Sparkassen

Sparkassen
ab 12,37
Paid Ads from eBay.de & Amazon.de
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
Summe aller Bewertungen
  • Filialnetz:  groß
  • Support & Service:  schlecht
  • Online Banking:  gut
  • Fachliche Beratung:  durchschnittlich

Sparkassen im Preisvergleich: 40 Preise .









































Produktbeschreibung

Sparkassen

gelistet seit 09/2003

Allgemeine Informationen

Banktyp Filialbank

Pro & Kontra

Vorteile

  • klasse Kundenbetreuung, guter Service
  • Einfach, schnell, komfortabel
  • dichtes Filialnetz,schöne Geschenke zum Weltspartag
  • Onlinebanking geht einfach und gut viele einzelne Filialen

Nachteile / Kritik

  • hohe Gebühren für alles Mögliche
  • keine 24h Zugangsmöglichkeit
  • gehen nicht auf einen ein,ohne Arbeit bist du dort nicht angesehen !
  • keine Kundenservice schlechte Beratung

Tests und Erfahrungsberichte

  • meyer sagt zu Sparkassen

    1
    • Filialnetz:  groß
    • Support & Service:  sehr schlecht
    • Online Banking:  gut
    • Fachliche Beratung:  sehr inkompetent
    • Dauer der Nutzung:  länger als 1 Jahr
    • Sind Sie Kunde?:  ja
    Rache der Kreissparkasse Verden wenn man sich zu wehren versucht

