericht <br/>*G* <br/>Leonie

    • fast_help

      fast_help, 15.12.2005, 12:02 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      LG Andy

    • doelau

      doelau, 09.12.2005, 13:57 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Ein sehr schöner Bericht. Sehr informativ und gut zu lesen. Gruß doelau

    • animaldream

      animaldream, 09.12.2005, 12:35 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sehr schön! LG animaldream

  • Über die Freuden des Bürstens

    Pro:

    Sie genießt es

    Kontra:

    und ich füge mich

    Empfehlung:

    Ja

    Da liegt sie nun; hingegossen in ihrer ganzen prachtvollen Schönheit.
    Sie weiß, wo das Utensil liegt, dass ich jetzt benutzen soll.
    Herausfordernd reckt sie mir ihr Hinterteil entgegen. Gerade noch hat sie mich mit provozierenden Lauten und wiegenden Hüften aus dem Arbeitszimmer gelockt. Mir den unmissverständlichen Befehl gegeben, ihr zu folgen.
    Im Eilschritt ins Wohnzimmer. Ein Teppich verrutscht, egal, Hauptsache: Es geht gleich los!!
    Sie kann und will nicht mehr warten.
    Die Couch mit Beschlag belegt.
    Sie schaut mit lockenden Blicken über die Schulter zurück. Sie weiß, das mir ehelich angetraute Weib ist nicht da, also bin ich für solche Sachen zu haben.

    Kommentare & Bewertungen

    • darras76

      darras76, 18.05.2006, 23:16 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Wenn der werte Herr mir schon mit dem Bürsten einer Mieze so schlaflose Nächte bereitet kann man nur hoffen, dass nie ein Bericht über ne Knackwurst folgt *lach*

    • lara03

      lara03, 16.04.2006, 22:45 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      ....na an die Katze natürlich.

    • anonym

      anonym, 04.04.2006, 15:14 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      war klar, dass so was nur von dir sein konnte..ich möchte nicht wissen, welchen Film zu Abends vorher gesehen hast..

    • sindimindi

      sindimindi, 01.04.2006, 18:14 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Ich hab' sofort nuuur an die Katze gedacht....als Tierfreund...;-) <br/>Man merkt, dass Du in der Schreibbranche zuhause bist...:-) <br/>RS

  • Itzamná

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Der Professor stöhnte, als er sich durch das Unterholz des Dschungels kämpfte, sein Hemd klebte unangenehm am Körper. Hinter ihm watschelte Gregor, ein ziemlicher Hohlkopf, aber der einzige Assistent, der bereit gewesen war, ihn nach Mittelamerika zu begleiten, um die alte Ruinenstadt zu suchen, auf die er in einer Aufzeichnung gestoßen war. Das alte Büchlein hatte zum Nachlass eines Offiziers aus der spanischen Eroberungszeit gehört, der am Dschungelfieber gestorben war.

    Die Schrift darin war größtenteils unleserlich gewesen und das, was er hatte entziffern können, war bruchstückhaft.



    Trotzdem war er, Hugh Roxton - Professor für frühe Hochkulturen, dem

    Kommentare & Bewertungen

    • campimo

      campimo, 16.10.2005, 11:49 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      SH! Ich schreibe es nochmal dran, obwohl man ja nun wieder sehen kann, von wem man welche Bewertung erhalten hat.

    • babis69

      babis69, 15.10.2005, 00:26 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      SH ist klar :o) LG Babis

    • Fluetie

      Fluetie, 13.10.2005, 22:48 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sehr nützlich ( Sprache: Altyopi ) :-) lg Dirk

    • Flute

      Flute, 13.10.2005, 18:10 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sehr hilfreich. Lg. Dunja

  • mal ne geschichte von mir =)

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Kommissar oder lieber „Mörder“ ?!

    ,,Herr Kommissar, Herr Kommissar, wir haben einen dringenden Fall auf dem Tisch!’’, rief Karl Mair, sein Assistent, als Kommissar Max sein Büro betrat.
    „Eine Frau ist gestorben. Im See ertrunken!’’
    ,,Eine Nichtschwimmerin?’’ Der Kommissar hatte einen guten Instinkt.
    ,,Nein! Sie war wohl vorher in einen nassen Betonklotz gestolpert, hatte sich darin verfangen und war in den See gestolpert!’’
    ,,Gehen Sie mal schauen. Ich denke, das wäre sehr gut, Sie haben ja momentan sowieso nichts zu tun!’’
    ,,Hmhm!’’, machte der Kommissar und machte sich auf den Weg.

    Der Mann der Toten heulte. Seine Frau

    Kommentare & Bewertungen

    • Cicila

      Cicila, 07.11.2005, 22:19 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Geschichten sind meistens cool :-) Vor allem selbst geschriebene ;-) <br/>LG Cicila

    • crazygirl046

      crazygirl046, 24.09.2005, 23:16 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Sehr interessante und einfallsreiche Geschichte. LG Jasmin

  • An dich und die Welt.....

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Warum scheint die Welt so düster??
    Warum siehst du es so?
    Warum teile ich so viel deiner Meinung?

    Die Welt ist bunt...
    Wir leben, lernen, lieben...
    Die Blumen blühen überall...
    Überall liegt Glück...

    Wenn wir nicht leben, wer dann?
    Wenn wir nicht lernen, wer dann?
    Wenn wir nicht Glück suchen, wer dann?
    Wenn wir nicht lieben, wer dann?

    Komm' aus dem Schatten!
    Sieh' die Welt!
    (Sag nicht, das geht nicht!)

    LEBEN,nicht nur ÜBERLEBEN ist das Motto,
    das uns am Leben hält!!!!


    Mfg, Whiteghost

    ----- Zusammengeführt, Beitrag vom 2005-08-30 16:41:05 mit dem Titel Im Schatten

    Kommentare & Bewertungen

    • NancyNoack

      NancyNoack, 31.08.2005, 13:07 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      wie schön. Fortsetzung bitte... Lg, nancy

  • Capacitas Animarum - Die Halle der Seelen Teil 1

    Pro:

    entscheidet selbst

    Kontra:

    entscheidet selbst

    Empfehlung:

    Ja

    Ich habe vor einiger Zeit mit dieser Geschichte angefangen, um ein wenig an meinem Schreibstil zu feilen. Zwei Kapitel sind bereits fertig, dies ist der Anfang. Schreibt mir undbedingt was ihr davon haltet. Wenns gut läuft, gibts den zweiten Teil :oP

    Kapitel 1

    Nichts auf Erden könnte erklären, was in mir vorgeht. Die Beine wollen laufen, der Magen sich umdrehen und der Geist alles schon hinter sich haben. Dabei bin ich nur die Schachfigur mit der tragischen Nebenrolle. Ich versuche mich zu entscheiden, ob ich sitzen oder stehen möchte. Meine Füße bringen mich zu der silbernen Metalltür und lassen meine Kopf einen Blick durch die kleine Scheibe werfen. Doch das viele