    2009 wurde dem Käufer in Kirchlinteln, von einem Verwerter für Finanzierungsschäden ein Geschäft mit 600 Solaranlagen angeboten.
    Einkaufspreis ca. 500 € pro Anlage frei Haus. Dieser Preis ist erfahrungsgemäß bei Verwertungen von vorfinanzierten Produkten marktüblich.
    Der Käufer wandte sich mit Wunsch auf Finanzierung der Anlagen, mittels eines Akkreditivs (Zahlungsversprechen), im Wert von 300.000 € an die KSK Verden, also einer Anweisung des Käufers an die KSK Verden dem Verkäufer den erforderlichen Betrag nur dann zur Verfügung zu stellen, wenn alle benötigten und dazu vereinbarten Dokumente vorliegen.
    Da der Bankberater keine Erfahrung mit Solaranlagen hatte, erbat er Nachweis zur Werthaltigkeit des Deals.
    Da die KSK Verden immer noch nicht sicher war, ließ sie den Nachweis durch einen Geschäftskunden der KSK Verden (Mitbewerber – Heizungsbauer) gegenprüfen.
    Das stellte in den Augen des Käufers einen eklatanten Verstoß gegen das Bankgeheimnis dar,
    ohne Zustimmung wäre die Finanzierung versagt worden.
    Die KSK forderte die federführende Übernahme der Ausformulierung des Akkreditivs.
    Sie forderte vom Käufer die dazu gewünschten Daten, zur wasserdichten Ausformulierung des Akkreditivs.
    Diese Dienstleistung als Zahlungsversprechen wurde mit 4.000 Euro berechnet.
    Die KSK Verden erklärte, dass dem Akkreditiv unbedingt ein Addendum beigefügt werden müsse, um so ganz besonders sicherstellen zu können, dass man auch das bekommt, was man kauft.
    Die Fa. VERITAS wurde als Prüfer aufgeschaltet, um Mengen und Qualität zu bestätigen.
    Alles war OK.
    Bei den Ausformulierungen des Akkreditivs unterliefen dem Leiter der Auslandsabteilung dann mehrere schwere Fehler.
    Bei den Ausformulierungen war der Aussteller plötzlich zu der irrigen Meinung gelangt, dass das Addendum nun nicht mehr, wie zuvor mehrfach vom Verkäufer gefordert, unbedingt “integral part of L/C and will be provided seperatly” sein müsse, und entfernte diesen Part dann auch noch, entgegen dem Wunsch des Verkäufers, eigenverantwortlich aus dem Akkreditiv.
    Dem Käufer wurde schriftlich erklärt, dass man es heute so macht, um den Richtlinien für Akkreditive zu folgen.
    Die Dinge nehmen ihren Lauf. Der Verkäufer fordert, ca. 200.000 € von 300.000 € aus dem Akkreditiv.
    Die KSK Verden erklärt dem Käufer, man habe alle nötigen Dokumente erhalten, alles sei akkreditivkonform, man würde die 200.000 € Zahlung für ca. 400 Anlagen tätigen, die Dokumente dazu bekommt der Käufer.
    Mit Erhalt und Sichtung der Dokumente wird festgestellt, dass nur 50 Anlagen auf dem Weg seien. Bei einem sofortigen Anruf bei der KSK Verden kam der Satz:
    “Das Addendum ist ja nicht integraler Bestandteil des Akkreditivs” wie aus der Pistole.
    Der Käufer verbot die Zahlung über die Bremer Landesbank, Die KSK Verden erwiderte, es nicht zu stoppen, man schon gerade eine Haftungsfreistellung für die KSK Verden erstelle, die unbedingt sofort zu unterzeichnen ist, um damit größeren Schaden zu verhindern, gleichzeitig forderte die KSK sofortige Sicherungsübereignung.
    In Bremen, dem Sitz der Bremer Landesbank, wurde dann sofort via Landgericht ( Bankenkammer) die einstweilige Verfügung erfolgreich gegen die Bremer Landesbank erwirkt, die sofort possessorischen Rechtsschutz gewährte und es der Bremer Landesbank und KSK Verden verbot, Zahlungen über eine gewissen Summe hinaus zu leisten.
    Das schriftliche Urteil erhielt am selbigen Tage, nach der Bremer Landesbank, auch die KSK Verden per Fax, MAIL und Posteinwurf. Unbeeindruckt davon erklärte die KSK Verden, man werde dennoch 200.000 € zahlen.
    10 Tage nach Urteilspruch und Übergabe wurden dann 200.000 € widerrechtlich gegen den bestehenden possessorischen Rechtschutz gezahlt.
    In den folgenden Wochen wurden Gespräche mit der KSK Verden geführt, der Syndikus erklärte in Gegenwart eines Anwaltes, dass man alle Darlehen fällig stellen würde, wenn man sich gegen die KSK wegen dieses Vorfalles auflehnen würde.
    Der Käufer bat die KSK Verden über den angerichteten Schaden nachzudenken und eine einvernehmliche Lösung zu suchen.
    Das führte dazu, dass von nun an die KSK versucht, den Käufer u. seine Familie nachweislich in den Ruin zu treiben, um sich der Haftung zu entziehen.
    Folgen :
    Drohungen, Nötigungen, Abtretung von Mieteinnahmen, Preisdiktat zum Solaranlagenverkauf,
    Darlehnsmissbrauch, Fingierte Insolvenzanträge, Titelmissbrauch, Prozessbetrug, Zwangsversteigerungen, Erzwingung von eidesstattlichen Versicherungen mit 3fach verwirktem Titel, mehrfache Untreue, Kontenmissbrauch, Täuschung von Gerichten, Falschaussagen zu Strafanzeigen, Manipulation von Kontenverläufen, Verweigerung von Kontoauszügen, Lügen,
    von der Firma gezahltes Geld zur Insolvenzantragsabweisung wird dem privaten Konto wieder gutgeschrieben – wie kann man dann was geschuldet haben, heimliche Sparbuchauflösung der Ehefrau, Täuschung des AG Verden bei Zwangsversteigerungen, falsche Vollmachten bei Gericht u. Insolvenzantrag, Beeinflussung von Zeitungen zu geplanten und erfolgten Berichterstattungen, Redeverbot gegenüber der Bremer Landesbank, Selbstbedienung an Konten, Buchungen ohne Erlaubnis des Konteninhabers, Überweisungen vom Firmenkonto für private Zwangsversteigerungskosten, Umbuchungen, Fälschung von beweiserheblichen Dokumenten.

    Das nur mal zum Vorfall KSK Verden und was einem dann so alles passiert wenn man zu seinem Recht kommen möchte.
  • emiiy8 sagt zu Sparkassen

    4
    • Filialnetz:  groß
    • Support & Service:  gut
    • Online Banking:  sehr gut
    • Fachliche Beratung:  kompetent
    • Dauer der Nutzung:  länger als 1 Jahr
    • Sind Sie Kunde?:  ja
    Ich bin echt überzeugt; meiner Meinung nach die beste Bank.
    Ich bekomme regelmäßig Broschüren, außerdem kann man auf ihrer Website und in der Werbung viele weiter Infos bekommen. In ihren Filialen sind alle Angestellten freundlich und beraten einen.
    Ebenso hatte ich noch nie irgendwelche Probleme mit Bankautomaten etc. !
  • TUMIRNIX sagt zu Sparkassen

    1
    • Filialnetz:  groß
    • Support & Service:  sehr schlecht
    • Online Banking:  durchschnittlich
    • Fachliche Beratung:  sehr inkompetent
    • Dauer der Nutzung:  länger als 1 Jahr
    • Sind Sie Kunde?:  ja
    Sdt-Spk Magdeburg-Neu Olvenstedt:
    Dort habe ich ein P-Konto, Pfändungen werden dort nicht auf aktuellem Stand gehalten.
    Bis vor kurzem liefen dort noch 3 Pfändungen, wovon eine schon seit 2007 erledigt war.
    Der Gläubiger, eine namhafte und große Anwaltskanzlei, bestätigte mir auf Anfrage die Erledigung und sendete mir die Auflistung der Ratenzahlungen. Auf die Beschwerde diesbezüglich bei der Sparkasse antwortete mir selbige: Der Gläubiger habe die Erledigt-Meldung vergessen, bei einer Anwaltskanzlei, wohl kaum!
    Beim 2ten Gläubiger, die Stadt MD, das gleiche: korrekte Auflistung des Gläubigers, abweichende Angaben der Sparkasse, im Fall 1 waren es über 320 Euro, im Fall 2 sogar über 500 Euro mehr an offenen Forderungen, mit denen die Sparkasse anscheinend irgendwelche dubiosen Geschäfte macht . An Statt einer vernünftigen Erklärung bekam ich die schriftliche Antwort:
    Wenn du unzufrieden bist, dann geh doch! (sinngemäß)
    Soviel zur Werbung, was die Sparkasse doch für eine SUPER-Bank sei.
    Fazit: Ich löse mein Konto dort auf und rate jedem: FINGER WEG VON DER SPARKASSE!
  • Sparkasse = Miese Gebühren im Online-Banking !!!

    0
    • Filialnetz:  durchschnittlich
    • Support & Service:  sehr schlecht
    • Online Banking:  schlecht
    • Fachliche Beratung:  sehr inkompetent
    • Dauer der Nutzung:  länger als 1 Jahr
    • Sind Sie Kunde?:  nein
    Wer bei dieser Bank ein Konto führt, ist selbst Schuld.

    Lässt man sich im Online-Banking einen 2. Kontoauszug in eine PDF-Datei generieren, die auf dem eigenen Computer angezeigt, auf dem eigenen Drucker gedruckt wird, so verlangt die Sparkasse € 1,50 dafür. Bei Banken mit einem guten Service kostet dies nichts.
  • Alles rund ums Geld!

    5
    • Filialnetz:  sehr groß
    • Support & Service:  gut
    • Online Banking:  sehr gut
    • Fachliche Beratung:  kompetent
    • Dauer der Nutzung:  länger als 1 Jahr
    • Sind Sie Kunde?:  ja

    Pro:

    zahlreiche Filialen, guter Service, Internet-Auftritt, Online-Banking

    Kontra:

    Service Geschäftsstellenabhängig

    Empfehlung:

    Ja

    Zusammenfassend läßt sich sagen, dass man grundsätzlich bei der Sparkasse Aachen gut aufgehoben ist...doch kann es nicht schaden sich auch bei anderen Unternehmen der Finanzbranche zu informieren...schließlich sind Geldangelegenheiten auch Vertrauenssache...aber Kontrolle ist ja bekanntlich besser.
  • Ich wünsche der Sparkasse weniger Arroganz und mehr Kundeninteresse

    2
    • Filialnetz:  groß
    • Support & Service:  sehr schlecht
    • Online Banking:  nicht angeboten
    • Fachliche Beratung:  inkompetent
    • Dauer der Nutzung:  länger als 1 Jahr
    • Sind Sie Kunde?:  ja

    Pro:

    Onlinebanking geht einfach und gut viele einzelne Filialen

    Kontra:

    keine Kundenservice schlechte Beratung

    Empfehlung:

    Nein

    Ich bin seit vielen Jahren Kunde bei der Kreissparkasse. Als wir unsere Hausfinanzierung geplant hatten, ohne die Sparkasse, hatte ich aber trotzdem (für den Fall das die Konto mehr überzogen werden) die Anträge und Darlehen vorbeigebracht, dort wurden sie auch kopiert.

    Jetzt hatte ich die letzten fünf Jahre...
  • Die Bank in guten wie in schlechten Zeiten !

    Pro:

    dichtes Filialnetz,schöne Geschenke zum Weltspartag

    Kontra:

    gehen nicht auf einen ein,ohne Arbeit bist du dort nicht angesehen !

    Empfehlung:

    Nein

    Kreissparkasse Tübingen - die Bank in guten und schlechten Zeiten ???
    --------------------------------------------------------------------------------------

    Wir sind von klein auf Kunden der Kreissparkasse Tübingen. Die ist im Ort, da muss ich nicht weit fahren. Da gibt es auch überall Filialen, was ich sehr praktisch finde. Überall in Deutschland, in jedem...
  • Jetzt heisst es wieder: Spekulieren mit virtuellen Geld!!!!

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Wie jedes Jahr haben die Sparkassen wieder Schüler, Studenten, Sparkassen Azubis und Lehrer das Planspiel Börse angeboten.
    Dieses Jahr im Zeitraum vom 25. September 2002 bis zum 3. Dezember 2002. In dieser Zeit können die Spielergruppenmit virtuellen 50.000 Euro an der Börse spekulieren um bis zum 3. Dezember...
  • Visa Card - auch für Studenten

    Pro:

    Kreditlimit bei der Sparkasse recht hoch auch für Studenten, kleinere vierstellige Beträge sind drin

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Eigentlich bin ich nicht der Typ, der eine Kreditkarte zum Bezahlen braucht, für einen längeren USA-Aufenthalt war sie aber die einzige Alternative zu den Traveller-Schecks.
    Also habe ich einen Termin mit der Beraterin bei der Sparkasse vereinbart und harrte der Dinge, die da auf mich zukamen - denn für...
  • Nichts ist unmöglich....Sparkasse

    Pro:

    Flexibel, günstig, sicher, einfach in der Handhabung (online)

    Kontra:

    ---

    Empfehlung:

    Nein

    Ich bin jetzt seit 3 Jahren Sparkassen-Kunde in einer ostfriesischen Kreisstadt. Da ich persönlich \"Geldgeschäfte\" nicht ausschließlich über das Internet abwickeln möchte, kommt für mich eine sog. Direktbank nicht in Frage. \"Meine\" Sparkasse hält für solchen Kundentyp den richtigen Mix vor: Filialbank mit Kundenbetreuung und Automatenservice und Internetbanking.

    Das...

Sparkassen im Vergleich

Alternative Banken & Finanzdienstleister
Weitere interessante Produkte